STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Wenn man sich in einem Hochhaus befindet und plötzlich fängt alles an zu wackeln, ist das schon beunruhigend genug. Wenn es aber gar kein Erdbeben gegeben hat, noch etwas beunruhigender.

Er ist einer der höchsten Wolkenkratzer Chinas: 292 Meter (356 mit Antenne) misst das SEG Plaza in Shenzhen im Süden Chinas. Aus bislang unbekannten Gründen begann das Hochhaus am Dienstag gegen 13 Uhr Ortszeit zu schwingen (im folgenden Video allerdings etwas überdramatisch dargestellt).

UPDATE #Shenzhen Sai Building shaking. 深圳赛大厦在晃动 15,000 people were evacuated in 40 minutes in a safe and orderly manner. Stay safe, #China. https://t.co/SPIOVmSBQa https://t.co/mIhHPyXZva

Aus Sicherheitsgründen wurde das Hochhaus, örtlichen Medien zufolge, komplett evakuiert. Auf Twitter sind Videos aufgetaucht, auf denen Menschen zu sehen sind, die in Panik vom Gebäude wegrennen, andere schauen nur ungläubig zu, wie es sich hin und her bewegt.

Panic in Shenzhen’s Huaqiangbei electronics market as the SEG Building starts shaking, for reasons as yet unknown. Fire and police crews have closed off some of the area. Not my video, circulating on Wechat. https://t.co/rGMV92Sm8p

Erdbeben war nicht die Ursache

Das Hochhaus im Zentrum der Zwölf-Millionen-Einwohner-Stadt Shenzhen war im Jahr 2000 fertiggestellt worden. Neben zahlreichen Büros befindet sich darin ein riesiger Elektronikmarkt. Wieso es sich plötzlich bewegte, sollen Mitarbeiter der Katastrophenschutzbehörde nun herausfinden. Ein Erdbeben wurde von den Messstationen nämlich nicht detektiert.

The SEG Plaza in Shenzhen was reportedly "shaking" on Tuesday afternoon, according to the Chinese city's Emergency Management Bureau on Weibo. There have been no reports of an earthquake around the building, which - at 356 metres tall - is the 72nd tallest in the world. https://t.co/dcO7tHWJUZ

Der Turm hatte sich gestern wieder stabilisiert. Die Behörden gaben laut dem chinesischen Staatssender CGTN bekannt, dass kein Schaden am Hochhaus entstanden sei. Einen Tag später soll es zur gleichen Zeit aber wieder gewackelt haben:

The SEG Plaza in Shenzhen was once again shaking today at approximately the same time as it did yesterday. People were back at work normally inside when it happened. This further reinforces the speculative theories that vibration resonance triggered by some machine is the cause.

China: Pfusch am Bau ist keine Seltenheit

Instabile Gebäude sind kein neues Thema in China. Immer wieder stürzen Häuser wegen Pfuschs am Bau oder Missachtung von Sicherheitsvorschriften ein. Erst im Mai vergangenen Jahres ist ein fünfstöckiges Quarantäne-Hotel im südostchinesischen Quanzhou eingestürzt – 29 Menschen starben dabei.

STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 11. August, 0:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Eching

    Große Suche über Instagram und Tiktok Vermisster Tobias D.: Offenbar Leiche gefunden

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wurde nach einem Festival-Besuch vermisst. Eine Suchaktion über Instagram und Tiktok erreichte Millionen Menschen. Jetzt wurde wohl seine Leiche gefunden.  mehr...

  2. Top-Act für 2023 steht fest Wacken 2022: Warum der Schweigefuchs trendet

    Kaum ist Wacken vorbei, googeln viele wieder nach dem Metal-Festival. Doch warum explodieren Suchanfragen nach dem „Schweigefuchs“? Ursache dafür ist eine bekannte Website.  mehr...

  3. Lake Mead

    Gruselige Funde am Lake Mead See bei Las Vegas: Dürre bringt immer mehr Leichen zutage

    Seit Mai werden immer mehr menschliche Überreste im Lake Mead freigelegt. Der sinkende Wasserpegel könnte dazu beitragen, jahrzehntealte Verbrechen aufzuklären.  mehr...

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Russische Journalistin erneut festgenommen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Klotten

    Achterbahn bleibt geschlossen Freizeitpark Klotten öffnet wieder nach Todessturz aus Achterbahn

    Am Samstag war eine 57-Jährige Frau aus der Achterbahn des Tier-und Freizeitparks Klotten in Rheinland-Pfalz gestürzt. Das Unternehmen teilte nun mit, dass die Ermittlungen vor Ort abgeschlossen seien.  mehr...

  6. Trotz Rettungsaktion Belugawal aus der Seine gestorben

    Tagelang hatte der Wal in einer Seine-Schleuse in Frankreich festgesteckt. Dann wurde er mit einem Kran befreit. Doch die Hilfe kam offenbar zu spät.  mehr...