STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Eine Frau im Hochzeitskleid mit Kopfschuss: Selbstmord vermuten die beiden Bremer Kommissarinnen Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und Linda Selb (Luise Wolfram). Oder war es doch der Teufel?


Es ist scheinbar nur ein Wohnungsbrand. Aber in einem hermetisch abgeriegelten Zimmer liegt eine Frau im Bett, im roten Hochzeitskleid, mit Kopfschuss. Wie viel steckt in diesem Tatort, der stilistisch so richtig in die Vollen geht?

Auf meiner Liste der Tatmotive ganz oben steht: die Liebe. Mächtiger als Hass oder Kränkung. Die Dosis macht das Gift. Ein bisschen zu viel oder ein bisschen zu wenig. Und schon ist es geschehen.

Sie spricht diese Worte aus dem „Off“, für uns Zuschauer unsichtbar. Dazu ist der Bildschirm rot. Rot wie die Liebe, rot wie Blut und teuflisch rot. Und die Farbe zieht sich irgendwie durch den gesamten Fall. Genauso, wie die Jagd nach „dem Teufel“. Denn an der Decke über dem Bett mit der Toten steht:

„Der Teufel spricht zu ihnen durch die Wände. Er ist ganz nah. Er wird sie holen. Ich kann nix mehr tun.“

Und tatsächlich sind die Kinder der Toten verschwunden. Deshalb stellt sich den beiden Kommissarinnen immer wieder die Frage:

Ist es der Vater der Mädchen? Der Hausmeister der Schule? Oder doch der schräge Typ aus dem Haus, in dem die Tote mit ihren Kindern gelebt hat? Für Moormann und Selb beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Denn die beiden wissen: Je länger die Mädchen verschwunden sind, desto schlechter stehen die Chancen, sie lebend zu finden.

Tatort Bremen: Wer ist dieser Teufel?

Und dann wird Moormann auch noch von Flashbacks in ihre eigene Kindheit heimgesucht. Erinnerungen, die nicht nur sie verstören, sondern wahrscheinlich auch einige Zuschauer. Und auch Kollegin Selb, die Empathie nach ihrer eigenen Aussage erst „üben“ muss, tut sich schwer, die Kollegin zu verstehen.

Da ist ordentlich was drin, in diesem Tatort. Eine Tote, zwei vermisste Mädchen, eine Erpressung und viele überzeichnete Personen, diese hier zum Beispiel:

Tatort-Bilder zu Liebeswut (Foto: ard-foto s2-intern/extern, Radio Bremen / Claudia Konerding)
Da wäre zum Beispiel Gernot Schaballa. Ein unappetitlicher, ständig eisschleckender Typ, im schmutzigen Unterhemd. Aljoscha Stadelmann spielt diesen Typen aber wirklich grandios. ard-foto s2-intern/extern Radio Bremen / Claudia Konerding

Gut gefällt mir auch, dass es bis zum Ende spannend bleibt, wer denn nun dieser „Teufel“ ist. Aber der Tatort „Liebeswut“ ist mal grell, mal düster, laut, hat viele ungewöhnliche Kameraeinstellungen, überladene Szenenbilder, viel dramatische Musik und ist eben in jeder Hinsicht überzeichnet. Das ist mir persönlich dann doch etwas zu viel „Kunst“ gewesen. Daher gibt es Punktabzug.

Meistgelesen

  1. 23-Jähriger hat zweimal Riesen-Glück Betrunkener in Karlsruhe stürzt 20 Meter tief – und überlebt

    Betrunkene und Babys landen weich, heißt es. Dieser Mann in Karlsruhe hatte auch noch Glück: Zwischen ihm und dem Boden gab es zwei hilfreiche Hindernisse.  mehr...

  2. Magdeburg

    Polizeiruf-Kritik: Brutal spannend „90 Minuten, bis zum Zerreißen gespannt.“

    Das ist harter Tobak: Im Polizeiruf Magdeburg gehts um die nackte Manipulation von Menschen, um Machtspielchen und verdrängte Erlebnisse. Auf der Couch einschlafen ist da nicht drin.  mehr...

  3. Hunderte Stunden nähen und Putin anstarren Tief im Regime-Knast: So wehrt sich Nawalny gegen die Psycho-Folter

    Putin-Gegner Alexej Nawalny wird in seinem russischen Gefängnis schikaniert und gedemütigt, sagen er und seine Anhänger. Auf Facebook beschreibt er, wie er überlebt.  mehr...

  4. Positiver Corona-Test 7 Fakten zum CT-Wert bei Omikron

    Bin ich mit einem CT-Wert von über 30 besonders ansteckend? Wie hängen Quarantäne und Isolation damit zusammen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum CT-Wert bei der Omikron-Variante.  mehr...

  5. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Ukrainische Armee verkündet Rückzug aus Lyssytschansk

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  6. Mannheim

    Mann tötet erst Vater, dann Radfahrerin Polizei sicher: Mann hat Radfahrer in Mannheim absichtlich angefahren

    Ein Mann, der zuvor in Rheinland-Pfalz seinen Vater getötet haben soll, hat in Mannheim vier Fahrradfahrer mit einem Auto angefahren. Eine Frau starb dabei.  mehr...