Stand
Autor/in
Brigitte Egelhaaf
Brigitte Egelhaaf
SWR3

Viel Dialekt, kurze Röckchen, Uniformen und hochgestreckte Beine. Aber: kein Konfetti, keine Luftschlangen, nur ein Prinzessinnenkostüm und eine rote Nase. Der Tatort „Tanzmariechen“ taugt auch für Tatort-Fans, die mit Karneval, Fasching oder Fasnet so gar nichts anfangen können.

Nur dreimal wird getrötet und wir hören im gesamten Tatort auch nur eine, zugegeben gar nicht lustige, Büttenrede.

Szenenbild Tatort Tanzmariechen

Kann das ein Tatort mitten im Kölner Karneval sein?

Ja. Allerdings einer, der manchen Karnevalisten kaum gefallen dürfte. Um Spaß geht es hier nicht. Es geht um vermurkste Auftritte der Tanzgarde, einen überehrgeizigen Präsidenten des Karnevalsvereins und eine knallharte Trainerin. Diese Trainerin wird eines Abends zwischen riesigen Pappmacheköpfen, die grinsend und mit toten Augen durch die düstere Wagenhalle glotzen, erschlagen. Ein Motiv hätten gleich mehrere, vor allem aber das Ehepaar Pösel, dessen Tochter Evelyn aus der Tanzgarde geflogen ist und sich dann das Leben genommen hat. Die Pösels sind karnevalsverrückt. Ihre Tochter Evelyn wurde auch noch ausgerechnet an einem 11.11. geboren. Kein Zufall, das war ein Kaiserschnitt!

Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Trainerin Elke Schetter hat die Tanzgarde des Karnevalsvereins "de Jecke Aape" im Griff und nimmt wenig Rücksicht auf die Befindlichkeiten ihrer beiden besten Tänzerinnen Annika Lobinger und Saskia Unger. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Zoff in der Umkleide der Tanzgarde: Annika Lobinger hat entdeckt, dass ihre Konkurrentin Saskia Unger Medikamente nimmt. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Mord in der Wagenhalle: Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth teilt den Kommissaren Max Ballauf und Freddy Schenk mit, dass eine Kopfverletzung zum Tod der Tanztrainerin Elke Schetter geführt hat. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Max Ballauf und Freddy Schenk stellen Saskia Unger zu Rede: Was ist hinter den Kulissen des Karnevalsvereins "de Jecke Aape" wirklich los? Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Tobias Reisser bekommt im Polizeipräsidium Besuch von seinem Freund David. Karneval steht vor der Tür, aber der Besuch und der Kuss am Arbeitsplatz sind Tobias nicht recht. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Annika Lobinger und Saskia Unger erfahren, wer von beiden nach dem Tod ihrer strengen Tanztrainerin künftig das Training leiten soll. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Dienst ist Dienst: Kommissar Freddy Schenk sieht nicht gerne, dass sein Kollege Tobias Reisser im Polizeipräsidium privaten Besuch bekommt und seinen Freund David Mühlberger umarmt. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Günther Kowatsch ist Präsident des Karnevalsvereins und will "de Jecke Aape" ganz groß rausbringen. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Günther Kowatsch ist Bauunternehmer und Präsident des Karnevalsvereins "de Jecke Aape". Die ermordete Tanztrainerin Elke Schetter sprach noch kurz vor ihrem Tod mit Ihm, das gibt er gegenüber den Kommissaren Max Ballauf und Freddy Schenk zu. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Er weist die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk darauf hin, dass aus der Vitrine des Karnevalsvereines ein Pokal verschwunden ist. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Evelyn Pösel gehörte zur Tanzgarde von "de Jecke Aape". Sie wurde gemobbt und nahm sich mit einem Sprung von der Kölner Südbrücke in den Rhein das Leben. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Rainer Pösel wird bei der Arbeit von der Polizei gestoppt: Privat schlägt sein Herz für den Karneval, aber mit Bonzen und Vereinsfunktionären kann er nichts anfangen, das lässt auch die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk wissen. In der Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Kommissar Freddy Schenk ermittelt im Haus von Familie Pösel. Karneval ist hier alles, auch nach dem Selbstmord von Tochter Evelyn. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Ihre Tochter war Tänzerin im Karnevalsverein und nahm sich das Leben: Martina Pösel mit Max Ballauf und Freddy Schenk. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Rainer Pösel liebt den Karneval. Sein Sohn Paul soll für einen Auftritt als Redner in der "Bütt" üben. Die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk wollen von Martina Pösel und ihrem Mann wissen, wo sich die beiden in der Mordnacht aufhielten. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Rivalinnen in der Umkleide: Annika Lobinger und Saskia Unger müssen mit der Tanzgarde gleich zum Vortanzen. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Antreten zum Vortanzen: Die Tanzgarde von "de Jecke Aape" betritt die Bühne. Bild in Detailansicht öffnen
Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Immer lächeln: Annika Lobinger beim Vortanzen mit der Tanzgarde von "de Jecke Aape". Bild in Detailansicht öffnen


Es geht auch um Mobbing innerhalb der Tanztruppe und um den Sohn der Familie Pösel. Der kleine Paul möchte seinem Vater nämlich unbedingt gefallen, ist aber leider völlig untalentiert, wenn es darum geht, eine Büttenrede zu halten. Ich habe wirklich bei seinen vielen unwitzigen Versuchen, dass doch irgendwie noch hinzubekommen, mitgelitten mit diesem armen Kerl.

Szenenbilder Tatort „Tanzmariechen“
Rivalinnen in der Umkleide: Annika Lobinger und Saskia Unger müssen mit der Tanzgarde gleich zum Vortanzen.

Mobbing und falscher Ehrgeiz

Ob es im Kölner Karneval tatsächlich so zugeht, keine Ahnung. Eigentlich ist es aber auch egal, ob es hier um beineschwingende Tanzmariechen oder kickende E-Jugend-Spieler geht. Denn nicht der Karneval, sondern Mobbing und falscher Ehrgeiz der Eltern sind das Thema dieses Tatorts. Zwei Dinge finde ich super: Tristan Seith in der Rolle des Papas Rainer Pösel. Und dass ein Tatort zum Thema Karneval nicht zwangsläufig laut, bunt, schrill und alkoholgeschwängert daher kommen muss. In diesem Fall ist er eher leise und nachdenklich. Schade nur, dass am Schluss nochmal getrötet wird. Das Schlussbild mit Papa Pösel wäre, meiner Ansicht nach, das passendere gewesen. Für Tanzmariechen gibt’s von mir gute 3 von 5 Elchen.

Stand
Autor/in
Brigitte Egelhaaf
Brigitte Egelhaaf
SWR3

Meistgelesen

  1. Baden-Baden

    Vom 12. bis 14. September Bereit fürs SWR3 New Pop Festival 2024? Jetzt Tickets sichern! 🤩

    Beim SWR3 New Pop Festival spielen die besten Newcomer und ihr seht die spannendsten neuen Popstars. Erfahrt hier, wer diesmal auftritt!

  2. Kurze Frage, kurze Antwort Deshalb kriegen wir Kopfschmerzen, wenn das Wetter wechselt

    Du kennst das vielleicht auch: Das Wetter wechselt plötzlich und man bekommt Kopfschmerzen. Aber liegt es wirklich am Wetter? Hier kommt die Antwort!