Stand
AUTOR/IN
Stefan Scheurer
Stefan Scheurer (Foto: SWR3)

Wenn Rotkäppchen mit einem Indianer knutscht, kann es nur eines bedeuten: Fasching. Wäre sie doch nur bei Großmutter und dem bösen Wolf geblieben, dann gäb's vielleicht keinen Mord – meint Tatort-Checker Stefan Scheurer.

Es ist mal wieder Nacht im Tatort, wie so oft. An der Isar in München liegt die Leiche eines Mannes, und zwar unverkleidet. Das ist sehr verdächtig, denn es ist gerade Fasching, und er kam direkt aus einer Feier-Spelunke. Hier hatten abends allerdings alle nur Augen für das hübsche, stockbesoffene Rotkäppchen, das die ganze Zeit den ebenfalls volltrunkenen Indianer angegraben hat.

Tatort München: „Rotkäppchen verdächtig“

Schnell wird klar, dass die Frau auch mit dem unbekannten Toten zu tun hatte, nur wo ist sie geblieben? Die Kommissare Batic und Leitmayr finden sie morgens in der Ausnüchterungszelle. Ein bisschen bockig und stur meckert sie dort alle an.

Tatort: Kehraus (Foto: SWR, SWR3)

Aktuell Tatort-Kritik „Kehraus“ mit Batic, Leitmayr und dem Rotkäppchen

Dauer

Servus mitanand, am Sonntag kommt der Tatort wieder aus Bayern. Die Kommissare Leitmayr und Bartitsch müssen an Fasching ermitteln. Das bedeutet: verschmuste und betrunkene Piloten, Indianer und Rotkäppchen, die sich nun wirklich an nichts mehr erinnern können.

Rotkäppchen hat so einiges erlebt. Es ist geschieden und hat einen Sohn. Von einer Großmutter oder einem bösen Wolf ist nichts bekannt. Es ist sehr originell, sehr motiviert – aber auch sehr erfolglos. Es kannte den Toten sehr gut, in der Spelunke gab es zwischen den beiden einen Streit.

„Großmutter wäre stolz gewesen.“

Der Tatort aus München ist ganz schön schräg und ziemlich witzig. Alle Gags, Dialoge und die Handlung sind perfekt auf das diensthabende Personal mit beiden Kommissaren Batic und Leitmayr zugeschnitten – und das ist schön anzusehen, denn das funktioniert bei den Tatorten nicht immer so gut.

„Zu viel mit dem Indianer geknutscht?“ Rotkäppchen beim Feiern. (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix)
„Zu viel mit dem Indianer geknutscht?“ Rotkäppchen beim Feiern. Bild in Detailansicht öffnen
Der ist tot, das haben Batic und Leitmayr blitzschnell festgestellt. (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix)
Der ist tot, das haben Batic und Leitmayr blitzschnell festgestellt. Bild in Detailansicht öffnen
Batic und Leitmayr sprengen eine Faschingsparty – der Tote war kurz hier und hatte Kontakt zu Rotkäppchen (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix)
Batic und Leitmayr sprengen eine Faschingsparty – der Tote war kurz hier und hatte Kontakt zu Rotkäppchen. Bild in Detailansicht öffnen
Kaffee am Morgen lässt das liebe Rotkäppchen sogleich auftauen. (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix)
Kaffee am Morgen lässt das liebe Rotkäppchen sogleich auftauen. Bild in Detailansicht öffnen
Rotkäppchens Leben in Wirklichkeit: traurig, überschuldet und keine Großmutter. (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix)
Rotkäppchens Leben in Wirklichkeit: traurig, überschuldet und keine Großmutter. Bild in Detailansicht öffnen
„Unverschämte“ Fahndung bringt Rotkäppchen wieder zur Polizei zurück. (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix)
„Unverschämte“ Fahndung bringt Rotkäppchen wieder zur Polizei zurück. Bild in Detailansicht öffnen
Um was geht es in diesem Tatort wirklich? Und was hat ein Goldbarren mit Rotkäppchen zu tun? (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix)
Um was geht es in diesem Tatort wirklich? Und was hat der eine Goldbarren mit Rotkäppchen zu tun? Bild in Detailansicht öffnen
Batic und Leitmayr finden zwei Goldbarren, was hat das mit Rotkäppchen zu tun? (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix)
Hoppla, jetzt sind es schon zwei Goldbarren. Bild in Detailansicht öffnen

Die Geschichte und alle Charaktere wirken urbayerisch und sind stark gespielt. Vor allem Rotkäppchen ist mutig und teilweise so krass drauf, dass sich der böse Wolf aus dem Märchen mal ruhig ein Scheibchen abschneiden könnte – die Großmutter wäre stolz gewesen.

Aber: Sie sprechen wirklich viel bayerisch in diesem Tatort, und das ist wirklich nicht für jeden was. Manchmal übertreiben sie es ins Absurde mit dem Lokalkolorit – der Tatort bleibt dann vor allem für die echten Batic- und Leitmayr-Fans ein verlässliches Highlight. Das ist ein bisschen schade, aber dennoch sind es 90 Minuten gute Unterhaltung, pfiat eich!

Meistgelesen

  1. Berlin

    Unerwartete Hilfe in Not Taxifahrer mit großem Herzen: So rettet er den 14-jährigen Lenny in Berlin

    Am Ende ist es eine Geschichte mit Happy End in Berlin, die Lenny, seine Mutter Andrea und Taxifahrer Maschid Aso wohl noch Jahre erzählen werden.

  2. „Hi, wir sind wieder da!“ Du hast auch gerade so viele Stinkwanzen im Haus? Hier lesen!

    Wo kommen die vielen Wanzen her? Sind sie gefährlich? Und gibt es Hausmittel gegen Stinkwanzen, um sie zu bekämpfen? Zeit für ein SWR3-Wanzen-Wissen (mit Bildern von Wanzen)!

    MOVE SWR3