STAND
AUTOR/IN

Neues Album. Neue Geschichten. AnnenMayKantereit waren zu Besuch bei SWR3 und erzählten von ihrer Studioaufnahme in Spanien und von ihrem Auftritt in der Türkei. Im Video erfahrt ihr, warum die Abkürzung AMK beim türkischen Veranstalter nicht so gut ankam.

Ihr neues Album Schlagschatten ist auf dem Markt. Auf die Frage von SWR3-Moderator Sebastian Müller, ob es eine einfache oder schwierige Geburt war, antworten AnnenMayKantereit: „Das war ein Kaiserschnitt. Wir waren in guten Händen. Wir hatten einen guten Chefarzt. Alles ist gut gelaufen. Das Kind ist gesund – auch wenn die Schwangerschaft ein kleines bisschen anstrengend war.“

Studioaufnahme in einem Wohnzimmer in Spanien

In einem Studio haben die vier Jungs das Album aber nicht aufgenommen. Dafür sind sie in ein abgelegenes Dorf nach Spanien gezogen. Laut Henning May leben da nur 10-12 Menschen – also zwei Familien.

Henning May, SWR3-Moderator Sebastian Müller und Christopher Annen (Foto: SWR3)
Henning May, SWR3-Moderator Sebastian Müller und Christopher Annen

Wie sie dort gelandet sind, erzählte May in SWR3: „Wir haben nach einem Haus gesucht – also genauer gesagt haben wir nach einem Haus suchen lassen. Wir haben als Band gesagt, wir wollen ein schönes Ferienhaus, ein schönes Wohnzimmer und es muss gute Schlafmöglichkeiten geben. Wir haben auch gesagt, ein kleiner Pool wäre toll, damit wir nicht ans Meer fahren müssen. Dann haben wir gesagt: Wir mieten das. Haben da unseren Truck mit unseren ganzen Instrumenten hinfahren lassen. Dann hat unser Team Glasfaserinternetkabel verlegt und die Dorfbewohner haben große Sympathien für uns empfunden. Und die haben das jetzt für immer.“

Die Besitzerin des Ferienhauses hatte wohl einfach nur mit vier Jungs, die ein bisschen Musik machen wollen, gerechnet. Christopher Annen fügte hinzu, dass die Besitzerin fast einen Herzinfarkt bekommen habe, als sie den riesigen Truck mit all den Musikinstrumenten sah.

Kein typisches Studio: „Die schiefe Decke ist relativ wichtig“

https://www.facebook.com/AnnenMayKantereit/photos/gm.2283160935046829/1924635634281748/?type=3&theater

Von Spanien in die Türkei

Warum AnnenMayKantereit dann von Spanien in die Türkei sind, hatte einen Grund: Sie haben festgestellt, dass sie auf Instagram & Co viele Follower aus Istanbul hatten. Und wollten deswegen in einem Club für 150 Leute spielen. Doch sie wurden bereits am Flughafen erkannt. Und so wollten mehr als 2000 Leute abends in den Club. Doch warum der Veranstalter schon zuvor schweißgebadet war und was der Justin-Bieber-Effekt auch noch damit zu tun hat, hört ihr im Video.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. SWR3 Tatort-Kritik Letzter Tatort mit Meret Becker: „Das Mädchen, das allein nach Haus' geht“

    Der letzte Tatort für Meret Becker: Sie spielt Nina Rubin im Berliner Team – zusammen mit Robert Karow. In ihrem letzten Fall bekommt sie es mit der russischen Mafia zu tun und das ist ziemlich spektakulär.  mehr...

  2. Ratgeber Fahrrad-Navis „Jetzt geradeaus fahren“ – direkt in den Abgrund?

    Fahrrad-Navis müssen viel mehr können als Auto-Navis. Da stellt sich die Frage, welche unterwegs wirklich am besten funktioniert. Wir geben Tipps und welche Klippen man besser umfährt.  mehr...

  3. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Kriegsrecht in der Ukraine um 90 Tage verlängert

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Experte: Gefahr für Epidemie gering Affenpocken – was wir bisher wissen

    Gerade gehen die Corona-Inzidenzen schön runter, da hören wir vom Affenpockenvirus – oh nein! Hier erfährst du, was bisher darüber bekannt ist.  mehr...

  5. 75 Jahre Rheinland-Pfalz Festival-Feeling: So krass habt ihr in Mainz gefeiert!

    Es war der Wahnsinn: Albumpremiere für Milow, Geburtstagskonzert für Emily Roberts, Summervibes mit Álvaro Soler und Abrissparty mit Lost Frequencies. Hier alle Highlights!  mehr...

  6. Heidelberg

    Sachschaden vermutlich mehrere Millionen Euro Brand und Rauchwolke in Heidelberg Bahnstadt – mehrere Explosionen

    Am Rande des Stadtteils Bahnstadt hat es einen Großbrand gegeben. Verletzt wurde offenbar niemand. Das Feuer ist wohl im Erdgeschoss ausgebrochen, wo auch eine Kita ist.  mehr...