STAND
AUTOR/IN
Dominik Bartoschek, Kira Urschinger, SWR3

Viele Leute legen mittlerweile Wert darauf, Plastik zu vermeiden. Bei Gemüse im Supermarkt zum Beispiel: Lieber eine Gurke ohne Plastik-Verpackung kaufen als eine verpackte Gurke... oder?

Das Bewusstsein für umweltfreundliches Einkaufen ist bei vielen Menschen gewachsen. Der Blick vor allem auf Plastik und Plastikverpackungen gehört im Supermarkt mittlerweile dazu.

Meterlange Auslage #Biogemüse in #Plastikverpackung beispielsweise im #Lebensmittelmarkt @REWE_Supermarkt - geht gar nicht! https://t.co/joQW4DDbLK

Plastik als Schutzschicht auf Transportwegen

Nun heißt es aber: Eine eingeschweißte Gurke sei insgesamt sogar umweltfreundlicher als eine Gurke, die unverpackt im Regal liegt. Die Begründung: Unverpackte Gurken seien schlechter geschützt und würden durch den Transport schneller beschädigt. So würden viel mehr Gurken weggeworfen, wenn sie nicht verpackt sind. Unterm Strich sei damit die Ökobilanz einer Plastik-Gurke damit sogar besser als von unverpackten, nackten Gurken.

Aber stimmt das wirklich? Wir haben nachgefragt, bei Dominik Bartoschek in der SWR-Umweltredaktion.

Plastik oder unverpackt: ein echtes Einkaufs-Dilemma

Seine Antwort: Es ist eine schwierige Abwägung. So einfach ist das mit dem Berechnen der Ökobilanz nämlich nicht. Das ist eine komplizierte Rechnung, in die viele verschiedene Faktoren reinspielen: Wie weit ist der Transportweg, wie viel Müll wird produziert, wie viel Energie für die Herstellung der Verpackungsmaterialien benötigt?

Die Vorteile der Plastik-Gurke

  • Die eingepackten Gurken verlieren weniger Flüssigkeit. Sie verderben nicht so schnell, matschen nicht so schnell an und der Handel muss nicht so viele wegwerfen. Also, weniger Müll.
  • Das Plastik hilft damit tatsächlich, Ressourcen einzusparen beziehungsweise Gemüse-Müll zu vermeiden.

Die Nachteile der Plastik-Gurke

  • Nun macht das Plastik aber selbst auch wieder Müll – nämlich Plastikmüll.
  • Je nach Entsorgung kann das Plastik recycelt werden oder eben auch nicht. Plastik, das irgendwo in der Umwelt landet, wäre natürlich der Supergau der Ökobilanz.

Das Fazit des SWR-Umwelt-Experten

Plastik-Verbot tritt in Kraft Schluss mit Wattestäbchen und Plastiktellern: Diese Alternativen sind sinnvoll

Mit dem EU-weiten Verbot von Einwegplastik wie Styroporbechern, Trinkhalme oder Wattestäbchen rücken Plastikalternativen verstärkt in den Fokus. Aber sind sie wirklich besser? Wir zeigen, welche Alternativen sinnvoll sind.  mehr...

Dominik Bartoschek sagt: Es gibt keine eindeutige Antwort, welche Gurke garantiert besser ist. Jedenfalls nicht, solange wir als Kunden erwarten, dass der Handel das ganze Jahr über jedes Gemüse verkauft. Also auch solches, das zur Zeit überhaupt keine Saison hat, bei uns nicht wächst und damit überhaupt erst durch weite Transportwege zu uns kommen muss.

Der Tipp für den Gemüse-Einkauf

Am besten Gurken – und jedes andere Gemüse – nur dann kaufen, wenn es Saison hat. Also, wenn es die Lebensmittel von heimischen Feldern und Gewächshäusern gibt. So wären sie schneller im Laden und müssten gar nicht erst mit Folie vor dem Verderb geschützt werden.

Die Frage sollte eigentlich nicht lauten: „Soll ich Gurken kaufen, die eingeschweißt sind?“ Sondern: „Muss ich jetzt im Februar überhaupt Gurken kaufen, oder geht’s nicht vielleicht auch ohne...?“

Zu dieser Zeit haben Gurken in Deutschland Saison

Im März und April fängt es so langsam an, da gibt es ein geringes regionales Angebot von Gurken im Handel. So richtig Hochsaison ist dann von Mai bis September. Im Oktober kann es auch noch Gurken aus Deutschland geben, vereinzelt sogar noch im November. Als sogenannte Lagerware gibt es Gurken nicht. Denn anders als Äpfel können sie nicht noch monatelang in Lagerräumen ohne Qualitätsverlust liegen bleiben.

Wann haben welche Gemüse- und Obstsorten Saison?

SWR3-Report: unser Plastik-Alltag 10 Mythen über PLASTIK

Sollte ich den Joghurtbecher ausspülen, bevor er in den Müll kommt? Lohnt sich Mülltrennung überhaupt? Wir klären, was dran ist an den Mythen und Gerüchten rund um Plastik.
 mehr...

STAND
AUTOR/IN
Dominik Bartoschek, Kira Urschinger, SWR3

Meistgelesen

  1. Eching

    Nach Festival vermisst Obduktion von Tobias D.: Polizei geht nicht von Straftat aus

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wurde nach einem Festival-Besuch vermisst. Eine Suchaktion über Instagram und Tiktok erreichte Millionen Menschen. Jetzt wurde seine Leiche gefunden.  mehr...

  2. Das erste Baby seit 40 Jahren Hallo i bims, ein kleiner Schabrackentapir 👶

    Ob Mädchen oder Junge ist noch nicht klar, ist auch egal, denn verliebt ist jeder in das Jungtier: Schon allein der Minirüssel, mit dem es schnorchelt und greift!  mehr...

  3. Deutschland

    Zu gefährlich: Rhein in Flammen ohne Schiffskonvoi Rhein, Ahr und Dreisam: So erschreckend sehen unsere Flüsse aus

    Sie sind wieder da: apokalyptische Bilder von austrocknenden Flüssen in SWR3Land. Schon jetzt führen die Flüsse so wenig Wasser, wie sonst im Spätsommer. Jetzt wurde auch der Schiffskonvoi für das Großevent Rhein in Flammen ist abgesagt.  mehr...

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Scholz: „Wir liefern sehr, sehr viele Waffen“

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Comedy-Kolumne von Sebastian Lehmann Diskriminierung bei deutschen Männern: Gibt es das überhaupt?

    Immer wieder fühlen sich weiße, deutsche Männer in Deutschland diskriminiert. Zu Recht? Sebastian Lehmann hat sich in der neuen Kolumne dazu Gedanken gemacht.  mehr...

  6. Mindestens neun Verletzte Unfall im Legoland Günzburg: Menschen auf Achterbahn verletzt

    In der Achterbahn „Feuerdrache“ stießen Züge zusammen. Mindestens 34 Menschen sind verletzt, zwei davon schwer. Es ist der zweite Unfall in Freizeitparks innerhalb kurzer Zeit.  mehr...