Stand

Was ist während der Fußball-WM der Frauen vom 20. Juli bis 20. August in Australien und Neuseeland passiert? In diesem Blog haben wir kuriose und schöne Geschichten gesammelt, die nicht nur auf dem Rasen stattfanden.

Popp zum dritten Mal Fußballerin des Jahres

DFB-Kapitänin Alexandra Popp ist Deutschlands Fußballerin des Jahres. Die 32 Jahre alte Vize-Europameisterin vom VfL Wolfsburg setzte sich bei der vom Kicker organisierten Journalistenwahl mit klarem Vorsprung durch und erhält die Auszeichnung zum dritten Mal nach 2014 und 2016.

Fußballerin des Jahres 2023 🤩 Herzlichen Glückwunsch, @alexpopp11! 🙌WIR 🇩🇪 #IMTEAM📸 DFB/Sofieke van Bilsen pic.twitter.com/PtAFce8mSb

Spaniens Regierungschef Sánchez ehrt Fußball-Weltmeisterinnen

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez hat die Fußball-Weltmeisterinnen in Madrid geehrt. Vor dem Regierungssitz nannte er die Fußballerinnen Vorbilder, vor allem für die jungen Mädchen im Land.

Spanien ist stolz auf euch. Das wird das Jahrhundert der Frauen und der tatsächlichen Gleichstellung sein.

El siglo XXI va a ser el siglo de las mujeres.Sois ejemplo e inspiración para miles de niñas. España está orgullosa de vosotras, @SEFutbolFem.Por eso, el Gobierno de España os concede la Medalla y la Placa de Oro de la Real Orden del Mérito deportivo.#BienvenidasCampeonas pic.twitter.com/sKP2h3CfBI

Die Weltmeisterinnen würden alle mit der Goldmedaille für Verdienste im Sport ausgezeichnet werden, kündigte Sánchez an.

So ließen sich die Spanierinnen in Madrid feiern

Am späten Montagabend waren die Weltmeisterinnen nach ihrer Landung in Madrid im offenen Bus durch die Hauptstadt gefahren. An der Esplanade Puente del Rey feierten sie mit Tausenden Menschen ihren WM-Triumph.

Seguimos atentos al autobús de las #CampeonasDelMundo y con muchas ganas de verlas sobre el escenario 🙌Sigue la celebración en DIRECTO aquí:https://t.co/g7FKVjheZz pic.twitter.com/maLxwjaMJe

🏆 ¡¡𝗦𝗔𝗟𝗘 𝗟𝗔 𝗖𝗢𝗣𝗔 𝗗𝗘𝗟 𝗠𝗨𝗡𝗗𝗢𝗢𝗢𝗢𝗢!!⭐️ ¡¡𝗦𝗘 𝗗𝗘𝗦𝗔𝗧𝗔 𝗟𝗔 𝗟𝗢𝗖𝗨𝗥𝗔 𝗘𝗡 𝗠𝗔𝗗𝗥𝗜𝗗!!📺 𝗗𝗜𝗥𝗘𝗖𝗧𝗢 en @La1_tve, https://t.co/UQe8cIwAU1, @TikTok_ES y @TwitchES.#JugarLucharYGanar | #CampeonasDelMundo pic.twitter.com/go3RubwfJz

Bei den Feierlichkeiten war auch Spaniens Kapitänin Olga Carmona dabei, die erst nach dem Finalspiel vom Tod ihres Vaters erfahren hatte.

Ein Empfang im spanischen Königshaus in Madrid ist erst für den 19. September vorgesehen, wie Medien unter Berufung auf Sprecher von König Felipe VI. am Dienstag berichteten.

Messi nachgestellt: Das Bild kennen wir doch irgendwoher!

Schlafen denn alle Weltmeister*innen mit der Trophäe im Bett? Die spanische Offensivspielerin Jennifer Hermoso hat sich nach dem Titelgewinn jedenfalls so auf Instagram gezeigt – und damit ein Bild nachgestellt, das der argentinische Starkicker Lionel Messi nach seinem WM-Sieg in Katar im vergangenen Jahr gepostet hatte.

