Stand
AUTOR/IN
Simone Sarnow
SWR3 Moderatorin Simone Sarnow (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

Großstädter auf einer rücksichtslosen Jagd im Polizeiruf Frankfurt (Oder) am 24.3. Keiner hält sich an Regeln, bis einer von ihnen umkommt. Doch warum weiß niemand so genau.

Es ist nicht der erste Fall für die Kommissare Alexandra Luschke (Gisa Flake) und Karl Rogov (Frank Leo Schröder) – aber es ist der erste GEMEINSAME der beiden. Die Polizeiruf-Macher setzten beim Ermittler-Team an der deutsch-polnischen Grenze nämlich auf wechselnde Besetzungen. Diesmal fehlt der androgyne Kommissar Ross (André Kaczmarczyk) – der ist auf Fortbildung. Wie gut Luschke und Rogov im neuen Fall „Schweine“ ohne ihn klarkommen, weiß unsere Polizeiruf-Checkerin Simone Sarnow.

Polizeiruf Frankfurt (Oder): Spurensuche in der Ferne am 24.3.

Ich hatte schon lange keine Partnerin mehr“, stellt Rogov gleich klar und Luschke kommentiert das nur mit einem lachenden „merkt man!“. Während Rogov also anfangs noch recht unsicher ist, ob die beiden den Fall alleine packen, macht Luschke sich darum gar keine Sorgen.

Und das ist ihr Fall: Am Oderufer wird die Leiche eines jungen Anwalts gefunden. Er hat eine Schussverletzung, ist aber vor seinem Tod wohl noch von der polnischen Seite durch die Oder auf die deutsche geschwommen. WO er ins Wasser gegangen ist, also wo der Tatort ist: Völlig unklar, das mögliche Gebiet ist riesig.

Stadtschnösel im Wald um Frankfurt

Der Tote war auf einem Jagdwochenende. Zusammen mit den zwei anderen Junganwälten aus Berlin: Konstantin Richtmann (Nicolas Handwerker) und Daniel Pillokat (Marius Ahrendt). Verantwortlich für die Jagdgesellschaft ist der polnische Jäger Marek Kulesza (Piotr Witkowski), der die Wochenenden organisiert. Aber diese hat er vorzeitig abgebrochen, weil sich die drei Kunden nicht an die Regeln gehalten haben.

Sie waren nämlich in der Sperrzone unterwegs, die über hunderte Kilometer entlang der Grenze wegen der Schweinepest gilt. Und während die Schnösel aus der Stadt auf Sperrzonen pfeifen, geht es für die Landwirte in der Region um die Existenz. Erst wurden hunderte Tiere zwangsgekeult, und auch ein Jahr später ist es schwierig, das Fleisch überhaupt verkauft zu bekommen.

Polizeiruf-Kritik „Schweine“ aus Frankfurt Oder: Luschke und Rogov im Gespräch vor einem Kiosk (Foto: ard-foto s2-intern/extern,  rbb/Christoph Assmann)
Kriminalhauptkommissarin Alexandra Luschke kämpft mit Netzproblemen in einem polnischen Waldgebiet nahe der deutsch-polnischen Grenze. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf-Kritik „Schweine“ aus Frankfurt Oder: Ein Jäger mit Gewehr im Wald  (Foto: ard-foto s2-intern/extern, rbb/Christoph Assmann)
Kriminalhauptkommissarin Alexandra Luschke und ihr Kollege Karl Rogov ermitteln zum ersten Mal gemeinsam im Fall eines getöteten deutschen Jagdtouristen. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf-Kritik „Schweine“ aus Frankfurt Oder: Luschke ohne Handyempfang in einem Wald (Foto: ard-foto s2-intern/extern, rbb/Christoph Assmann)
Der Top-Anwalt Konstantin Richtmann will beweisen, dass er nicht nur ein guter Anwalt, sondern auch ein guter Schütze ist. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf-Kritik „Schweine“ aus Frankfurt Oder: Luschke und Rogov stehen mit dem Gerichtsmediziner neben einer Leiche am Oderufer (Foto: ard-foto s2-intern/extern, rbb/Christoph Assmann)
Der polnische Gerichtsmediziner Marian Kaminski unterrichtet Kriminalhauptkommissarin Alexandra Luschke und ihren Kollegen Kriminalhauptkommissar Karl Rogov über seine ersten Erkenntnisse zur Todesursache eines Jagdtouristen. Bild in Detailansicht öffnen

