Stand
AUTOR/IN
SWR3
KÜNSTLER/IN
Alex Hepburn

Begrab mich nicht,
lass mich nicht im Stich.
Sag bitte nicht, dass es vorbei ist,
weil mich das total runterziehen würde.
Ganz runter – unter die Erde
Sag DAS nicht! Ich will LEBEN,
aber deine Worte können mich umbringen.
Nur du kannst mich ganz runterziehen.

Jedes mal wenn du weggehst ist es wie ein kleiner Tod.
Lass mich nicht mit mir allein.
Weißt du, ich fürchte mich vor der Dunkelheit
und meinen Dämonen – und diesen Stimmen,
die mir zuflüstern, dass nichts mehr gut wird.
Ganz tief in meinem Herzen, in meiner Seele und meinem Verstand spüre ich, dass ich dich verliere, MICH verliere.
Du zerstörst alles, was meinem Leben noch Sinn gibt.

Verlorenes Vertrauen,
21 Gramm – soviel wiegt unsere Seele.
Alles, was ich jemals an Vernunft besaß, ist verschwunden.
Aber ich atme noch,
durch den Donner hindurch,
das Feuer und den Wahnsinn,
nur um mich von dir wieder niederzumachen lassen.
Aber noch atme ich…

Ich kann es fühlen – in meinen Adern, auf meiner Haut,
in meinen Knochen – dass ich dich verliere – mich verliere...
Du bringst alles durcheinander – alles, was meinem Leben noch Sinn gibt.

Ich renn hinter dir her, aber du drehst dich nicht um.
Die Worte, die ich schrie, kann ich nicht mehr zurücknehmen.
Ich strecke meine Arme nach dir aus,
aber ich kann dich nicht halten...

Meistgelesen

  1. „Plötzlich und unerwartet verstorben“ Andreas Brehme ist tot: Rückblick auf ein Fußballer-Leben

    Die deutsche Fußball-Welt trauert: Weltmeister Andreas Brehme ist tot. Wir zeigen Bilder aus seinem Leben und wie viele von ihm Abschied nehmen.