Stand
AUTOR/IN
Michael Haas
Michael Haas (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

Eine Frauenleiche in der Kanalisation, verstörende Details bei den Ermittlungen und dann schaltet sich sogar ein Tatort-Kommissar aus einem anderen Revier ein. Guter Krimi, aber nix für zarte Gemüter, sagt SWR3-Redakteur Michael Haas in seiner Kritik.

In einem Münchener Abwasserkanal wird die Leiche einer Frau gefunden. Der Mörder hat sie zersägt und in einen Koffer gesteckt. Man erkennt, dass die Frau vor ihrem Tod gequält wurde. Von dieser Tortur taucht im Darknet ein Video auf, auf einer entsprechenden Plattform erhält es jede Menge Zuspruch. Ein krasser Beginn für den Tatort München mit Batic und Leitmayr.

Tatort München am Sonntag: Qualen im Internet

Die Kommissare sind schockiert wegen der Brutalität und Kaltblütigkeit des Täters – und wegen des irritierenden Zuspruchs, den das Video bekommt: „Was sind das bloß für Schweine, die so was liken?“, fragt Batic fassungslos seinen Kollegen Leitmayr.

Die Spur führt die beiden kurze Zeit später nach Wien, und zwar virtuell. Ein alter Bekannter meldet sich per Videoschalte: Kommissar Moritz Eisner aus dem Wien-Tatort. Er erzählt, dass es in Wien eine Anzeige gegen einen Typen gab, der Welpen vor laufender Kamera gequält und getötet hat.

Münchner Tatort mit Katzen, Mäusen und anderen Tieren

Da liegt also ein Verdacht nahe: Hat einem notorischen Sadisten das Quälen von Tieren nicht mehr gereicht? Einiges spricht dafür und so verfolgen die Kommissare die Spur weiter. Zu Recht, wie sich herausstellt. Sogar den Namen des Typen hat die Polizei bald herausgefunden.

Doch der Mann ist untergetaucht. Und so beginnt ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel, bei dem völlig unerwartet sogar noch ein – um im Bild zu bleiben – anderes Tier mitspielt. Klasse! Aber mehr soll ich hier natürlich nicht verraten.

Hier Tatort-Trailer ansehen

Vorschau auf den "Tatort: Schau mich an"Batic, Leitmayr und Kalli ermitteln in einem neuen Fall aus München. "Schau mich an" – an diesem Sonntag um 20:15 Uhr in der ARD Mediathek & Das Erste! Die Münchner Ermittler bekommen ein bisschen Unterstützung von Moritz Eisner aus Wien. Und Joshua Kimmich ist bereits zum zweiten Mal im "Tatort" als Fitnesstrainer Kenny zu sehen. Mehr zum Fall: www.tatort.dePosted by Tatort on Thursday, April 4, 2024

Mehrere Gastauftritte von alten Bekannten im Tatort „Schau mich an“

Ein Tatort, der es uns Zuschauern nicht leicht macht. Das Thema mit der gruselig zerstückelten Frau hängt bleischwer über allem. Da ist es gut, dass der Krimi auch seine heiteren Seiten hat. Zum Glück ist der Humor aber nie pietätlos oder albern und passt daher immer ins Gesamt-Setting.

Genauso wie der Gastauftritt von Harald Krassnitzer als Kommissar Eisner aus Wien. Und auch Bayern-München-Profi Joshua Kimmich ist dabei. Allerdings ist seine Nebenrolle so mini, dass sie kaum auffällt. Eher ein Gag als ein „Gastauftritt“. Kimmich war übrigens vor etwas mehr als einem Jahr schon mal im Münchner Tatort zu Gast.

Trotz alledem bleibt natürlich der Kloß im Hals wegen des grausamen Täters, aber das muss auch so sein. Denn so baut dieser Tatort langsam, aber sicher seine Spannung auf der man sich nur schwer entziehen kann. Denn die Polizei geht davon aus, dass es weitere Opfer geben wird.

Tatort-Kritik „Schau mich an“ aus München: Die Kommissare und die Gerichtsmedizinierin im Abwasserkanal vor der Leiche (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR / Bavaria Fiction GmbH / Linda Gschwentner)
In einem Abwasserkanal unter dem Münchner Hauptbahnhof wird ein weiblicher Torso in einem Koffer gefunden. Bild in Detailansicht öffnen
Tatort-Kritik „Schau mich an“ aus München: Die Kommissare schauen sich gegenseitig an  (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR / Bavaria Fiction GmbH / Linda Gschwentner)
Bei den Ermittlungen stoßen die Kommissare im Internet auf Videos, in denen ein Unbekannter vor laufender Kamera Hunde quält und tötet. Von links: Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Kalli Hammermann (Ferdinand Hofer). Bild in Detailansicht öffnen
Tatort-Kritik „Schau mich an“ aus München: Moritz Eisner aus dem Wiener Tatort (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR / Bavaria Fiction GmbH / Linda Gschwentner)
Hastig wird eine Soko einberufen, die auch Kollegen in Österreich auf den Plan ruft: Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) gibt den Münchnern Hinweise. Bild in Detailansicht öffnen
Tatort-Kritik „Schau mich an“ aus München: Die beiden Kommissare mit gezogener Waffe im Wald (Foto: ard-foto s2-intern/extern, BR / Bavaria Fiction GmbH / Linda Gschwentner)
Die Kommissare Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Ivo Batic (Miroslav Nemec) geraten im Münchner Tatort selbst in Gefahr. Bild in Detailansicht öffnen