Und hier das Original von Messi:

Nach WM-Sieg: Goldener Ball für Aitana Bonmatí

Die Spanierin Aitana Bonmatí ist zur besten Spielerin der FIFA Frauen WM gekürt worden. Nach dem 1:0-Endspielsieg gegen England wurde sie mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet. Die Mittelfeldspielerin des FC Barcelona hat im Turnierverlauf drei Tore erzielt und zwei vorbereitet.

The adidas Golden Ball Award goes to Aitana Bonmatí! ⚽️ pic.twitter.com/zTl7fEY9bx

Als beste Torhüterin wurde die Engländerin Mary Earps geehrt. WM-Torschützenkönigin ist die Japanerin Hinata Miyazawa, die fünf Mal getroffen hat. DFB-Kapitänin Alexandra Popp landete mit vier Toren auf Rang drei.

Spaniens Fußballfrauen holen zum ersten Mal den WM-Titel

Spaniens Nationalspielerinnen sind allen Streitereien zum Trotz zum ersten Stern gestürmt. Das Team „La Furia Roja“ besiegte in einem mitreißenden WM-Finale den Europameister England mit 1:0 und stürzte das Mutterland des Fußballs in tiefe Trauer. Kapitänin Olga Carmona (29.) traf vor 75.784 Fans in Sydney für das verjüngte Team des umstrittenen Trainers Jorge Vilda. Der Nationaltrainer hatte nach einer Rebellion von 15 Spielerinnen massiv unter Druck gestanden. Elf Monate später gelang der erste Titelgewinn bei den Frauen, obwohl Jennifer Hermoso (70.) noch einen Handelfmeter nach Videobeweis vergab. England beweinte den geplatzten Traum vom ersten WM-Triumph 57 Jahre nach dem Erfolg der Nationalhelden um Bobby Moore.

Spanien ist nun nach Deutschland die zweite Nation, die bei den Männern (2010) und Frauen triumphiert hat. Das Endspiel hatte seit Tagen die beiden Fußball-Nationen elektrisiert. Die englischen Royals jedoch verzichteten auf die weite Reise und handelten sich viel Kritik ein. Prinz William als FA-Präsident drückte wie sein Vater aus der Ferne die Daumen – anders als die spanische Königin Letizia und Tochter Sofia im Stadium Australia.

Spaniens Frauenfußballnationalmannschaft „La Furia Roja“ feiert ihren ersten WM-Sieg.  (Foto: Reuters)
Spaniens Frauenfußballnationalmannschaft „La Furia Roja“ feiert ihren ersten WM-Sieg.

Royale Fans: Prinz William und Prinzessin Charlotte schicken Videobotschaft ans englische Team

Prinz William und seine Tochter Prinzessin Charlotte haben, wie schon vor der EM 2022 in London, den englischen Fußballfrauen „Lionesses“ einen Videogruß gesendet. Auf Instagram veröffentlichten sie ein kurzes Video und auch eine Entschuldigung, dass die Thronfolger nicht persönlich zum heutigen Finalspiel nach Sydney kommen können.

Löwinnen, wir wünschen euch Glück für das morgige Spiel! Es tut uns leid, dass wir nicht persönlich dabei sein können. Aber wir sind so stolz auf alles, was ihr erreicht habt, und die Millionen Menschen, die ihr hier und in der ganzen Welt inspiriert habt. Also geht morgen da raus und genießt es.

Töchterchen Charlotte, die einen Fußball in der Hand hält, wirft noch ein „Good Luck Lionesses“ hinterher. Die Entscheidung der britischen Thronfolger, nicht persönlich zum Spiel zu reisen, hatte in Großbritannien für Unmut gesorgt.

Engländerinnen feiern ersten Einzug ins WM-Finale

Englands Fußballerinnen haben erstmals das WM-Finale erreicht. Die Europameisterinnen schalteten im Halbfinale in Sydney den Co-Gastgeber Australien mit 3:1 (1:0) aus und spielen am Sonntag (12:00 Uhr unserer Zeit im ZDF) gegen Spanien um den Titel. Ella Toone (36.), Lauren Hemp (71.) und Alessia Russo (86.) trafen vor 75.784 Zuschauern für den Favoriten. Sam Kerr (63.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.

Die Matildas treffen im Spiel um Platz drei am Samstag (10:00 Uhr MESZ/ARD) in Brisbane auf die Auswahl Schwedens. Der Olympiazweite hatte am Dienstag 1:2 gegen die Spanierinnen verloren.

