Stand
AUTOR/IN
Michael Haas
Michael Haas

Kommissar Falke wird von einer alten Freundin auf Norderney gelockt, weil dort nach und nach die ganze Insel verkauft werden soll. Etwas, was sie öffentlich anprangern will. Doch plötzlich wird ausgerechnet einer von denen ermordet, die da am meisten am Vorhaben verdienen.

Dubiose Anlagefirmen aus dem Ausland kaufen auf Norderney ein Grundstück nach dem nächsten, ihnen gehört fast schon die Hälfte aller Grundstücke. Grundstücke, die immer kostbares Bauland sind oder noch werden. Doch Journalistin Imke ist den Heuschrecken auf der Spur und recherchiert ein undurchsichtiges Netz aus Korruption und Vorteilsnahme. Stadträte, Baufirmen, Handwerker, der Bürgermeister, der Immobilienhändler – alle könnten da mit drin hängen.

Bandelt Falke wieder mit seiner Ex-Freundin an?

Kommissar Falke ermittelt jetzt doch in der Sache, obwohl er erst nicht wollte, weil die Journalistin eine Ex-Freundin von ihm ist und weil er ihr nicht so richtig über den Weg traut. Aber dann war plötzlich der Immobilienhändler tot und er und seine Kollegin Grosz mussten ran – und rauf auf die Insel. Denn die örtliche Polizei, so heißt es, hatte seit 20 Jahren keinen Mord mehr aufzuklären. Also müssen die Profis von der Bundespolizei ran.

Ein toter Immobilienmakler auf Norderney

Irgendwelche Großinvestoren von irgendwo Offshore, die ganze Landstriche aufkaufen; oft geht das zulasten der Bevölkerung, die ihre Heimat bedroht sieht, und oft auch zulasten der Umwelt. Aber für den Tatort ist das ein gutes Thema. Nur ist mir die Handlung leider ein bisschen zu schleppend geraten, tritt oft auf der Stelle und kommt nicht so recht vorwärts. Allein die wunderbare Darstellung der Journalistin Imke hält mich bei der Stange. Unfassbar uneitel und herrlich authentisch gespielt von Franziska Hartmann. Imke, die als junges Mädchen bei der Oma aufwuchs und von der man nie genau weiß, ob sie jetzt was Irres ausgegraben hat, was auf der Insel läuft oder ob sie einfach total übertreibt und eher ein bisschen verrückt ist. Top Leistung, das so darzustellen – und offenzulassen.

Dieser Tatort ist mehr ein Spielfilm als ein Krimi

Weil aber alles etwas gemächlicher erzählt wird, ist auch mal Zeit uns die Kommissare ein bisschen näher zu bringen – diesen windigen Falke und diese überverbindliche Grosz. Und weil Falke und Imke immer noch Gefühle füreinander haben, gibt’s auch noch einen Schuss Erotik in diesem durchaus tauglichen Film. Überhaupt ist das mehr ein Spielfilm als ein Krimi, denn die Spannungselemente sind rar. Ich fühle mich eher an ruhige Polizeirufe von früher erinnert – mit beeindruckenden Landschaftsaufnahmen und gesetztem Erzähltempo.

Macht für mich alles in allem drei von fünf Elchen.

Meistgelesen

  1. „Es hörte sich wie eine Bombe an“ Restaurant auf Mallorca eingestürzt: zwei deutsche Frauen unter Todesopfern

    Der erste Stock stürzte bis zum Keller ein. Viele Menschen sind schwer verletzt, sieben sogar in kritischem Zustand. Unter den Todesopfern waren zwei Urlauberinnen aus Deutschland.

  2. Sprachspaß mit SWR3 Dialekt-Test: 7 Sätze, die du nur verstehst, wenn du Mundart sprichst!

    Diese Sätze sind wirklich schwer zu verstehen, wenn du keinen Dialekt sprichst. Wie viele davon kennst du? Hier im Dialekt-Test ausprobieren, wie gut du dich auskennst!

  3. Faktencheck Raus aus dem Mittagstief mit Glukose-Tricks? Die Zuckerspiegel-Wahrheit

    Im Netz kursieren „Glukose-Tricks“, mit denen der Zuckerspiegel reguliert werden soll. Die sollen unter anderem ein Mittagstief verhindern und für mehr Energie sorgen. Stimmt das?

  4. Österreich

    „Bedeutendster Fund seit mehr als 100 Jahren“ 🐘 Steinzeit-Sensation in Österreich: Winzer entdeckt Mammutfalle mit vielen Knochen in seinem Weinkeller

    Eigentlich wollte Andreas Pernerstorfer nur seinen Weinkeller ausbauen. Doch was er dabei fand, versetzt Archäologen in helle Aufregung.

  5. Party vor leeren Bühnen „Festival ohne Bands“?! Deshalb feiern sich die Besucher in Dürmentingen selbst

    Camping, Dixiklos, Partys auf dem Gelände – es klingt in Dürmentingen (Lk Biberach) wie ein ganz normales Festival, aber etwas fehlt: Die Bands! Wer kam auf diese verrückte Idee?

    NOW SWR3