SWR3 Tatort-Kritik zu „Schau mich an“ mit Batic und Leitmayr

Für meinen Geschmack ist das trotz des schweren Themas ein sehenswerter Tatort über die grausamen Untiefen des Internets, oder sagen wir die grausamen Untiefen des menschlichen Daseins. Spannend besonders gegen Ende mit dieser einen gelungenen Wendung. Ein guter Tatort, drei von fünf Elchen!

War der Tatort München am 7.4. zu brutal? Kritik der SWR3-Community

Wie jeden Montag fragen wir euch nach eurer Kritik zum Tatort vom Sonntag und klar: Meinungen können sehr weit auseinandergehen. Dieses Mal scheinen sich aber viele in der SWR3-Community einig zu sein: Der Tatort „Schau mich an“ sei wahnsinnig brutal gewesen. Fast schon zu brutal.

Das war ein absoluter Schock-Tatort, entsetzlich, dass es so etwas tatsächlich gibt. Das kann einem richtig Angst machen.

Und sie ist damit nicht allein: „Ab 18 und er hätte mir Vorwarnung an den Zuschauer beginnen sollen“ oder „Ich fand es am Anfang ziemlich grenzwertig, war schon nix für schwache Nerven [...]“ schreiben auch andere in unseren Kommentaren. Die Einschätzung, es handle sich um echt harte Kost, teilen sie also mit unserem Tatort-Checker Michael Haas.

Weiter auseinander liegen dafür die Bewertungen des Tatorts aus München: „Völlig daneben, habe auch sofort das Programm gewechselt !!!“ schreibt Daniela; bei Andrea kam er dagegen sehr gut an: „Heftiges Thema. Ich fand den Tatort mega und Kalli diesmal herausragend!!!

Unser Tatort-Checker hat dem Fall aus München 3 von 5 Elchen gegeben. Sein Fazit war: „Für meinen Geschmack ist das...Posted by SWR3 on Sunday, April 7, 2024

Stand
AUTOR/IN
Michael Haas
Michael Haas (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

Meistgelesen

  1. Die verrücktesten Gottesdienste Konzerte & Spirituosen: So wirbt die Kirche für neue Mitglieder

    Ein Taylor-Swift-Konzert oder ein Drink in der Kirche? Die Kirche will für neue Mitglieder werben und lässt sich so einiges einfallen!

    PLAY SWR3

  2. Viel Glück! Taylor Swift: Gewinnt hier 10 Tickets für ihre ausverkauften Konzerte!

    Millionen Fans wollten Tickets haben und die Tour war in Nullkommanix ausverkauft. Aber mit SWR3 habt ihr jetzt noch die Chance, Taylor Swift dieses Jahr live zu erleben. Hier anmelden und gewinnen!

  3. Gensingen

    72-Stunden-Aktion Diese Freiwilligen-Gruppe schwimmt Tag und Nacht: starker Einsatz im Hallenbad

    Tag und Nacht durchschwimmen: Wie viele Kilometer (und Spenden) sammeln die Ministranten aus Feilbingert und die DLRG bei der 72-Stunden-Aktion für die Seenotrettung? Hier lesen!

  4. Richtiges April-Wetter Der Schnee ist zurück: Diese Skigebiete öffnen am Wochenende wieder

    Das Wetter ist aktuell unberechenbar. Fans von Wintersport haben Glück: Am Wochenende öffnen wieder Skilifte und auch Langlauf ist möglich.

  5. Halle (Saale)

    Polizeiruf Halle mit Koitzsch & Lehmann Der Polizeiruf am Sonntag bekommt diesmal KEINE Bewertung – warum?

    Es ist ein außergewöhnlicher Polizeiruf am Sonntagabend. Einer, der eigentlich komplett die Skala sprengt, meint unser SWR3-Checker Stefan Scheurer – und das ging ihm noch nie so.

    PUSH SWR3

  6. Weltrekord in New York Beeindruckende Videos: Hunderte Ballerinas tanzen auf Zehenspitzen 🩰

    So viele Balletttänzerinnen haben noch nie gleichzeitig auf den Zehenspitzen getanzt: In New York hat ein Tanzverein den Weltrekord gebrochen. Wir zeigen euch Videos!