STAND
AUTOR/IN
Kira Urschinger (Foto: SWR3)

Sie sticht nicht, sie beißt: Die kleinen Tierchen sehen eher aus wie Fliegen denn wie Stechmücken, sie können aber richtig üble Schäden anrichten.

Im Netz suchen viele Menschen gerade nach Informationen zu Kriebelmücken. Das könnte daran liegen, dass sie jetzt bei der sommerlichen Hitze vermehrt unterwegs sind, sagen die Experten aus der SWR-Wissenschaftsredaktion. Bei Wärme entwickeln sich nämlich ihre Larven besonders gut.

Die Insekten lieben Wärme, Wasser, Pferde und Kühe

Kriebelmücken kommen in den Tropen vor, sind aber durchaus auch schon seit Jahren in SWR3Land unterwegs. Insbesondere wer Pferde hat, wird sie vermutlich schon bemerkt haben – ähnlich wie Bremsen scheinen sie die Nähe der Tiere zu mögen, beißen vorwiegend Pferde und Kühe.

Grundsätzlich sind Kriebelmücken erst einmal recht unscheinbar – sie sind nur zwei bis sechs Millimeter groß. Unterwegs sind die kleinen Insekten meist morgens und abends. Sie sind oft in der Nähe von Gewässern – dort legen sie ihre Eier ab.

Bisse von Kriebelmücken können übel sein

Noch nie von der Kriebelmücke gehört? Dann hattest du Glück. Denn wer schon Begegnung mit diesen Insekten hatte, weiß, dass das nicht witzig ist. Erst einmal juckt es nur stark. Dann sollte man aber – sagen alle Experten – vor allem eines auf keinen Fall tun: kratzen. Denn hierdurch kann es zu richtig üblen Schwellungen kommen. Insbesondere, wenn zusätzlich Bakterien durch die offene Wunde eindringen.

Ich glaube die Verwandlung zum Elefanten ist im vollen Gange! Keine Wiesen in der Dämmerung ohne Schuhe. Das ist wirklich gar nicht schön und sehr schmerzhaft. #kriebelmücke 💀

Aus einem wenige Millimeter großen Fleck wird dann manchmal ein handgroßes Hämatom, das dunkelrot bis blau schimmert. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Blutvergiftung kommen. Wer mehrfach gebissen wird, kann auch Kopfschmerzen, Schüttelfrost oder Übelkeit bekommen. Deshalb: Den Arzt aufsuchen, wenn es irgendwie mehr zu sein scheint als ein normaler Mückenstich.

Ganz üble Erfahrung. Ekelhafte und fiese Schmerzen, ein Fuß, der sich verdoppelt hat und sich in alle Blau- und Lilatöne dieser Welt verfärbt hat. Kein Schuh hat mehr gepasst, auftreten ging gar nicht mehr. Antibiotikum war angesagt. Ich habe echt Respekt vor diesen Viechern.

SWR3-Hörerin Christina auf Facebook

Kriebelmücken stechen nicht, sie beißen

Das Fiese: Anders als Stechmücken stechen sie nicht direkt in kleine Adern, sondern sägen mit ihrem Mundwerkzeug kleine Wunden in die Haut, um Blut auszusaugen. Die Hautverletzungen sind größer. Man nennt sie deshalb auch Poolsauger.

🤕Blutende Einstichstellen, große Schwellungen, bakterielle Infektionen – und das alles dank popeliger Mückenstiche? Quarks proudly presents: die Kriebelmücke🦟. Die ist weltweit verbreitet und auch in Deutschland schon lange heimisch. Ihr Erkennungsmerkmal: Sie sticht nicht, sondern beißt und reißt! . . Übrigens: Nicht nur die Kriebelmücken sind sogenannte „pool feeder“ – das heißt, dass sie zuerst eine Wunde in die Haut reißen und dann das Blut aus der "Pfütze" schlürfen. Auch eine andere kleine Mückenart macht das: Gnitzen. . . . #quarks #beautyquarks #insekten #kriebelmücke #stich #mückenstich #gesundheit

So kannst du die Kriebelmücke fernhalten

Genauso wie bei vielen anderen Insekten empfehlen sich zunächst einmal Mückenschutzmittel, um die Tiere abzuwehren. Das ist das zweitbeste Abwehrmittel, direkt neben langer Kleidung. Klar: Wenn die Haut bedeckt ist, dann wird man nicht gestochen oder gebissen. Vor allem weitere Stoffe, die nicht so eng an der Haut anliegen, bieten eine gute Abwehr. Aber wer will im Sommer schon den ganzen Tag langärmelig rumlaufen?

Die gute Nachricht: Kriebelmücken sind vor allem draußen, in die Wohnung kommen sie nicht. Besondere Schutzmaßnahmen wie Fliegengitter oder -netze brauchst du also eigentlich nicht.

