Stand
AUTOR/IN
SWR3, Maximilian Pollux, Roman Lemke, Tara Titan
GJH Roman vor einem Reh (Foto: SWR3)

Der Gangster, der Junkie und die Hure Graffiti-Sprayer im Brennnesselfeld – Romans Reh

Dauer

Rehe sind Fluchttiere. Und das war Roman auch ’ne lange Zeit. Er ist weggelaufen vor seinen Emotionen und als Grafitti-Sprayer auch vor der Polizei.
Als Schüler in einem Kaff bei Berlin trifft er sich regelmäßig mit Kumpels zum „grünen Donnerstag“: Schon vor dem Unterricht kiffen sie zusammen und trinken Alkopops. Am Wochenende zeichnen sie Skizzen für Graffitis, hören Deutsch-Rap und konsumieren kräftig Gras und Alkohol. Eines Nachts beschließen die Jungs, eine frisch gebaute und noch nicht frei gegebene Autobahnbrücke zu besprühen. Kurz genießen sie das Gefühl allein auf einer leeren Autobahn zu stehen, da tauchen in der Ferne Scheinwerfer auf. Paranoid vom Konsum flüchten sie ins Feld und verbringen Stunden im Dreck liegend zwischen Brennnesseln. Denn ihre Verfolger lassen nicht locker.
Auch Maximilian Pollux kennt sich mit der Sprayer-Szene aus. Mit ihm und Tara spricht Roman über Alkopops, Komasaufen und behandelt Fragen wie: Warum trinken Viele bis zum Kotzen? Wie blöd ist es eigentlich, sich high in Ausnahmesituationen zu begeben, in denen man eigentlich klare Sinne braucht?
Romans inneres Reh liegt auch immer mal wieder flach am Boden und spürt seine Belastungsgrenze. Aber es kommt immer seltener vor, weil er sich vor seinen Gefühlen nicht mehr versteckt, sondern sich ihnen stellt.
Schreibt uns unter gjh@swr3.de
Therapeutensuche: https://www.therapie.de/psyche/info/ und https://www.bptk.de/service/therapeutensuche/
Hilfe nach Gewalt: https://weisser-ring.de/
Suchtberatung: https://www.dhs.de/service/suchthilfeverzeichnis
Hilfe bei Kriminalität: https://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/

Rehe sind Fluchttiere. Und das war Roman auch ’ne lange Zeit. Er ist weggelaufen vor seinen Emotionen und als Grafitti-Sprayer auch vor der Polizei.

Als Schüler in einem Kaff bei Berlin trifft er sich regelmäßig mit Kumpels zum „grünen Donnerstag“: Schon vor dem Unterricht kiffen sie zusammen und trinken Alkopops. Am Wochenende zeichnen sie Skizzen für Graffitis, hören Deutsch-Rap und konsumieren kräftig Gras und Alkohol. Eines Nachts beschließen die Jungs, eine frisch gebaute und noch nicht frei gegebene Autobahnbrücke zu besprühen. Kurz genießen sie das Gefühl allein auf einer leeren Autobahn zu stehen, da tauchen in der Ferne Scheinwerfer auf. Paranoid vom Konsum flüchten sie ins Feld und verbringen Stunden im Dreck liegend zwischen Brennnesseln. Denn ihre Verfolger lassen nicht locker.

Auch Maximilian Pollux kennt sich mit der Sprayer-Szene aus. Mit ihm und Tara spricht Roman über Alkopops, Komasaufen und behandelt Fragen wie: Warum trinken Viele bis zum Kotzen? Wie blöd ist es eigentlich, sich high in Ausnahmesituationen zu begeben, in denen man eigentlich klare Sinne braucht?

Romans inneres Reh liegt auch immer mal wieder flach am Boden und spürt seine Belastungsgrenze. Aber es kommt immer seltener vor, weil er sich vor seinen Gefühlen nicht mehr versteckt, sondern sich ihnen stellt.

Schreibt uns unter gjh@swr3.de

Lockere Aufklärung zu Geschlechtskrankheiten:
https://www.instagram.com/sexuellegesundheitviersen/?hl=de und https://www.instagram.com/safe.slut/?hl=de

Therapeutensuche: https://www.therapie.de/psyche/info/ und https://www.bptk.de/service/therapeutensuche/

Hilfe nach Gewalt: https://weisser-ring.de/

Suchtberatung: https://www.dhs.de/service/suchthilfeverzeichnis

Hilfe bei Kriminalität: https://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/

Stand
AUTOR/IN
SWR3, Maximilian Pollux, Roman Lemke, Tara Titan

Meistgelesen

  1. „Plötzlich und unerwartet verstorben“ Andreas Brehme ist tot: Rückblick auf ein Fußballer-Leben

    Die deutsche Fußball-Welt trauert: Weltmeister Andreas Brehme ist tot. Wir zeigen Bilder aus seinem Leben und wie viele von ihm Abschied nehmen.