England hat in einem dramatischen Halbfinale den Einzug ins Endspiel der Frauen-WM geschafft. Mit einem 3:1 beendete der Europameister den Traum der Australierinnen vom Titel im eigenen Land. https://t.co/brJ40Zdbt3 #fifawwc #AUSENG

Spaniens Fußballerinnen zum ersten Mal im WM-Finale

Das erste Team für das Finale der FIFA Frauen WM 2023 steht fest: Die spanischen Fußballerinnen haben die Schwedinnen mit 2:1 (0:0) besiegt. Vor 43.217 Fans im ausverkauften Eden Park von Auckland schaffte es die Mannschaft zum ersten Mal ins WM-Finale. Ihr Gegner für die Schlusspartie am Sonntag wird morgen ermittelt. Dann spielt Australien gegen die amtierenden Europameisterinnen aus England.

Übersicht der Spiele im Halbfinale

Nur noch vier Teams sind übrig – so sehen die Begegnungen im Halbfinale aus:

Übersicht der Spiele im Viertelfinale

DFB-Vizepräsidentin: „Frauenfußball darf nicht länger einfach so mitgemacht werden“

Die Vizepräsidentin des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Célia Šašić, fordert einen Sportdirektor für die Frauen-Nationalmannschaft. Der Zeitung Die Zeit sagte sie, dieser solle die Trainerin unterstützen, sich um die Ausbildung neuer Trainer kümmern und Schnittstelle zu den Vereinen sein. Der Frauenfußball dürfe im Verband nicht länger „einfach so mitgemacht“ werden. Zu den jüngsten Leistungen der Frauen- wie auch Herren-Nationalmannschaft äußerte sich Šašić kritisch. Beide Teams spielten mit Leidenschaft, aber ohne Spielkontrolle.

Ein Ausscheiden in der Vorrunde ist zu wenig für uns als Fußballnation mit dem größten Sportverband der Welt. Der deutsche Fußball hat enormes Potenzial, bei den Männern noch mehr als bei den Frauen, weil die Infrastruktur im Frauenfußball schwächer ist. Hier müssen wir dringend ansetzen und besser ausbilden. Ich glaube, am diesjährigen Profitrainer-Lehrgang nimmt keine Frau teil.

Voss-Tecklenburg bleibt: „Ich bin noch nie weggelaufen, wenn es schwierig geworden ist“

Trotz des Vorrunden-Aus der deutschen Fußballfrauen bei der FIFA Frauen WM wird Martina Voss-Tecklenburg nach eigenen Angaben weiter als Bundestrainerin arbeiten. Sie habe den festen Willen, mit allen Beteiligten die nächsten Schritte zu gehen, und sei noch nie weggelaufen, wenn es schwierig werde. Das sagte die 55-Jährige auf der Abschluss-Pressekonferenz in Australien. „Ich bleibe hartnäckig und stark.

Abschlusspressekonferenz Deutschland: Martina Voss-Tecklenburg, Bundestrainerin der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Christoph Gollnow)

Nachrichten Voss-Tecklenburg: „Ich bin noch nie weggelaufen, wenn es schwierig geworden ist.“

Dauer

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg will trotz des Vorrunden-Aus der deutschen Fuballfrauen bei der FIFA Frauen WM Trainerin bleiben.

Zuvor hatte ihr bereits DFB-Präsident Bernd Neuendorf das Vertrauen ausgesprochen. Schon in sieben Wochen rückt dann die Olympia-Qualifikation über die neue Nations League in den Fokus.

DFB-Präsident Neuendorf: Weiterhin Vertrauen in Voss-Tecklenburg

Nach dem WM-Aus der deutschen Fußball-Frauen hat DFB-Präsident Bernd Neuendorf sich hinter Bundestrainerin Voss-Tecklenburg gestellt. Er sagte im ZDF heute journal, nach der erfolgreichen EM im vergangenen Jahr habe man Martina Voss-Tecklenburg das Vertrauen ausgesprochen - und das genieße sie auch nach wie vor. Ihr Vertrag wurde erst vor wenigen Monaten verlängert. Man wolle das Vorrunden-Aus gemeinsam analysieren, so Neuendorf. Die DFB-Frauen hatten im letzten Gruppenspiel 1:1 gegen Südkorea gespielt und damit das Achtelfinale verpasst.

