Stand
AUTOR/IN
SWR3
KÜNSTLER/IN
Juanes

Sie hieß Rosario und im Viertel gab sie den Ton an.
Mit der Pistole in der Hand war sie immer zum Töten bereit.
Bei Hass und Betrug war sie die Nummer eins.
Weder hat sie geliebt noch jemals Liebe selbst erfahren.

In ihren Augen war stets dieser Schmerz.
Die Ursache lag in ihrer Kindheit.
Ein übler Kerl vergewaltigte sie und dafür schwor sie Rache.

Sie hieß Rosario Tijeras,
die mit Pistole, Spiegel und Lippenstift in der Handtasche!
Ihr Leben bestimmt von Laster, Lust, Sex, Schmerz und Patronen!
Rosario, die, mit den tausend-und-ein Leben!
Peng Peng Peng!

In ihren Augen war immer dieser Schmerz.
Liebe und Gewalt war für sie eins,
wie eine Kugel, die mitten ins Herz trifft.

Niemals wieder hat sie geweint,
in ihrer Seele ein stetes Wehklagen.

Unter ihren zahllosen Opfern war einer, der schwer verletzt überlebte.
Seine Rache war ihr Tod!
Doch auf dem Friedhof weinte niemand um Rosario!

Stand
AUTOR/IN
SWR3
KÜNSTLER/IN
Juanes

Meistgelesen

  1. „Plötzlich und unerwartet verstorben“ Andreas Brehme ist tot: Rückblick auf ein Fußballer-Leben

    Die deutsche Fußball-Welt trauert: Weltmeister Andreas Brehme ist tot. Wir zeigen Bilder aus seinem Leben und wie viele von ihm Abschied nehmen.