Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder

Seit Montag hatten Kunden des Mobilfunk-Anbieters 1&1 über Probleme mit dem mobilen Internet und bei Telefonaten berichtet.

Das 5G-Netz von 1&1 stehe wieder überall zur Verfügung, meldete das Unternehmen aus Montabaur am Mittwochabend. Bei wem es nicht automatisch funktioniere, sollte das Endgerät neustarten.

1&1 kündigte an, „betroffenen Kunden für den Tag der technischen Störung sowie die beiden Tage mit Nachwirkungen aufgrund des Vorfalls, anteilig den monatlichen Grundpreis Ihres Tarifs“ zu erstatten. Die Gutschrift erfolge spätestens mit der übernächsten Rechnung.

Entschädigung für 1&1-Kunden möglich

Auf 1&1 könnten jetzt aber auch Entschädigungszahlungen zukommen. Denn laut Telekommunikationsgesetz haben Betroffene ab dem dritten Störungstag darauf Anspruch.

Alexander Winkler aus der SWR-Wirtschaftsredaktion berichtet:

Logo SWR3

Nachrichten 1&1-Mobilfunk-Probleme Tag 3: Entschädigungen möglich

Dauer

Am dritten Tag in Folge klagen Kundinnen und Kunden des Mobilfunkanbieters 1&1 aus Montabaur über Probleme mit dem mobilen Internet und bei Telefonaten. Auf 1&1 könnten damit jetzt Entschädigungszahlungen zukommen.
SWR-Wirtschaftsredakteur Alexander Winkler.

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat dafür einen neuen Musterbrief entworfen, den Verbraucher an den Anbieter schicken können. Dieser kann hier runtergeladen oder schriftlich angefordert werden.

Störung bei 1&1 seit Montag

Zu der Störung soll ein Software-Update im neuen Handynetz des Unternehmens aus dem Westerwald geführt haben. Wie 1&1 am Dienstag mitteilte, sei diese im Laufe des Tages behoben worden. Doch noch am Mittwoch kam es in Teilen des Netzes zu Beeinträchtigungen. Etwa vier Prozent der zwölf Millionen Kunden seien laut 1&1 von den Einschränkungen betroffen gewesen. Probleme gab es offenbar auch bei Winsim, Yourfone und anderen Mobilfunk-Discountmarken, die zur 1&1-Unternehmensgruppe gehören.

1&1-Kunden berichten über Probleme

Auf der Website allestoerungen.de schrieben User am Mittwoch, sie hätten den dritten Tag in Folge Probleme mit den Diensten von 1&1:

Hier in Düsseldorf permanent Probleme seit Montag 6h. 4G oder 5G ist manchmal kurz für wenige Sekunden/Minuten da, dann wieder weg.

Kann aktuell telefonieren, aber nicht angerufen werden. Heute ist der dritte Tag mit Störung!

Ebenfalls seit Montagmorgen um 6:50 Uhr bis einschließlich jetzt, Mittwoch 29.05.24 Stand 9:03 Uhr, kein Netz. Neustart gemacht, Flugmodus rein und raus. Nichts geht. Keine Unterstützung seitens 1und1.

1&1 mit eigenem Handynetz

1&1 hat sein noch sehr kleines Handynetz Ende vergangenen Jahres aktiviert. Zuvor hatte die Firma vor allem das Netz von O2 benutzt und dafür Miete gezahlt. Nun überführt 1&1 seine Kunden schrittweise in sein eigenes Netz.

In den meisten Gegenden Deutschlands hat das Unternehmen allerdings keine Antennen. Dort werden 1&1-Kunden im Rahmen eines National-Roaming-Vertrags mit Antennen von O2 verbunden. Das O2-Netz sei von den Einschränkungen nicht betroffen gewesen, sagte ein Firmensprecher.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Meistgelesen

  1. Sprachliche Exportschlager 7 deutsche Wörter, die es in die große weite Welt geschafft haben ...

    Anglizismen in der deutschen Sprache? Pah! Es gibt auch deutsche Wörter, die in anderen Ländern der Welt vorkommen. Hier sind 7 Beispiele, die dich überraschen werden!

  2. Hier Tickets gewinnen! SWR3 Stadion-Flatrate: Erlebt die UEFA Euro 2024 kostenlos in der Stuttgart Arena

    Ihr habt die Möglichkeit, mit zehntausenden Menschen den Fußball zu feiern. Vier SWR3 Gewinnerinnen oder Gewinner werden mit Begleitung alle Vorrundenspiele im Stuttgarter Stadion sehen – auch das Spiel Deutschland – Ungarn!

  3. Im Podcast mit Sally Özcan „Irgendwo ankommen“: So prägt die Trennung der Eltern Max Giesinger

    Als sich seine Eltern trennen, ist Max Giesinger vier Jahre alt. Im Podcast mit Sally Özcan erzählt er mehr darüber, wie er in einer nicht funktionierenden Familie aufgewachsen ist.

  4. Anleitung zum Widerspruch Deine Fotos als Training für die KI von Meta? Nein, danke!

    Meta will seine KI mit Fotos trainieren – und zwar auch mit deinen! Wenn du das nicht willst und deine Daten schützen möchtest, musst du widersprechen. Hier gibts die Anleitung.