Stand
AUTOR/IN
Simone Sarnow
SWR3 Moderatorin Simone Sarnow (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Tamara Trunk
Tamara Trunk (Foto: privat)

Das deutsch-polnische Team in Frankfurt an der Oder ist wieder komplett! Kommissar Raczek lernt den neuen Kollegen Vincent Ross kennen – als Zeuge in einem Mordfall.

Neues Ermittler-Duo im Polizeiruf 110: Raczek und Ross

Nachdem Kommissarin Olga Lenksi (Maria Simon) ausgestiegen ist, bekommt Kommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) diesmal nicht nur einen neuen Fall, sondern endlich auch einen neuen Kollegen. Und der ist so ganz anders als der coole Raczek. Die beiden sind ein extrem ungleiches Paar – das aber grade deshalb viel Potential hat, findet unsere Tatort-Checkerin Simone Sarnow.

Alt gegen jung: Welten prallen aufeinander

Der androgyne Typ, der mit Kajal, Rock und Stiefeln vor der Tür des Mordopfers steht, ist nicht nur ein Zeuge, sondern Raczeks neuer Kollege Vincent Ross (André Kaczmarczyk), der frisch von der Polizeihochschule kommt und gerade erst von Berlin zum neuen Dienstort umgezogen ist. Ausgerechnet in die Wohnung unter dem Mordopfer. Der Blick von Old-School-Mann Raczek, als er kapiert, dass dieser Typ sein neuer Kollege ist, ist Gold wert! Wobei er sich recht schnell wieder gefasst hat– spätestens als Ross den Rock gegen eine kurze Hose tauscht.

Dieser junge Neue bringt neben seinem Äußeren aus Raczeks Sicht auch noch völlig neue Arbeitsmethoden und Weltanschauungen mit. Da muss sich der „Alte“ sagen lassen, dass Indianer jetzt Indigene oder First Nations heißen und auch die anderen Kollegen konfrontieren Raczek mit für ihn völlig neumodischem Kram – denn die gendern fleißig. Und weil da Welten aufeinanderprallen, entstehen so richtig schöne Dialoge.

Polizeiruf (Foto: ard-foto s1, rbb/Rudolf Wernicke)
Kommissaranwärter Vincent Ross kann nicht schlafen, weil aus einer benachbarten Wohnung, dem Tatort, verdächtige Geräusche kommen. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf (Foto: ard-foto s1, rbb/Hans-Joachim Pfeiffer)
Kriminalhauptkommissar Adam Raczek und Kommissaranwärter Vincent Ross wissen bei ihrer ersten Begegnung noch nicht, dass sie künftig als Kollegen zusammenarbeiten werden. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf (Foto: ard-foto s1, rbb/Hans-Joachim Pfeiffer)
Ein Familientreffen der besonderen Art: Die Schwester des Opfers, Emma Grutzke, sieht ihren Vater Ulf Grutzke nach vielen Jahren das erste Mal wieder. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf (Foto: ard-foto s1, rbb/Rudolf Wernicke)
Ein Familientreffen der besonderen Art: Die Großmutter des Opfers, Hilde Grutzke und der Vater des Opfers, Ulf Grutzke, sehen sich zum ersten Mal nach vielen Jahren wieder. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf (Foto: ard-foto s1, rbb/Rudolf Wernicke)
Kriminalhauptkommissar Adam Raczek und Kommissaranwärter Vincent Ross kommen bei ihrem ersten gemeinsamen Fall nicht weiter. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf (Foto: ard-foto s1, rbb/)
Kommissaranwärter Vincent Ross (André Kaczmarczyk, r.) muss die Großmutter des Opfers, Hilde Grutzke (Tatja Seibt, l.), davon überzeugen, dass nicht alle aus ihrer Familie es auf ihr Geld abgesehen haben. Bild in Detailansicht öffnen

Neuer Kommissar Vincent Ross gibt Gegenwind

Raczek versucht Ross zwar klarzumachen, wer hier der Chef ist, aber das prallt an Ross einfach ab – der atmet das im Zweifel beim Yoga einfach weg. Außerdem studiert er noch Psychologie und findet ziemlich schnell raus, dass hinter der so coolen Schale seines Kollegen ein fast schon trauriges Leben steckt, das Ross so zusammenfasst:

Geschieden, kaum Kontakt zu den Kindern, wenig Freunde, nicht mehr der Jüngste, sexuell unausgelastet und müde im Job. Du schleppst ganz schön was mit dir rum!

Ein toter Enkel, eine verdächtige Familie

Auch wenn die beiden ganz offensichtlich selbst nicht genau wissen, warum – sie mögen sich. Und sie haben ja auch noch einen Fall zu lösen. Bastian Grutzke, der Enkel der alten Hilde, ist tot. Alles sieht danach aus, als ob der Mörder oder die Mörderin ihn nach einem Streit einfach hat verbluten lassen. Ein mögliches Motiv ist auch relativ schnell klar, denn Hilde hat nicht mehr allzu lange zu leben, aber eine beachtliche Summe Bargeld zu Hause. Und wie das so ist: Kaum geht’s ums Erbe, steht die Familie nach und nach wieder auf der Matte. Dabei ist Hilde ein echtes Scheusal.

Viel Stoff für einen Polizeiruf

Raczek und Voss versuchen also neben ihrer eigenen Kennenlern-Story auch noch die Verhältnisse einer durch und durch kaputten Familie aufzudröseln. Wie so oft, wenn ein neues Team-Mitglied eingeführt und eben noch ein Fall gelöst werden muss, wird es manchmal ein bisschen viel. Oder anders rum – es kommt auch mal was zu kurz. Trotzdem gibt’s von mir 4 von 5 Elchen, denn ich halt’s da wie Raczek, der am Ende sagt: „Kommissar Ross – schön, dass du da bist!“

Meistgelesen

  1. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Wie hat euch der Tatort am Sonntag gefallen?

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.

  2. Exklusiv auf einem Weingut in der Pfalz So gewinnt ihr Tickets für die Andreas-Müller-Tourpremiere

    Erlebe das neue Programm von Andreas Müller vor allen anderen in ganz besonderem Ambiente auf einem Weingut in der Pfalz und lerne ihn persönlich kennen. Jetzt anmelden!