STAND
AUTOR/IN

Wer Igel im Garten hat, freut sich über treue Gäste – denn sie kommen immer wieder zurück, wenn sie sich wohlfühlen. Aber was kann man ihnen Gutes tun, gerade bei Hitze, und was sollte man lassen?

Igel im Garten? Herzlichen Glückwunsch!

Erst einmal ist es schön, wenn man Igel im Garten hat. Nicht nur, weil es Spaß machen kann, die Tiere zu beobachten. Sondern auch, weil sie Insekten, Spinnen, Schnecken oder Käfer fressen und so für ein natürliches Gleichgewicht beim Schädlingsaufkommen sorgen. Igel sind außerdem treue Gäste, sie kommen immer wieder – oft auch im Folgejahr.

Igel im Garten ansiedeln – so geht's

Natürlich kommen die Tiere nicht auf Kommando, aber als Garten-Besitzer kann man etwas dafür tun, dass sich Igel ansiedeln. Erstmal müssen sie natürlich reinkommen, also darf das Grundstück nicht völlig abgeriegelt sein. Der Naturschutzbund (Nabu) empfiehlt bei Zäunen eine Öffnung von mindestens 10 Zentimeter Höhe und Breite, damit der Igel durchschlüpfen kann.

Außerdem kann man eine Igelecke einrichten. Hier darf es gerne auch ein bisschen unordentlicher sein: Holz, Reisig – im Herbst auch Laub – einfach liegen lassen oder Steine auftürmen, damit das Tier sich geschützt fühlt. Wichtig für alle, die einen Teich oder Wasserstellen im Garten haben: Gartenteiche sollten flache Stellen oder Ausstiegshilfen haben, damit der Igel, wenn er reingerutscht sein sollte, aus eigener Kraft wieder hinausklettern kann.

So kannst du Igeln bei Hitze helfen: Wasser!

Auch in diesem Sommer sind Hitze und Trockenheit ein Thema in SWR3Land. Auf Nachfrage von SWR3 empfiehlt der Nabu Baden-Württemberg, Igeln vor allem an besonders heißen Tagen eine Schale mit Wasser in den Garten zu stellen.

Dabei sollte man darauf achten, dass die Schale nicht so tief ist, dass der Igel hineinfallen und ertrinken könnte. Zusätzlich sollte man auch eine Ausstiegshilfe für Insekten schaffen, zum Beispiel mit einem Stein oder einem Stock, so dass auch diese nicht ertrinken und die Wasserstelle nutzen können.

Vorsicht mit Rasenmähroboter und Extra-Futter

Klar ist: Gerade beim Rasenmähen ist besondere Vorsicht geboten, Mähroboter können eine Gefahr für jegliche Tiere sein, die im Garten unterwegs sind, wovor auch der Umwelt- und Naturschutzbund LBV in Bayern warnt.

Mähroboter zerhäckseln IgelTierschützer warnen: Rasenmäh-Roboter mähen auch Igel um! 😨Gepostet von SWR3 am Donnerstag, 26. Juli 2018

Igel finden genug Nahrung, wenn der Garten gut – das heißt: naturnah – angelegt ist, so der Nabu. Auf das Füttern solle man also eigentlich eher verzichten und sich stattdessen darum kümmern, dass genügend natürliche Nahrung zu finden ist.

Indem man im Garten heimische Wildpflanzen anpflanzt und auch mal wilde Ecken zulässt, gibt man Insekten einen Lebensraum und hilft so auch dem Igel. Auf Pestizide sollte man unbedingt verzichten.

Auch die Tierschutzorganisation Peta , der LBV oder das Schweizer Igelzentrum raten von einer generellen Fütterung ab. Igelnotstationen, bei denen auch unterernährte Tiere eingeliefert werden, sehen teilweise anders.

