Stand
AUTOR/IN
Linda Molitor
Linda Molitor
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

Eine Mordserie in Zürich. Unter den Opfern findet sich auch ein Schimpanse. Ein sehr verwirrender Fall für Grandjean und Ott. Hier gibts die Kritik und den Trailer zum neuen Tatort.

Es ist Vollmond. Die Ermittlerinnen Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zuercher) und Tessa Ott (Carol Schuster) werden in den Züricher Zoo gerufen. Das Mordopfer: Ein Schimpanse. Während Grandjean nüchtern feststellt, dass das rechtlich als Sachbeschädigung gilt, fängt Ott an, auf eigene Faust zu ermitteln. Erst als sich eine regelrechte Mordserie durch Zürich zieht, wird klar: Hier steckt etwas Größeres dahinter.

Tatort Zürich: Kettenreaktion des Todes

Scheinbar ohne Zusammenhang zieht sich eine ganze Reihe von Morden durch die Stadt. Ein vermeintliches Zufallsopfer am Krankenhaus, eine Beziehungstat, ein Selbstmord kurz vor der Haftstrafe und dann noch eine Entführung aus Rache. Auf den ersten Blick machen die Taten für sich alle Sinn und haben nichts miteinander zu tun.

Auch die Ermittlerinnen denken das lange – vielleicht auch, weil sie wegen des Vollmonds kaum geschlafen haben und nicht ganz auf der Höhe sind und während der Ermittlungen jede Gelegenheit für ein Nickerchen nutzen. Erst als sie das große Ganze betrachten, setzt sich das Puzzle Stück für Stück zusammen.

Hier den Tatort-Trailer ansehen

Vorschau auf den Tatort: Von Affen und MenschenGrandjean und Ott ermitteln in einem neuen Fall aus Zürich. "Von Affen und Menschen" – an diesem Sonntag um 20:30 Uhr in der ARD Mediathek & Das Erste! Mehr zum Fall: www.tatort.dePosted by Tatort on Thursday, April 11, 2024

Highlight des Tatorts: Die Opfer, nicht die Ermittlerinnen

Dieser Zürcher Tatort glänzt nicht durch seine Ermittlerinnen, sondern durch die Opfer. Jede Geschichte an sich ist authentisch und wird durch die grandiosen Darstellerinnen und Darsteller noch unterstrichen. Dazu kommt der wirklich clevere Plot. Nicht platt, nicht vorhersehbar, sondern mit vielen Aha!-Momenten und sehr überraschend. Genauso wie die Tatsache, dass so viel Inhalt in anderthalb Stunden gepackt werden kann, ohne überladen zu wirken.

Kritik zum Tatort Zürich „Von Affen und Menschen“: Die Kommissarinnen und Anwältinnen sprechen sich ab ob ermittelt werden soll
Soll ermittelt werden? Man ist sich nicht einig. Bild in Detailansicht öffnen
Kritik zum Tatort Zürich „Von Affen und Menschen“: Ott und ein Tierpfleger vor dem toten Schimpansen
Entrüstet ermittelt Tessa auf eigene Faust weiter. Bild in Detailansicht öffnen
Kritik zum Tatort Zürich „Von Affen und Menschen“: Wegenast redet mit einer Juwelierin
Gelingt der Karrieresprung? Rachel Braunschweig als Staatsanwältin Anita Wegenast, Heidi Maria Glössner als Juwelierin Rosi Bodmer. Bild in Detailansicht öffnen
Kritik zum Tatort Zürich „Von Affen und Menschen“: Grandjean wühlt im Müll nach Beweisen
Kommissarin Isabelle Grandjean zeigt totales Engagement bei den Ermittlungen. Bild in Detailansicht öffnen

SWR3 Tatort-Kritik: Ein etwas anderer Tatort

Zugegeben, am Anfang ist es eher schwierig, in den Fall reinzukommen. Wie die übermüdeten Ermittlerinnen verstehen wir nur Bahnhof und sind überfordert von diesen ganzen Charakteren, die eingeführt werden.

Nach und nach kristallisiert sich aber ein richtig spannender Fall heraus, und ich hatte das Gefühl, selten einen so frischen und modernen Krimi gesehen zu haben. Dieser Tatort ist einfach anders. So anders, dass man ihm wahrscheinlich gar keinen oder alle Elche gibt. Für mich sind es ganz klar alle – 5 von 5 Elchen.

Sind wir wirklich so eng verwandt mit den Schimpansen?

Im Tatort ging es ausnahmsweise mal nicht mit dem Tot eines Menschen los, sondern mit einem toten Schimpansen im Züricher Zoo. Die große Frage war: Wir Menschen sind so eng mit Schimpanen verwandt, ist das dann schon Mord oder, weil es um ein Tier geht, Sachbeschädigung? Veronika Simon aus der SWR3-Wissenschaftsredaktion hat die Antworten für uns.

Logo SWR3

Tatort Zürich Sind wir wirklich so eng verwandt mit den Schimpansen?

Dauer

Im Tatort ging es ausnahmsweise mal nicht mit dem Tot eines Menschen los, sondern mit einem toten Schimpansen im Züricher Zoo. Die große Frage war: Wir Menschen sind so eng mit Schimpanen verwandt, ist das dann schon Mord oder, weil es um ein Tier geht, Sachbeschädigung? Veronika Simon aus der SWR3-Wissenschaftsredaktion hat die Antworten für uns.

Tatort aus Zürich: Tatort-Checkerin gibt 5 von 5 Elchen

Meistgelesen

  1. Immer in denselben Wildpark? Egal ob bei Regen oder Sonnenschein: 7 Insider-Tipps für Ausflüge in BW und RLP

    Schon alles gesehen? Ganz bestimmt nicht! Hier kommen sieben Ausflugstipps, die einen Besuch wert sind. Außerdem sammeln wir eure Lieblingsplätze! Einfach im Artikel kommentieren.

  2. Schwarzwald

    „Letzter Ausflug Schauinsland“ aus dem Schwarzwald Wie hat euch der Tatort gestern gefallen? Hier kommentieren!

    Die psychiatrische Gutachterin Lisa Schieblon wird tot in ihrem Kofferraum gefunden. Alle Beweise deuten auf einen Mann, der bereits im Gefängnis sitzt. Doch war er es wirklich?

    PUSH SWR3

  3. Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser Frau stirbt nach Rettungseinsatz in Saarbrücken – neuer Regen am Dienstag

    In SWR3Land hat sich die Lage beruhigt – aber womöglich nur vorübergehend. Hier könnt ihr checken, was gerade los ist.

  4. SWR3-Reporter fragt nach Jürgen Klopp zieht nach SWR3Land – und zwar nach Wiesbaden!

    Jürgen Klopp hört bald als Trainer beim FC Liverpool auf. Man munkelt, dass er für die Zeit danach ein Haus in Wiesbaden baut. Wir machen uns auf die Suche nach besagter Villa Kloppo!