Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Urlaub in einem fliegenden Luxushotel? Das niemals landet? Gesteuert von künstlicher Intelligenz? Betrieben mit Kernfusion? Äh, okay!

Ob Gedankenspiel, Utopie oder Blick in die Zukunft: Es klingt auf den ersten Blick sehr verrückt, was Hashem Al-Ghaili in einem Video auf seinem Youtube-Kanal zeigt, das anmutet wie ein Werbefilm. Dort finden sich noch zahlreiche andere Videos zu wissenschaftlichen Themen – aber kaum eines ist so durch die Decke gegangen wie dieses.

Hier könnt ihr euch das Video ansehen:

Das Konzept stammt ursprünglich von Tony Holmsten, Al-Ghaili hat es weitergedacht und animiert.

„Sky Cruise“: 5.000 Menschen vergnügen sich über den Wolken

Es sieht aus wie ein wirklich großes Flugzeug – das muss es auch sein, denn schließlich sollen bis zu 5.000 Hotelgäste hineinpassen. Damit denen nicht langweilig wird, gibt es zum Beispiel über dem Heckleitwerk eine Panorama-Halle, von der man einen Rundumblick hat. Und das „Hauptunterhaltungs-Deck“ beherbergt Geschäfte, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Restaurants, Bars, Spielplätze für Kinder, Theater und Kinos. Im Video wird klar gesagt: Davon soll es jeweils mehrere geben.

Aber auch auf Business-Veranstaltungen oder Hochzeiten scheint das fliegende Hotel vorbereitet zu sein.

Mit Atom-Energie jahrelang in der Luft

Und wie in aller Welt sollte dieser Koloss jemals abheben können? Das Video hat darauf eine einfache Antwort: zwanzig elektrische Turbinen, die mit Kernenergie betrieben werden. „Ein kleiner Atomreaktor nutzt hochkontrollierte Kernfusion, um das Himmelshotel mit unendlicher Energie zu versorgen.“ Das Benzin könne dem Flugzeug so nicht ausgehen – dadurch könne es mehrere Jahre in der Luft bleiben, ohne jemals landen zu müssen.

Aber wie kommen Gäste, Lebensmittel und andere Versorgungsgüter dann nach da oben? Mit regulären Flugzeugen! Die docken einfach am großen Hotel-Flugzeug an. Auch Wartung und Reparaturen sollen so durchgeführt werden.

Bei so vielen visionären Ideen wundert es schon gar nicht mehr, dass das Ding autonom gesteuert werden soll. Auf die Frage, wie viel Personal es wohl bräuchte, um dieses gigantische Flugzeug zu fliegen, antwortete Al-Ghaili: „All diese Technik und ihr wollt trotzdem noch Piloten?

Reaktionen der User eindeutig

Es klingt alles recht utopisch. Und wenn man sich die Kommentare unter dem Video durchliest, scheinen es die meisten User auch für recht unwahrscheinlich zu halten, dass es das fliegende Hotel in naher Zukunft geben wird.

Wenn Physik und Aerodynamik nicht existieren würden, könnte dieses Schiff tatsächlich imstande sein, abzuheben.

Cool, wir müssen also nur Fusion perfektionieren, Miniatur-Kernreaktoren erfinden, dann herausfinden, diese zu benutzen, um wahnwitzig starke Triebwerke anzutreiben, die das Ding irgendwie in der Luft halten, und dann Boom. Werden wir wahrscheinlich nächstes Jahr fliegen sehen, gehe ich von aus.

Und letztlich ist das Ganze ja auch nicht ungefährlich:

Was wäre, wenn wir die Titanic und die Hindenburg kombinieren würden und dann einen Kernreaktor einbauen?

Meistgelesen

  1. Berlin

    Unerwartete Hilfe in Not Taxifahrer mit großem Herzen: So rettet er den 14-jährigen Lenny in Berlin

    Am Ende ist es eine Geschichte mit Happy End in Berlin, die Lenny, seine Mutter Andrea und Taxifahrer Maschid Aso wohl noch Jahre erzählen werden.

  2. SWR3-Quiz Abkürzungen im Internet: Was bedeutet POV oder WTF? Hier rätseln!

    Abkürzungen wie POV oder WTF sind im Internet besonders beliebt. Aber was bedeuten die Kürzel eigentlich? Teste dein Wissen und rätsle hier im Quiz! Wie viele hast du richtig?

  3. „Hi, wir sind wieder da!“ Du hast auch gerade so viele Stinkwanzen im Haus? Hier lesen!

    Wo kommen die vielen Wanzen her? Sind sie gefährlich? Und gibt es Hausmittel gegen Stinkwanzen, um sie zu bekämpfen? Zeit für ein SWR3-Wanzen-Wissen (mit Bildern von Wanzen)!

    MOVE SWR3