Bundeskanzler Scholz dankt nach WM-Aus Fußballerinnen für ihren Einsatz

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat sich bei den deutschen Fußballerinnen trotz des WM-Vorrunden-Aus für ihren Einsatz bedankt. Am Ende habe es leider nicht gereicht, aber die nächste Chance werde kommen, so Scholz.

Was für ein Spiel! Millionen in Deutschland haben mitgefiebert - am Ende hat es leider nicht gereicht. Die nächste Chance wird kommen. Danke für Euren Einsatz. https://t.co/Y8xhxCHDbY

Auch Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) spendete Trost: Manchmal stecke einfach der Wurm drin:

Was für ein Drama! Manchmal steckt einfach der Wurm drin.Kopf hoch, liebe @dfb_frauen. #FIFAWWC #GERKOR pic.twitter.com/ByWPGd9wqR

Lattwein: Deutsches Team „zurecht“ ausgeschieden

Lena Lattwein wirkt frustriert. „Wir gehen hier in das Turnier mit dem Ziel, Weltmeister zu werden, und scheiden in der Vorrunde aus. Ich glaube auch zurecht“, meint die Mittelfeldspielerin im Interview mit ARD-Sportreporterin Lea Wagner.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Nach Südkorea – Deutschland: Lena Lattwein im Interview

Dauer

Mittelfeldspielerin Lena Lattwein im Interview mit ARD-Sportreporterin Lea Wagner.

Enttäuschung und Fassungslosigkeit bei den DFB-Frauen

So hatten sich die deutschen Fußballerinnen das nicht vorgestellt. „Es ist noch nicht zu greifen“, sagt Kapitänin und Torschützin Alexandra Popp.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Nach Südkorea – Deutschland: Alexandra Popp im Interview

Dauer

Deutschlands Kapitänin Alexandra Popp im Interview mit ARD-Reporterin Lea Wagner.

Übersicht der Spiele im Achtelfinale

Auch ohne deutsche Beteiligung – the show must go on. Diese Partien stehen im Achtelfinale an:

Highlights vom Vorrundenspiel Deutschland – Südkorea

Eine Zusammenfassung des entscheidenden Spiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Südkorea kannst du dir hier ansehen:

1:1 gegen Südkorea: WM-Aus für Deutschland

Der Halbzeitstand blieb bis Spielende unverändert: Am Ende steht es nach wie vor 1:1 zwischen Deutschland und Südkorea. Das parallel gelaufene Gruppenspiel konnte Marokko 1:0 (1:0) für sich entscheiden. Damit bedeutet das Unentschieden gegen Südkorea für die deutschen Fußballerinnen das WM-Aus. Die Enttäuschung gibt es allerdings auf beiden Seiten: Nach zwei Niederlagen in den anderen beiden Gruppenspielen sind auch die Koreanerinnen aus dem Turnier ausgeschieden.

Wir sind raus. 💔💔💔WIR #IMTEAM 🇩🇪 #KORGER #FIFAWWC 📸 DFB/Sofieke van Bilsen pic.twitter.com/OUAhMEStsy

1:1 zur Halbzeit bei Deutschland – Südkorea

Wird das fürs Achtelfinale reichen? Zur Halbzeit steht es zwischen Deutschland und Südkorea 1:1. Die Koreanerinnen legten gleich zu Beginn den Grundstein und versenkten den Ball in der 6. Minute in Merle Frohms' Tor. Statt des angekündigten selbstbewussten Spiels schafften es die DFB-Frauen nicht so recht in die Partie. Kurz bevor es mit Rückstand in die Halbzeitpause gegangen wäre, kam dann doch noch der Ausgleich – wieder einmal durch Kapitänin Alexandra Popp (42. Minute).

⏱️ 42. Min.POPP PER KOPF - WAS SONST?! Lieben wir! 🖤❤️💛Jetzt weitermachen!WIR #IMTEAM 🇩🇪 #KORGER 1:1 #FIFAWWC pic.twitter.com/zT0vcVBCjy

Währenddessen steht es zum parallel laufenden Spiel zwischen Marokko und Kolumbien 1:0 für die Marokkanerinnen.

