Stand
AUTOR/IN
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer

Sportlich: Um auf alles vorbereitet zu sein, übt die Schweizer Luftwaffe einen sehr speziellen Stunt. Wir zeigen euch Bilder und Videos!

Die Schweiz hat am Mittwoch Kampfjets auf einer Autobahn starten und landen lassen. Gegen 10 Uhr landete der erste Jet, die anderen drei folgten bald darauf. Kurz nach Mittag starteten die Kampfjets nacheinander wieder in die Luft. Das Schweizer Militär hat so geübt, wie es im militärischen Ernstfall schneller und flexibler agieren kann.

Wo das Ganze stattgefunden hat, seht ihr hier – klickt euch durch unsere Bildergalerie!

Übung der Schweiz lief gut

Für die Übung wurden auf einer drei Kilometer langen Strecke der Autobahn A1 unter anderem die Leitplanken demontiert. Zudem ist die Autobahn A1 zwischen Avenches und Payerne südlich des Neuenburgersees vom 4. Juni um 21 Uhr für maximal 36 Stunden gesperrt. Peter Merz, der Luftwaffenkommandant, hat die Übung überwacht. Er sagt:

Bin sehr zufrieden und stolz auf meine Leute, die es vollbracht haben.

Wie die Aktion gelaufen ist, seht ihr hier:

Autobahntrick soll Schweizer Kampfjets im Angriffsfall aus der Schusslinie nehmen

Das Manöver hat landesspezifische taktische Gründe: Die Luftwaffe sei mit ihrem Material bisher auf nur drei Militärflugplätze konzentriert, so die Luftwaffe in einer Mitteilung. Das mache sie zu einem leichten Ziel für gegnerische Waffensysteme. Deshalb probe die Schweiz, wie sie Soldaten und Material innerhalb kürzester Zeit im ganzen Land verteilen kann.

Seit den 70ern und bis in die frühen 90er Jahre hat die Schweiz das regelmäßig geprobt:

Der #Bundesrat lässt im Sommer Teile der #A1 für Flugübungen der #Luftwaffe sperren. Damit soll das Verteidigungsdispositiv der Luftwaffe überprüft werden. Das weckt Erinnerungen an die Vergangenheit.https://t.co/jghKoeQZfJ

Schweiz reagiert offenbar auf neue Konflikte in Europa

Dann war der Kalte Krieg vorbei, der Frieden brach aus und alle militärischen Bedrohungen schienen verschwunden. Jetzt dagegen ... na, ihr wisst ja:

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Meistgelesen

  1. Sprachliche Exportschlager 7 deutsche Wörter, die es in die große weite Welt geschafft haben ...

    Anglizismen in der deutschen Sprache? Pah! Es gibt auch deutsche Wörter, die in anderen Ländern der Welt vorkommen. Hier sind 7 Beispiele, die dich überraschen werden!

  2. Anleitung zum Widerspruch Deine Fotos als Training für die KI von Meta? Nein, danke!

    Meta will seine KI mit Fotos trainieren – und zwar auch mit deinen! Wenn du das nicht willst und deine Daten schützen möchtest, musst du widersprechen. Hier gibts die Anleitung.

  3. Europameisterschaft 2024 Public Viewing zur EM 2024: Opening-Konzerte mit Leony und Max Giesinger!

    Das Angebot ist kleiner als bei vergangenen Europameisterschaften, trotzdem gibt es große Public-Viewing-Angebote: Was wo geht und warum manche Städte verzichten, lest ihr hier!

  4. Im Podcast mit Sally Özcan „Irgendwo ankommen“: So prägt die Trennung der Eltern Max Giesinger

    Als sich seine Eltern trennen, ist Max Giesinger vier Jahre alt. Im Podcast mit Sally Özcan erzählt er mehr darüber, wie er in einer nicht funktionierenden Familie aufgewachsen ist.

  5. Updates zur EM 2024 Fanfest in München: Kritik an der Organisation – Acts liefern ab!

    Anlässlich zur EURO 2024 fand auf der Theresienwiese in München ein Fanfest mit rund 60.000 Zuschauern statt. Mit dabei: Ed Sheeran, Nelly Furtado, Mark Forster, Tim Bendzko.