Stand
AUTOR/IN
Simone Sarnow
SWR3 Moderatorin Simone Sarnow

Einstand für das neue Team aus Saarbrücken: Die Kommissare Leo Hölzer und Adam Schürk. Wie es sich für einen ersten Fall gehört, mussten erst die Charaktere eingeführt werden, inklusive Ecken und Kanten. Und davon gibt's einige.

Tatort-Kommissare haben in der Regel mit ihren eigenen Dämonen und Problemen zu kämpfen, das ist nix Neues. Aber bei diesem neuen Team ist die Verbindung etwas anders – Hölzer und sein neuer Kollege Schürk haben eine GEMEINSAME Geschichte aus der Jugend.

Ein dunkles Geheimnis als Verbindung des neuen Teams

Diese gemeinsame Vergangenheit der beiden Kommissare wird mit Rückblenden nach und nach aufgedröselt. Irgendwann ist klar, dass es dabei nicht nur um irgendwelche Jugendstreiche und Co geht, sondern dass die beiden ein dunkles Geheimnis verbindet. Mehr kann ich nicht verraten – sonst würde ich spoilern. Klar ist, vor allem Kommissar Leo Hölzer hat an dem, was damals passiert ist, ganz schön zu knabbern...

Boys vs. Girls

Zum Saarbrücker-Team rund um Hölzer – und jetzt eben auch Schürk – gehören noch zwei Kommissarinnen. Aber zwischen den Jungs und Mädels läuft's noch nicht rund – und das ist noch nett formuliert. Die Kommissarinnen halten Hölzer für ein Weichei und die paar Dialoge zwischen den Geschlechtern fallen nicht grade freundlich aus. Da ist also noch ordentlich Zunder für die nächsten Fälle drin, bis die sich möglicherweise irgendwann zusammenraufen.

Die Story: Ein toter Millionenerbe und ein enttäuschter Bruder

Ach so, einen Mord gibt's natürlich auch noch. Der Spross einer Großindustriellen-Familie ist tot, kurz nach dem der alte, ekelhafte Patriarch diesen Enkel zum Alleinerben gemacht hatte. Ein Motiv hätten viele, denn der Enkel war ungefähr so liebenswert wie der Opa. Trotzdem ist ein Hauptverdächtiger schnell gefunden: der Bruder des Toten, weil der nix von der Firma bekommen sollte. Aber so einfach ist es natürlich nicht.

Fazit: Die Neuen sind gut für Saarbrücken

Mit Vladimir Burlakov und Daniel Sträßer bekommt der Saarbrücker Tatort wirklich neue und junge Gesichter, die in ihrem Charakter sehr unterschiedlich sind. Adam Schürk ist der harte – eher impulsive, Leo Sträßer eher der Weiche. Und beide Schauspieler machen ihren Premieren-Job echt gut. Hin und wieder hätte die Story etwas mehr Drive gebrauchen können. Aber ich finde, dass kann man verzeihen, weil hier eben noch so viele Menschen und Hintergründe eingeführt werden müssen. Aber grundsätzlich hat die Geschichte der beiden Potential für die nächsten Fälle – und deshalb endet der Tatort auch mit einem Cliffhanger.

Meistgelesen

  1. 🌧 Festival-„Sommer“ Wie ist das Wetter beim Southside? Hier Fotos ansehen!

    Regen, Wind und ganz viele Gummistiefel beim Southside 2024! Die Crowd lässt sich vom schlechten Wetter nicht vom Feiern abhalten – hier die Beweisfotos 📸

  2. Untergegangene Hochkultur lässt grüßen Amerikanerin kauft „billiges Souvenir“ – dann kommt die große Überraschung

    Umgerechnet vier Euro hat die US-Amerikanerin für die Vase bezahlt. Doch das Teil ist in Wahrheit uralt. Jetzt gibt sie es an Mexiko zurück.

  3. Stiftung Warentest Kein Bock auf Sonnenbrand? Diese Sonnencremes schützen dich am besten!

    Stiftung Warentest mit Sonnencreme zeigt, welche Produkte am besten vor Sonne & UV-Strahlung schützen. Der Preis ist nicht entscheidend. Hier die aktuellen Testergebnisse ansehen!

  4. Frankenthal/Pfalz

    Achtung in Frankenthal „Sie parkten blöd“: Was es mit diesen seltsamen Knöllchen auf sich hat

    Frankenthal warnt vor falschen Knöllchen: Darin wird gefordert, ein Verwarnungsgeld an ein Kinderhospiz zu überweisen. Das Hospiz ist darüber gar nicht glücklich.