Das solltest du tun, wenn du gebissen wurdest

1. Den Stich odere Biss desinfizieren

Zunächst den Stich desinfizieren. Das geht mit Desinfektionsmitteln oder auch mit Speichel – ja: „Spucke drauf“, wie Oma schon sagte.

2. Den Stich oder Biss mit Hitze bearbeiten

Um das Jucken zu verringern, helfen Hitzestifte – die bekommst du in der Apotheke. Alternativ kann man einen Löffel erwärmen und auf die Stelle halten. Da sollte man aber echt vorsichtig sein, um sich nicht zu verbrennen.

Merksatz: Wenn die Mücke aus deinem Bein einen Elefanten* macht, dann ist es #Kriebelmücke. * einen pseudoallergisch anschwellenden, rot-blauen Elefanten * lt. Wikipedia: https://t.co/VqLldSKE4U * Soforthilfe - ungeprüft, bei mir zu spät: +/- 50°C lokal denaturiert das Gift

3. Den Stich oder Biss kühlen

Grundsätzlich hilft Kühlung, um eine Schwellung zu verringern und den Schmerz ein bisschen abzuschwächen: Cool-Pads oder kühlende Gele sind ein guter Tipp, bei Stichen von der Kriebelmücke genauso wie bei anderen Insektenstichen.

4. Die Zwiebel als Hausmittel gegen Bisse und Stiche

Die SWR-Wissenschaftsredaktion empfiehlt außerdem ein Hausmittel: Zwiebeln aufschneiden und auf den Stich legen, das wirkt antibakteriell.

5. Tipps und Erfahrungen von Hörern mit der Mücke

SWR3-Hörer berichten unter unserem Post auf Facebook davon, dass Quarkwickel zur Linderung geholfen hätten oder Umschläge mit Retterspitz. Aber auch Antibiotika- oder Cortisonbehandlungen musste mancher schon wegen eines Bisses durchmachen.

Hier findest du noch mehr Tipps bei Mückenstichen

In vielen Fällen unterscheiden sich die Stiche von Kriebelmücken – jedenfalls in der Behandlung – nicht so sehr von den normalen Mückenstichen. Weitere Tipps dazu findest du hier:

Wenn es juckt und juckt und juckt Diese 5 Tipps helfen gegen Mückenstiche

Ob am Badesee oder Abends beim Grillen: Wer auserkoren wurde, gestochen zu werden, hat oft Pech. Der Juckreiz kann einen in den Wahnsinn treiben. Diese Tipps helfen euch!  mehr...

Meistgelesen

  1. München

    Erster Corona-Fall in Deutschland Ärztin machte Entdeckung zum Coronavirus – und keiner wollte es hören

    Vor fast einem Jahr war die Corona-Pandemie, die uns heute immer noch so fest im Griff hat, irgendein Virus aus China. Weit weg von unserer Lebenswirklichkeit. Eine Ärztin aus München entdeckte damals den ersten offiziellen Fall in Deutschland.  mehr...

  2. Senat entscheidet über Impeachment Ex-Präsident Trump drohen rund 30 Klagen

    Die US-Demokraten wollen auch nach der Amtszeit von Donald Trump das Amtsenthebungsverfahren gegen ihn durchbringen. Der Senat stimmt darüber ab. Doch auch abseits davon drohen Trump zahlreiche juristische Verfahren.  mehr...

  3. SWR3 Tatort-Check Dieser Tatort ist mehr ein Spielfilm als ein Krimi

    Kommissar Falke wird von einer alten Freundin auf Norderney gelockt, weil dort nach und nach die ganze Insel verkauft werden soll. Etwas, was sie öffentlich anprangern will. Doch plötzlich wird ausgerechnet einer von denen ermordet, die da am meisten am Vorhaben verdienen.  mehr...

  4. SWR3-Faktencheck: Sucharit Bhakdi Ist die Corona-Impfung von Biontech und Pfizer gefährlich?

    In mehreren Sendungen hat Bhakdi geschildert, dass der Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer gefährlich sei. Wir prüfen seine Thesen.  mehr...

  5. News-Ticker zum Coronavirus Probleme bei Lieferung von Impfstoff: Druck auf Astrazeneca wächst

    Wegen der stark gestiegenen Infektionszahlen gibt es zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen in Deutschland. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Ticker.  mehr...

  6. Die besten Messenger-Dienste „Whatsapp-Alternative Telegram auf keinen Fall verwenden.“

    Wer kein Whatsapp verwenden möchte, landet schnell bei Telegram. Nicht zuletzt der Wendler und die Corona-Kritiker nutzen den Messenger gerne – und haben praktisch keinen Datenschutz mehr.  mehr...