Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Neuer Monat, neue Gesetze und Regelungen: Was es im Oktober für wichtige Änderungen gibt, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Gaspreis sinkt

Wenn es bald wieder kühler wird, dauert es nicht mehr lange, bis die ersten Heizungen angehen. Wer mit Gas heizt, könnte seit 1. Oktober günstiger davonkommen. Zwei Gas-Umlagen, die bis dahin noch auf den Gaspreis aufgeschlagen werden, fallen dann weg: Die Regelenergie-Umlage (auch: Bilanzkreisumlage SLP) von 0,57 Cent/kWh (netto) und die Konvertierungsumlage von 0,038 Cent/kWh werden auf jeweils 0 Cent/kWh gesetzt.

Wie das Vergleichsportal Verivox berechnet hat, könnten sich im Durchschnitt folgende Einsparungen ergeben – gemessen an einem Gaspreis von 12,5 Cent/kWh brutto im August:

  • rund 130 Euro für einen Haushalt im Einfamilienhaus (Jahresverbrauch: 20.000 kWh)
  • rund 78 Euro für einen Pärchen-Haushalt (Jahresverbrauch: 12.000 kWh)
  • rund 33 Euro für einen Single-Haushalt (Jahresverbrauch: 5.000 kWh)

Die gesunkenen Kosten kommen allerdings bei bestehenden Gasverträgen nicht automatisch an. Es könnte sich also lohnen, Tarife zu vergleichen und gegebenenfalls den Vertrag zu wechseln.

Aber Achtung: Möglicherweise steigen die Kosten bald schon wieder. Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) plant laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, zum Jahreswechsel wieder zum normalen Mehrwertsteuersatz auf Erdgas zurückzukehren. Sollten die Anbieter dies komplett weitergeben, steigen die Gaspreise für private Haushalte nach Berechnungen von Verivox damit um rund 11 Prozent.

Ab 1. Januar tritt das neue Gesetz in Kraft Heizungsgesetz gilt ab 2024: Was bedeutet das jetzt für mich?

Was bedeutet das neue Heizungsgesetz, das ab 2024 für Gas- und Ölheizungen gilt? Hier gibt es einen Überblick darüber, was du für deine Heizung und zur Wärmepumpe wissen solltest.

Heizkostenzuschuss läuft aus

Und nochmal Thema Heizen: Wer 2022 mit „nicht leitungsgebundenen Energieträgern“, also zum Beispiel mit Heizöl, Flüssiggas oder Holzpellets, geheizt hat und von besonders starken Preissteigerungen betroffen war, konnte noch bis 20. Oktober rückwirkend Härtefallhilfe vom Bund beantragen – die sogenannte Brennstoffhilfe. Maximal kann pro Haushalt eine Entlastung von 2.000 Euro beantragt werden. Dazu müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden.

Auf der Seite für die Brennstoffhilfe des Bundes kannst du prüfen, ob du berechtigt bist, und im Anschluss direkt den Antrag stellen.

San-Bernardino-Tunnel nachts gesperrt

Die Risse an der Decke des Gotthard-Tunnels konnten glücklicherweise recht schnell behoben oder die Durchfahrt wieder freigegeben werden. An anderer Stelle müssen sich Autofahrer aber auf eine Sperrung einstellen: Der San-Bernardino-Tunnel soll wegen Wartungs- und Sanierungsarbeiten im Oktober 17 Mal jeweils zwischen 22 und 5 Uhr gesperrt werden.

Steuererklärung 2022: Frist endet

Keine Änderung oder Neuerung, aber ein friendly reminder: Deine Steuererklärung für das Jahr 2022 ist seit 2. Oktober fällig. Von ursprünglich Ende Juli wurde die Frist für Privatpersonen ohne Steuerberater um zwei Monate auf Ende September verlängert. Der letzte Septembertag ist allerdings ein Samstag – deshalb ist nun Montag, der 2. Oktober, der letzte Abgabetag.

Steuerentlastungen Änderungen in der Steuererklärung 2022

Für das Steuerjahr 2022 gibt es einige Änderungen. Von Homeoffice- und Entfernungspauschale: Die Neuerungen der Steuererklärung im Überblick.

Marktcheck SWR Fernsehen

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die Bundesregierung und ihre Ministerien informieren auf ihren Websites über Aktuelles, verschiedene Themen und Gesetze, die sie auf den Weg bringen.

Die Bundesregierung und ihre Ministerien informieren auf ihren Websites über Aktuelles, verschiedene Themen und Gesetze, die sie auf den Weg bringen.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Meistgelesen

  1. Neue Doku erschienen „We Are The World“: Wir verraten euch, ob ihr die Doku zum Welthit sehen solltet!

    47 Popstars nehmen gemeinsamen einen der größten Hits der Popgeschichte auf. Erfahrt hier, wer hinter den Kulissen für besondere Momente gesorgt hat.

  2. Video geht viral Mädel, ich erklär dir das mal – Mann gibt Profigolferin ungefragt Tipps

    „Nur schwingen und durchziehen“ – ein Mann erklärt Profigolferin Georgia Ball ungefragt, was sie beim Abschlag besser machen soll. Und wir erklären, was hinter dem Phänomen Mansplaining steckt.

  3. Leingarten

    Lustiges Emoji-Rätsel Polizei Heilbronn lässt User rätseln: Was ist denn da am Wochenende passiert?

    Die Polizei gibt jeden Tag Pressemitteilungen über verschiedene Einsätze heraus. Eine Mitteilung sticht besonders hervor.

  4. Exklusiv auf einem Weingut in der Pfalz So gewinnt ihr Tickets für die Andreas Müller-Tourpremiere

    Erlebe das neue Programm von Andres Müller vor allen anderen in ganz besonderem Ambiente auf einem Weingut in der Pfalz und lerne ihn persönlich kennen. Jetzt anmelden!