Wenn ein Igel wirklich unterernährt ist und Hilfe braucht, dann kann man ggf. artgerechtes Futter anbieten. Das sollten aber Ausnahmen bleiben. Aus unserer Sicht ist es nicht empfehlenswert, ein Wildtier wie den Igel vorbeugend zu füttern.

Igel beobachten – inklusive Nestbau und Nachwuchs

Nicht nur für Familien mit Kindern sind Igel eine kleine Attraktion im Garten. Igel sind so putzig, sie haben sogar eigene Insta-Accounts, wie zum Beispiel der Mannheimer Igel Mr. Pokee, der einen derartigen Kultstatus erlangt hat, dass er auch nach seinem Tod noch Millionen Follower begeistert.

Dream a little dream of me 🦔💭✨

Wer Igel beobachten will, guckt am besten abends in den Garten. Die Tiere werden vor allem bei Dämmerung aktiv und huschen die Nacht über auf der Suche nach Nahrung durchs Gestrüpp.

Zwischen Frühjahr und Sommer sind Igel aber auch tagsüber zu sehen, weil sie Material sammeln, mit dem sie das Nest für den Nachwuchs bauen können. Der Sommer steht dann ganz im Zeichen der Jungtiere. Nach einer Tragzeit von rund 35 Tagen werfen Igel-Mütter 2-7 Jungtiere. Laut des Schweizer Igelzentrums kommt der Großteil der Jungen zwischen Juni und August zur Welt, vereinzelt gibt es noch Würfe im Oktober. Die Babysaison endet im September.

Weitere Tipps auch für Haustiere bei Hitze

Auch Haustiere haben es im Hitze-Sommer nicht leicht, die hohen Temperaturen werden für viele Tiere anstrengend. Das kannst du für Hund oder Katze tun, wenn die Temperaturen steigen:

So könnt ihr helfen Hitze-Tipps für Haustiere

Nicht nur die Menschen in SWR3Land kämpfen mit der aktuellen Hitzewelle. Auch Hund, Katze und andere Haustiere kommen nicht gut klar mit dem heißen Sommer. Hier gibt's nützliche Tipps von einer Tierärztin.  mehr...

Meistgelesen

  1. Positiver Corona-Test 7 Fakten zum CT-Wert bei Omikron: PCR-Test, Skala und Ansteckungen

    Bin ich mit einem CT-Wert von über 30 besonders ansteckend? Wie hängen Quarantäne und Isolation damit zusammen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum CT-Wert bei der Omikron-Variante.  mehr...

  2. Hunderte Stunden nähen und Putin anstarren Tief im Regime-Knast: So wehrt sich Nawalny gegen die Psycho-Folter

    Putin-Gegner Alexej Nawalny wird in seinem russischen Gefängnis schikaniert und gedemütigt, sagen er und seine Anhänger. Auf Facebook beschreibt er, wie er überlebt.  mehr...

  3. Barry Callebaut in Belgien Hersteller: Verunreinigte Schokolade gelangte nicht in den Verkauf

    Der Schweizer Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat die Produktion in seinem Werk in Belgien wegen Salmonellen gestoppt. Das ist die größte Schokoladenfabrik der Welt.  mehr...

  4. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Netzagentur warnt: Gas aus Russland könnte bald komplett wegfallen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. 23-Jähriger hat zwei Mal Riesen-Glück Betrunkener in Karlsruhe stürzt 20 Meter tief – und überlebt

    Betrunkene und Babys landen weich, heißt es. Dieser Mann in Karlsruhe hatte auch noch Glück: Zwischen ihm und dem Boden gab es gleich zwei hilfreiche Hindernisse.  mehr...

  6. Sogar das Klopapier wird kürzer! Mogelpackung: So tricksen die Discounter gerade mit den Preisen

    Die Preise in Deutschland ziehen kräftig an. Trotzdem versprechen Discounter, billig zu bleiben. Das geht aber nur mit Tricks, für die wir draufzahlen. So schützt ihr euch davor!  mehr...