Watching both of these matches like:#MARCOL #KORGER #FIFAWWC pic.twitter.com/w8CbkSdits

Lea Wagner: Stimmung im Team super

High Noon für die deutschen Fußball-Frauen: Um 12 Uhr ist Anpfiff im letzten Gruppenspiel bei der Fußball-WM gegen Südkorea. Eigentlich klingt es nach einer klaren Sache, hat Sport-Moderatorin Lea Wagner in der SWR3 Morningshow gesagt. Für Südkorea ist es die vierte Weltmeisterschaft. Die Bilanz ist aber eher ernüchternd: 11 Gruppenspiele und nur einmal im Achtelfinale. Von diesen Spielen haben die Südkoreanerinnen nur eines gewonnen. Und in fünf der letzten sechs Spiele haben sie nicht mal ein Tor geschossen. Trotzdem müsse Deutschland aufpassen, sagt Wagner: „Asiatische Mannschaften sind dafür bekannt, dass sie gerade die Defensive gut halten. Es kann also sein, dass die deutsche Mannschaft heute viel Geduld braucht.

Das deutsche Team wirke sehr fokussiert aber überhaupt nicht angespannt, sagt Wagner. Beim Abschlusstraining gestern habe man gemerkt, dass manche Spielerinnen sehr im Tunnel seien, andere wiederum seien viel am Lachen: „Da merkt man schon, dass die Stimmung im Team immer noch sehr gut ist.“ Laut eigener Aussage auf Twitter dien die DFB-Frauen „on fire“.

ON FIRE!!! 🔥🔥🔥 WIR #IMTEAM 🇩🇪 #FIFAWWC #KORGER📸 DFB/Sofieke van Bilsen pic.twitter.com/vakHQnfVLx

Bundestrainerin vorm Spiel gegen Südkorea: „Werden den Teufel tun, den Gegner zu unterschätzen“

Am morgigen Donnerstag 12 Uhr unserer Zeit treffen die deutschen Fußballerinnen auf Südkorea. Die Asiatinnen haben in der Gruppenphase bisher beide Spiele verloren. Den Gegner zu unterschätzen könnte aber eine Gefahr sein, meint Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg im Interview mit ARD-Reporter Kristoffer Klein.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Exklusiv-Interview mit Martina Voss-Tecklenburg vor Südkorea

Dauer

ARD-Reporter im Gespräch mit Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor dem WM-Gruppenspiel gegen Südkorea.

Für Nationaltorhüterin Merle Frohms ist klar:

Wir wissen um die Bedeutung des Spiels, alles andere als ein Sieg ist nicht drin.

Nur mit einem Sieg gegen Südkorea kommt das deutsche Team sicher ins Achtelfinale. Möglicher Gegner wäre dann als Gruppenzweiter Frankreich, bei Gruppensieg käme es zum Duell mit Überraschungsteam Jamaika.

Die letzte Einheit vor 🇰🇷🇩🇪 morgen! 💥WIR #IMTEAM 🇩🇪 #FIFAWWC #GER pic.twitter.com/Fq3EdPRT5H

Der geheime Schlachtruf: So bringen sich unsere Mädels in WM-Stimmung

Noch zwei Tage bis zum nächsten Gruppenspiel der deutschen Fußball-Frauen bei der WM in Australien und Neuseeland. Am Donnerstag um 12 Uhr unserer Zeit ist unser Gegner Südkorea. Und noch haben unsere Fußballerinnen zwei Tage Zeit, sich auf das Spiel vorzubereiten. Die Fans wollen nach dem bitteren 1:2 gegen Kolumbien wieder einen Sieg sehen. Dafür gibt das Team alles, hat Nationalspielerin Lina Magull in der SWR3 Morningshow verraten: „Heute war schon wieder sehr gute Laune“, sie sei davon überzeugt, dass es am Donnerstag gut werde.

Und wie bringen sich die Spielerinnen vor dem Spiel auch richtig in WM-Stimmung? „Wir bilden vor dem Spiel einen Kreis und legen unser Maskottchen in die Mitte“, sagt Magull. Dann sage jemand noch ein paar Worte und dann gebe es noch einen ganz speziellen Schlachtruf:

Fußball-Nationalspielerin Lina Magull (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Nachrichten Der geheime Schlachtruf der Frauen-Elf

Dauer

Mit diesem Ruf bringt sich die deutsche Nationalmannschaft vor den WM-Spielen in Stimmung.

