STAND
AUTOR/IN

Ein schwules Paar in einem Berliner Problemviertel, eine schwangere Schülerin und ein Junge mit einem kriminellen Vater und einer alkoholkranken Mutter. Nein, „Amour Fou“ ist kein sozialkritischer Film mit Bonusleiche, sondern ein richtig guter Krimi.

Berlin erwacht. Kommissarin Rubin schleicht aus dem Nachtleben nach Hause. Kollege Karow betrachtet seine noch schlafende, langbeinige nächtliche Beute. Ein Mann schaut versonnen über das Tempelhofer Feld. Und auf der Schultoilette macht ein Mädchen einen Schwangerschaftstest. Wenig später werden sich die Wege all dieser Menschen kreuzen. Der Grund: Eine verkohlte Leiche in einem Schrebergarten, deren Anblick für den Mann von der Spurensicherung mit einem Scherz erträglicher wird. „Machste ein Schild dran, schickst es zur Documenta: Der Mann im Plastikliegestuhl.“

Enno Schopper heißt das Opfer, die Angehörigen werden informiert. Doch statt Frau Schopper öffnet Armin Berlo die Wohnungstür. Schoppers Mann. Die beiden haben sich nicht versteckt in einem Stadtteil Berlins, in dem Schwulsein ein Makel ist und Enno Schopper Lehrer an einer Gesamtschule war. „Er wollte immer da hin, wo es schwierig ist“, erklärt Berlo dem Kommissar. „Ich hatte ihm Afghanistan vorgeschlagen.“ „Neukölln tut’s für einen schwulen Lehrer ja dann auch“, kontert Karow.

Szenenbilder Tatort: Amour fou (Foto: RBB)
Armin Berlow erzählt den Kommissaren über sein Leben mit dem ermordeten Enno Schopper. RBB Bild in Detailansicht öffnen
Nina Rubin lässt sich vom Spurensicherer Knut erste Infos geben. RBB Bild in Detailansicht öffnen
Nina Rubin kommt an den Tatort. RBB Bild in Detailansicht öffnen
Nina Rubin und ihr Mann Viktor bei abendlichem Ritual im Bad. RBB Bild in Detailansicht öffnen
Rubin und Karow ermitteln in einer Neuköllner Schule bei der Lehrerin Lena Guhlke. RBB Bild in Detailansicht öffnen
Robert Karow hört zu, was der Mann des Toten erzählt. RBB Bild in Detailansicht öffnen
Nina Rubin ermittelt in der Neuköllner Schule. RBB Bild in Detailansicht öffnen
Netzrecherche als Team: Rubin, Mark Steinke und Karow. RBB Bild in Detailansicht öffnen
Stipe und sein bester Freund Mirko. RBB Bild in Detailansicht öffnen
Armin Berlow zeigt Karow die Umgebung der Laube am Tempelhofer Feld, wo sein ermordeter Mann gefunden wurde. RBB Bild in Detailansicht öffnen

Vor drei Jahren wurde Schoppers Auto angezündet, im Lehrerzimmer wurde die Parole auf die Wand gesprüht: „Erst die Schwuchtelkarre, dann die Schwuchtel“. Probleme gab es ja, muss auch der Schulleiter zugeben. Der hat Schopper am Tag zuvor beurlaubt, weil der was mit einem Schüler hatte. Angeblich. Ausgerechnet auch noch mit Duran, Kind aus schwierigen Verhältnissen, um den sich Schopper und sein Mann gekümmert haben. Ist das Motiv Eifersucht? Rache? Durans Freundin ist die mit dem Schwangerschaftstest.

Ein gefährlicher Mix

Es gibt bestimmt Tatortgucker, die das Ende der Geschichte schon am Anfang ahnen. Ich gehöre nicht zu diesen Schlauen. Ich hab’s erst ziemlich spät kapiert und dann auch den Anfang verstanden. Die Ratlosigkeit habe ich mit den Ermittlern geteilt.

Und wenn die Story auch zwischendurch etwas hängt, zum Schluss nimmt der Tatort richtig Fahrt auf. Mit den Ermittlern habe ich mich mittlerweile auch angefreundet. Mit Robert Karow, der Kurse für Chefs geben könnte, wie man Mitarbeiter noch besser demotiviert und mit der chaotischen Nina Rubin, die auf Dienstreise nach Cannes mit ihrem „brillanten“ Französisch glänzt.

Ein Tatort über Vorurteile, Gerüchte und den gefährlichen Mix, der daraus entsteht. Lohnt sich anzuschauen, drei Elche für „Amour fou“.

Meistgelesen

  1. Santa Fe

    Schlimmer Unfall am „Rust“-Set Kamerafrau erschossen: Alec Baldwin äußert sich auf Twitter

    Die Kamerafrau tot, der Regisseur verletzt und Alec Baldwin in Tränen aufgelöst: Was ist beim Dreh in Sante Fe nur schiefgegangen? Der Schauspieler hat nun erstmals auf Twitter ein Statement abgegeben.  mehr...

  2. Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz

    Die Zahlen für Deinen Kreis Eine Woche Schule ohne Maske: So ist die Inzidenz bei Kindern

    Rheinland-Pfalz geht schon seit einem Monat oben ohne in die Schule – in Baden-Württemberg ist die Maskenpflicht erst in dieser Woche weggefallen. Die Corona-Zahlen im Überblick.  mehr...

  3. Pulver statt Flüssig Waschmittel-Test 2021 zeigt eindeutige Tendenz

    Wir dürfen uns freuen: Der neue Test der „Stiftung Warentest“ zeigt, dass vor allem günstige Produkte vorne liegen. Zudem wirkt Pulver besser als Flüssigmittel gegen Flecken.  mehr...

  4. Landkreis Konstanz

    Bietingen: Mann seit Wochen vermisst Straßenarbeiter findet Porsche mit totem Fahrer in Rückhaltebecken

    Schon seit dem Spätsommer hatte niemand etwas von dem Mann gehört. Bei Mäharbeiten kam jetzt die traurige Wahrheit ans Licht.  mehr...

  5. Deutschland

    Wirbelstürme und Orkanböen Das war heftig: Sturm mit Unfällen, Schäden und Bahnchaos

    Umgestürzte Bäume, blockierte Straßen und Gleise, viele Notrufe bei der Polizei: Der erste große Herbststurm hat auch bei uns Vollgas gegeben. Wir haben für euch den Tag zusammengefasst.  mehr...

  6. Baden-Baden

    SWR3 Faktencheck Gendern: Sinnvoll oder Quatsch?

    Das Thema spaltet die Gesellschaft: Gendern. Für die einen sind Gendersternchen und Binnen-I wichtig, für die anderen nicht. Bringt Gendern überhaupt was? Hier kommt der Faktencheck.  mehr...