Stand
AUTOR/IN
SWR3
KÜNSTLER/IN
Josh Joplin Group

Tief unter mir weite Felder,
die auch nicht weiter sehen als mein Blick reicht.
Ich kehre heim aus einem Krieg, den ich verloren habe:
den gegen mich selbst. Die einzige Macht, vor der es keinen Rückzug gibt
nach einem Kampf, den ich glaubte nur gewinnen zu können.
Ich hatte geglaubt, dass der Hass mich noch nicht mit seiner Berührung vergiftet hatte, aber ich war zu taub und zu blind, um auch nur irgendetwas noch zu fühlen.
Und die Engel, die mich auf Händen trugen,
machten mir klar, dass sie nur Illusion seien und ich Realität.
Und egal, wie stark dieses Bild auch war – es war keines von dem, der ich bin.
Darum halt mich jetzt bis ich schlafe, und dann komm mit mir.
Ich werde nicht mehr solche Angst haben,
solange meine Füße noch die Erde unter sich fühlen können,
die weiten Felder tief unter mir zu sehen,
gefangen von dem Traum, in dem ich bin,
wenn ich aus meiner Gnade mich verstoße,
zu Boden falle und wieder Mensch bin.

Meistgelesen

  1. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Wie hat euch der Tatort am Sonntag gefallen?

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.

  2. Kentucky

    Trucker-Albtraum in Kentucky Heftiges Video: Diese Truckerin hatte großes Glück!

    Feuerwehrleute in dem US-Bundesstaat haben eine Truckerin aus einer grauenhaften Lage gerettet. Sie hing nach einem Unfall in ihrem Führerhaus fest. Videos zeigen die Aktion.

  3. Exklusiv auf einem Weingut in der Pfalz So gewinnt ihr Tickets für die Andreas-Müller-Tourpremiere

    Erlebe das neue Programm von Andreas Müller vor allen anderen in ganz besonderem Ambiente auf einem Weingut in der Pfalz und lerne ihn persönlich kennen. Jetzt anmelden!