Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt

In Mannheim ist bei einem Messerangriff ein Polizist gestorben. Jetzt wird ein Video verbreitet, das eine Demo danach zeigen soll. Aber: Dabei handelt es sich um Fakenews.

Das Video wurde in den letzten Tagen mehrfach auf TikTok, YouTube und X gepostet. Auf X schreibt ein User zu den Aufnahmen: „Das war gestern in Mannheim nach dem Attentat“. Auf YouTube heißt es, dass in Mannheim demonstriert wurde, „weil die Polizei auf den Attentäter geschossen hat".

Sowohl die Rechercheplattform CORRECTIV als auch die Faktencheck-Redaktion der Nachrichtenagentur dpa haben sich das Video genauer angeschaut und sind zu dem gleichen Ergebnis gekommen: Das Video wurde an einem anderen Tag aufgenommen und wird jetzt in einem falschen Kontext verbreitet. Es hat keinen Bezug zu dem Messerangriff.

So wurde das Video überprüft:

Die Recherche-Experten haben das Video mit anderen Aufnahmen aus Mannheim verglichen. Man sieht die gleichen Geschäfte und den Turm einer Kirche. So konnten sie feststellen, dass es wirklich am Mannheimer Marktplatz gefilmt wurde. Aber: Weitere Recherchen zeigen, dass das Video nicht aktuell ist.

  • Über eine Bild-Rückwärtssuche konnte CORRECTIV herausfinden, dass es schon im Mai 2023 mehrfach auf TikTok gepostet wurde.
  • Laut dpa wurde es zum ersten Mal am 30. Mai auf der Videoplattform geteilt. Damals schrieben User darunter, dass es am 28. Mai im Zusammenhang mit der Türkei-Wahl aufgenommen wurde.

Am 28. Mai 2023 war die Stichwahl der Präsidentschaftswahl in der Türkei. Was an diesem Tag in Mannheim los war, lässt sich durch mehrere Medienberichte und auch eine Polizeimeldung nachvollziehen. Damals haben sich rund 150 Menschen in der Nähe des Marktplatzes versammelt, nachdem Recep Tayyip Erdoğan sich zum Wahlsieger erklärt hatte. Laut Polizei kam es dabei auch zu den Auseinandersetzungen, die man in dem Video sieht.

CORRECTIV hat sich jetzt auch noch einmal von der Polizei bestätigen lassen, dass das Video wirklich im Mai 2023 aufgenommen wurde und nichts mit dem Messerangriff zu tun hat.

Messerangriff in Mannheim: Das ist passiert

Ein Mann hat am 31. Mai 2024 auf dem Mannheimer Marktplatz sechs Menschen mit einem Messer attackiert. Ein Polizist war an seinen Verletzungen gestorben. Der 25 Jahre alte mutmaßliche Täter wurde von einem weiteren Polizeibeamten angeschossen und konnte noch nicht vernommen werden.

Gedenkveranstaltung auf dem Marktplatz Polizist getötet: Mannheim schweigt mit Steinmeier für Rouven Laur

Der Polizist Rouven Laur ist nach einem Messerangriff auf dem Marktplatz gestorben. Am Freitag gab es eine Gedenkveranstaltung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Eine Demo der AfD durfte kurzfristig doch nicht auf dem Marktplatz stattfinden.

Video wurde schon einmal im falschen Zusammenhang gepostet

Beide Recherche-Teams machen auch darauf aufmerksam, dass das Video bereits im Oktober 2023 mit einem falschen Kontext verbreitet wurde. Damals wurde behauptet, dass die Demo etwas mit dem Terrorangriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober zu tun haben soll. Das stimmt aber nicht. Die dpa ließ sich damals bereits von der Polizei bestätigen, dass das Video im Mai im Zusammenhang mit der Türkei-Wahl aufgenommen wurde.

Das soll das Original-Video sein. Es wurde am 30. Mai 2023 gepostet:

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf TikTok aktiv. Sie teilen in den Videos, die sie hochladen, auch Infos über sich selbst. Die Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und die Inhalte echt sind. Ein blauer Haken neben dem Profil macht deutlich, dass es durch TikTok selbst als echt eingestuft wurde. TikTok ist ein soziales Netzwerk und Teil des chinesischen Unternehmens ByteDance.

Meistgelesen

  1. Sprachliche Exportschlager 7 deutsche Wörter, die es in die große weite Welt geschafft haben ...

    Anglizismen in der deutschen Sprache? Pah! Es gibt auch deutsche Wörter, die in anderen Ländern der Welt vorkommen. Hier sind 7 Beispiele, die dich überraschen werden!

  2. Anleitung zum Widerspruch Deine Fotos als Training für die KI von Meta? Nein, danke!

    Meta will seine KI mit Fotos trainieren – und zwar auch mit deinen! Wenn du das nicht willst und deine Daten schützen möchtest, musst du widersprechen. Hier gibts die Anleitung.

  3. Europameisterschaft 2024 Public Viewing zur EM 2024: Opening-Konzerte mit Leony und Max Giesinger!

    Das Angebot ist kleiner als bei vergangenen Europameisterschaften, trotzdem gibt es große Public-Viewing-Angebote: Was wo geht und warum manche Städte verzichten, lest ihr hier!

  4. Im Podcast mit Sally Özcan „Irgendwo ankommen“: So prägt die Trennung der Eltern Max Giesinger

    Als sich seine Eltern trennen, ist Max Giesinger vier Jahre alt. Im Podcast mit Sally Özcan erzählt er mehr darüber, wie er in einer nicht funktionierenden Familie aufgewachsen ist.

  5. Updates zur EM 2024 Fanfest in München: Kritik an der Organisation – Acts liefern ab!

    Anlässlich zur EURO 2024 fand auf der Theresienwiese in München ein Fanfest mit rund 60.000 Zuschauern statt. Mit dabei: Ed Sheeran, Nelly Furtado, Mark Forster, Tim Bendzko.