Nach Deutschland-Spiel: Kritik an aggressiven Kolumbianerinnen und Schiedsrichterin

Am Anfang könnte man das Spiel Deutschland – Kolumbien einfach als energetisch bezeichnen. Irgendwann wurden es aber dann doch etwas viele Fouls, vor allem von kolumbianischer Seite, – die zumindest in der ersten Halbzeit von Schiedsrichterin Melissa Borjas und den VAR (Video Assistant Referees, oder auf Deutsch: Videobeweis) quasi nicht geahndet wurden. In der 56. Minute gab es dann die erste Gelbe Karte – ausgerechnet gegen Lena Oberdorf. Danach folgten noch drei Gelbe Karten gegen kolumbianische Spielerinnen.

Ich kann nicht glauben, dass ausgerechnet Lena Oberdorf die erste gelbe Karte des Spiels sieht #FIFAWWC #GERCOL

Auch Netzlehrer Bob Blume fand das Spiel der beiden Teams...nunja...unterschiedlich:

Deutschland (Frauenfußball) - Kolumbien (Ringen, Karate, Debattierclub) 0:1#GERCOL

Die Kolumbianerinnen #GerCol pic.twitter.com/GEH47LBqev

Dieses unfaire Spiel der Kolumbianerinnen darf keinen Erfolg haben. Aber vielleicht sollte man die Schiedsrichterin mal fragen, ob sie ihre Karten in der Kabine vergessen hat. Wahnsinn! #GERCOL

Selten so ein einseitig unfaires Spiel gesehen. Die Schiedsrichterin und der VAR hätte in der ersten Halbzeit viel mehr unterbinden müssen. Aus FairPlay Sicht unverdienter Sieg für Kolumbien. #GERCOL

Wenn die Schiedsrichterin nicht langsam mal hart durchgreift, wird das noch ein böses Ende nehmen. Aber wenigstens haben unsere DFB-Frauen den Anstand ein faires Spiel abzuliefern, im Gegensatz zu den Kolumbianerinnen.Auf geht's Mädel's, Kämpfen und Siegen! #FrauenWM #GERCOL

Dir Schiedsrichterin zeigte bisher eine sehr großzügige Linie, zu großzügig wenn man die extrem harte erwartete Gangart der Kolumbianerinnen sieht. Zweite Halbzeit muss sie früh anfangen. Die Schiedsrichterin muss mit Karten das Spiel in die richtigen Bahnen lenken. #GERCOL

Kurz vor Schluss: Deutschland unterliegt Kolumbien 1:2

Bis in die Nachspielzeit stand es noch 1:1 – am Ende kickte Manuela Vanegas Kolumbien vor 40.499 Zuschauern im Stadion zum Sieg (90.+7). In der 52. Minute hatte Linda Caicedo ihr Team zum 1:0 geführt. Die 18-Jährige stand trotz eines Schwächeanfalls beim Training am Donnerstag heute wieder auf dem Platz. Deutschlands Kapitänin Alexandra Popp konnte mit einem Foulelfmeter in der 89. Minute ausgleichen.

Damit schaffen die DFB-Frauen leider nicht den vorzeitigen Einzug ins WM-Achtelfinale. Am Donnerstag geht es weiter gegen den letzten Gruppen-Gegner Südkorea.

Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber das macht so viel mehr Spaß als die Männer-Fußball... #GERCOL

Halbzeit bei Deutschland – Kolumbien: noch keine Tore

Eine sehr intensive erste Halbzeit zwischen Deutschland und Kolumbien ist gelaufen. Zwar steht es nach wie vor 0:0, es wurde aber ordentlich auf dem Rasen gekämpft. Immer wieder mussten Spielerinnen beider Mannschaften ärztlich gecheckt werden, unter anderen Kapitänin Alexandra Popp, die offenbar von der Kolumbianerin Daniela Arias an der Rippe getroffen wurde. Wegen der vielen Unterbrechungen gab es fünf Minuten Nachspielzeit.

