STAND
AUTOR/IN
Carola Knape
Carola Knape (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

An Weihnachten gibt es natürlich auch einen Weihnachts-Tatort. Und zwar einen ganz besonderen. Das meistbeschäftigte Ermittlerteam – die beiden Münchener Kommissare Batic und Leitmayr – müssen einen Mord an Heiligabend aufklären. Ihr 90. Fall zusammen. Diesmal ist alles allerdings nur ein Spiel.

Um was geht es beim Tatort aus München?

Für ein Krimidinner wechseln die Beiden in die 1920er Jahre. Franz Leitmayr wird mit Schnauzer und Melone zu Detective Chief Inspector Francis Lightmyer und Ivo Batic, ebenfalls mit Schnauzer, zu Detective Constable Ivor Partridge. In Beckford Hall wird eine Leiche an Heiligabend gefunden. Sechs Gäste gibt es und jeder kann es gewesen sein.

Tatortcheck: Ist das noch ein Krimi?

Ivo Batic und Franz Leitmayr haben Knatsch. Sie giften sich an, als sie sich vor der Tür ihres Assistenten Kalli treffen. Der hat die beiden eingeladen. Zur Weihnachtsfeier. Dachten sie jedenfalls.
Wie schaust denn du aus? Warst du beim Kostümverleih?“ – Kommissar Ivo Batic
Habt ihr den Fasching vorgezogen? Ich dachte Weihnachtsessen!“ – Kommissar Franz Leitmayr
Schon Weihnachtsfeier – aber eben ganz besonders. Ein Krimidinner. Kennen sie das?“ – Assistent Kalli

Ein Rollenspiel. Ausgerechnet. Leitmayr und Batic nehmen ihren Assistenten zur Seite und machen ihm klar, dass das ne echt blöde Idee ist.
Kommissare, die Krimi spielen. Als ob Banker in ihrer Freizeit Monopoly spielen?“ – Kommissar Ivo Batic

Kommissare Batic und Leitmayr stehen in Verkleidung neben einem Auto und begrüßen sich (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR/Bavaria Fiction GmbH/Hendrik Heiden)
Von links: Chief Inspector Francis Lightmyer (Udo Wachtveitl) und Constable Ivor Partridge (Miroslav Nemec) sind vor Beckford Hall angekommen. ard-foto s2-intern/extern BR/Bavaria Fiction GmbH/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen
Vorne, von links: Miroslav Nemec (Rolle: Ivo Batic / Detective Constable Ivor Partridge), Sunnyi Melles (Rolle: Simone / Lady Mona Bantam), Udo Wachtveitl (Rolle: Franz Leitmayr / Detective Chief Inspector Francis Lightmyer) und Katharina Schlothauer (Rolle: Katrin / "Kitty"). Hintere Reihe: Joshua Seelenbinder (Rolle: Till / Reverend Edgar Teal), Christoph Mory (Rolle: Arthur Rogers), Marie Rathscheck (Rolle: Heidi / Heather), Alexander Hörbe (Rolle: Martin / Dr. Mallard) und Ferdinand Hofer (Rolle: Kalli Hammermann / Charles "Charlie" Bantam). ard-foto s2-intern/extern BR/Bavaria Fiction GmbH/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen
Lady Bantam (Sunnyi Melles, oben), Dr. Mallard (Alexander Hörbe, Mitte links), Charlie (Ferdinand Hofer, oben), Constable Partridge (Miroslav Nemec) und Kitty (Katharina Schlothauer, vorne) versuchen die baumelnde Heather (Marie Rathscheck) loszubinden. ard-foto s2-intern/extern BR/Bavaria Fiction GmbH/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen
Chief Inspector Francis Lightmyer (Udo Wachtveitl, rechts) und Constable Ivor Partridge (Miroslav Nemec, links) untersuchen Arthur (Christoph Mory) im Kaminzimmer. ard-foto s2-intern/extern BR/Bavaria Fiction GmbH/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen
Constable Ivor Partridge (Miroslav Nemec, links) und Chief Inspector Francis Lightmyer (Udo Wachtveitl, rechts) verhören Charles (Ferdinand Hofer). ard-foto s2-intern/extern BR/Bavaria Fiction GmbH/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen

Schließlich machen die beiden doch mit. Setzen sich an den Tisch zu ihren Kollegen aus dem Dezernat. Dann erfahren die beiden Kommissare, welche Rollen sie spielen. Leitmayr ist Chief Inspector, Batic nur Constable. Das ist in Großbritannien eher ein Wachtmeister. Das passt Batic überhaupt nicht und das lässt er seinen Kollegen auch immer wieder spüren. Aber Leitmayr wehrt sich. Er hat inzwischen Spaß am Krimidinner. „Ich nehme es jawohl noch ernster als du. Du ermittelst dich hier so lustlos durch. Wo ist denn da das Rollenspiel?“ – Kommissar Franz Leitmayr

Fazit: Tatort mit Batic und Leitmayr ist eher ein Fernsehfilm für die Familie

Für die Zuschauer geht es In Mord unter Misteln perfekt inszeniert in die 20er Jahre. Die Musik, das Licht, die Kleider und Anzüge, die Pfeife, mit der Leitmayr stilecht ermittelt und nicht zuletzt die prächtige Einrichtung von Beckford Hall – in Wirklichkeit wurde das Ganze in einem bayrischen Schloss gedreht. Rollenspiel-Fans werden hier großen Spaß haben. Wer mit Rollenspielen nicht viel anfangen kann und einen spannenden Krimi erwartet hat, wird wahrscheinlich enttäuscht. Mord unter Misteln ist eher ein Familien-Fernsehfilm.
Deshalb 2 von 5 Elchen. 

STAND
AUTOR/IN
Carola Knape
Carola Knape (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

Meistgelesen

  1. Nach Erdbeben in Türkei und Syrien Mindestens 2.400 Tote – Kälte und Schnee machen Hilfe schwer

    Ein heftiges Erdbeben hat in der Nacht auf Montag in der Türkei und Syrien schreckliche Verwüstungen angerichtet. Inzwischen ist Hilfe aus dem In- und Ausland unterwegs.

    Die Morningshow SWR3

  2. „Es ist einfach krank“ Squid Game „grausam“: Vorwürfe gegen Realityshow zu Netflix-Serie

    Manipulation, unmenschliche Bedingungen und verletzte Teilnehmer: Die Bedingungen am Set der Netflix-Realityshow „Squid Game“ seien unmenschlich, so der Vorwurf einiger Teilnehmer.

  3. Frankfurt an der Oder

    „Der Gott des Bankrotts“ Hat der Polizeiruf seine Bewertung verdient? Sagt uns eure Meinung!

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.

  4. Grammy-Verleihungen in Los Angeles Erste trans* Frau erhält Preis, Beyoncé steigt in den Grammy-Himmel auf

    Die Kölnerin Kim Petras und der Brite Sam Smith sind bestes Pop-Duo. Superstar Beyoncé hat jetzt mehr Grammys gewonnen als jeder andere Künstler. Auch die SWR Big Band gewann einen Grammy.

    Die Morningshow SWR3

  5. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine UN-Generalsekretär Guterres warnt vor weiterer Eskalation des Kriegs

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  6. Abschuss von chinesischem Spionage-Ballon „Der Ballon war doch nur ein Valentinsgruß!“ – so lustig reagiert das Netz

    Am Wochenende schoss das US-Militär einen mutmaßlichen chinesischen Spionageballon über dem Gebiet der USA ab. Der Vorfall ist im Netz ein gefundenes Fressen: So kreativ sind die User!

    PLAY SWR3