Wo fängt man an zu suchen? – Kommissarin Luschke ratlos

Die beiden Anwälte sind die beiden Hauptverdächtigen, allerdings waren sie zur Tatzeit sternhagelvoll – beide weit über zwei Promille. Da leuchtet auch den Kommissaren ein: Die können sich an nichts erinnern. Wahrscheinlich noch nicht mal daran, ob sie vielleicht einen Mann erschossen haben oder nicht.

Und so stellt Kommissarin Luschke irgendwann ziemlich entnervt fest:

Wir haben nichts – wir haben kein Motiv, wir haben keinen Tatort, wir haben keine Tatwaffe.

SWR3 Polizeiruf-Kritik: naturnaher Krimi am 24.3.

Wie eigentlich immer beim deutsch-polnischen Team wird auch in diesem Fall nicht auf Aktion gesetzt, sondern auf uneitle Ermittler ohne Drama. Auf die Story, die die Beweggründe der Protagonisten aufzeigen soll und in diesem Fall auch auf ganz viel Natur. Die vielen Einstellungen des Waldes, der Oderlandschaft oder dem inzwischen offenen Grenzübergang soll die Stimmung der des Falls oder der Personen verstärkt werden.

Eigentlich spielt die Natur dadurch fast selbst schon eine Hauptrolle. Für mich ist „Schweine“ ein solider, aber doch zu langatmiger Fall. Und auch wenn Luschke und Rogov das ganz sympathisch machen – mir fehlt Kommissar Ross. 3 von 5 Elchen.

Stand
AUTOR/IN
Simone Sarnow
SWR3 Moderatorin Simone Sarnow (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

Meistgelesen

  1. Die verrücktesten Gottesdienste Konzerte & Spirituosen: So wirbt die Kirche für neue Mitglieder

    Ein Taylor-Swift-Konzert oder ein Drink in der Kirche? Die Kirche will für neue Mitglieder werben und lässt sich so einiges einfallen!

    PLAY SWR3

  2. Viel Glück! Taylor Swift: Gewinnt hier 10 Tickets für ihre ausverkauften Konzerte!

    Millionen Fans wollten Tickets haben und die Tour war in Nullkommanix ausverkauft. Aber mit SWR3 habt ihr jetzt noch die Chance, Taylor Swift dieses Jahr live zu erleben. Hier anmelden und gewinnen!

  3. Gensingen

    72-Stunden-Aktion Diese Freiwilligen-Gruppe schwimmt Tag und Nacht: starker Einsatz im Hallenbad

    Tag und Nacht durchschwimmen: Wie viele Kilometer (und Spenden) sammeln die Ministranten aus Feilbingert und die DLRG bei der 72-Stunden-Aktion für die Seenotrettung? Hier lesen!

  4. Richtiges April-Wetter Der Schnee ist zurück: Diese Skigebiete öffnen am Wochenende wieder

    Das Wetter ist aktuell unberechenbar. Fans von Wintersport haben Glück: Am Wochenende öffnen wieder Skilifte und auch Langlauf ist möglich.

  5. Halle (Saale)

    Polizeiruf Halle mit Koitzsch & Lehmann Der Polizeiruf am Sonntag bekommt diesmal KEINE Bewertung – warum?

    Es ist ein außergewöhnlicher Polizeiruf am Sonntagabend. Einer, der eigentlich komplett die Skala sprengt, meint unser SWR3-Checker Stefan Scheurer – und das ging ihm noch nie so.

    PUSH SWR3

  6. Weltrekord in New York Beeindruckende Videos: Hunderte Ballerinas tanzen auf Zehenspitzen 🩰

    So viele Balletttänzerinnen haben noch nie gleichzeitig auf den Zehenspitzen getanzt: In New York hat ein Tanzverein den Weltrekord gebrochen. Wir zeigen euch Videos!