Wenn die sich 90 Minuten in der Intensität bearbeiten wollen, brauchen sie danach aber drei Tage die Eistonne von @mertesacker #gercol @DFB_Frauen

Verteidigerin Sara Doorsoun ließ sich nach einer halben Stunde einen Verband am Oberschenkel anlegen. Nachdem Abwehrchefin Marina Hegering wegen einer Fersenprellung auf der Bank sitzen muss, wäre ein weiterer Ausfall in der Verteidigung problematisch.

Kolumbiens Fans: viel und laut

Die kolumbianischen Fans im Stadion sind laut, sehr laut. Auch auf Twitter sind sie Thema:

Die kolumbianischen Fans schreien so laut dass das Bild wackelt 😳 #GERCOL #ARD

#GERCOL Mädels macht endlich ein Tor damit die Schreierei von den Kolumbianischen Fans aufhört!🫣🤨

Ich weiß nicht, ob ich die kolumbianischen Fans, die bei jeder noch so banalen Kleinigkeit komplett ausrasten, löblich oder nervig finden soll. #gercol

Die Kolumbianerinnen spielen zwar wie die Holzhacker aber chapeau an die Kolumbischen Fans! Die machen da echt Stimmung! #GERCOL

Fans von #COL 🇨🇴 Symbolbild#FIFAWWC #GERCOL pic.twitter.com/6VoTGuJmiB

So schaut man sich das WM-Spiel gegen Kolumbien an

WM in Down under heißt auch: WM bei uns morgens.

Fußball mit Kaffee statt nem kühlen Bier. #GERCOL pic.twitter.com/djq2TEF80M

Waru, das Maskottchen der deutschen Mannschaft, hat sich geklont:

Weitere Glücksbringerin: Eine Supporterin hat eine kleine Schwester für Klara Bühls "Waru" gehäkelt und zum Private Viewing mitgebracht.🥰Jetzt kann nix mehr schiefgehen, oder?@DFB_Frauen #gercol pic.twitter.com/FgnBK4xbzj

Vor dem Röhrenfernseher mit #Waru. Nette Gesellschaft, oder @DFB_Frauen?#GERCOL pic.twitter.com/1hG4UG37Lu

Jetzt live: Deutschland gegen Kolumbien

Das ist die Startaufstellung der deutschen Fußballerinnen:

Unsere Start-11 gegen Kolumbien! 🔥WIR #IMTEAM 🇩🇪 #FIFAWWC #GERCOL 📸 DFB/Thomas Böcker pic.twitter.com/FDC7lOgTks

Reisegruppe Deutschland bitte wieder versammeln, wir besichtigen nun das 2. Gruppenspiel 🤝🏻 #FIFAWWC #GERCOL #GER pic.twitter.com/DYsftAVelX

WM-Aus für Neuseeland

Das war's für die Co-Gastgeberinnen: Die neuseeländischen Fußballerinnen müssen sich aus dem Turnier verabschieden, während die Schweizer Auswahl den Einzug ins WM-Achtelfinale feierte. Das 0:0 gegen die Schweiz reichte Neuseeland nicht, weil Norwegen im Parallelspiel ein 6:0 (3:0) gegen die Philippinen feierte. Das Aus droht in der deutschen Gruppe H mehr denn je Südkorea nach einem historischen 0:1 (0:1) gegen Marokko.

We have had our best ever @FIFAWWC campaign, but we fall short in Dunedin. Thank you Aotearoa for all your incredible support this tournament. 🤍🖤#NZL #FIFAWWC pic.twitter.com/y5gOm8z6mC

Stand
Autor/in
SWR3

Meistgelesen

  1. Berlin

    Unerwartete Hilfe in Not Taxifahrer mit großem Herzen: So rettet er den 14-jährigen Lenny in Berlin

    Am Ende ist es eine Geschichte mit Happy End in Berlin, die Lenny, seine Mutter Andrea und Taxifahrer Maschid Aso wohl noch Jahre erzählen werden.

  2. Nahostkrieg Deutsche Fregatte wehrt ersten Huthi-Angriff im Roten Meer ab

    Nach dem Angriff der Hamas auf Israel entwickelte sich ein Krieg in Nahost. Hier gibt es die wichtigsten News zum Nahost-Konflikt und der Lage im Gazastreifen im Live-Ticker.