Stand
AUTOR/IN
Jessica Schnellbach
Jessica Schnellbach

Nach der Arbeit noch mit dem Kopf bei der Arbeit? Vielen Menschen fällt es schwer, nach Feierabend abzuschalten. Umso schwieriger, wenn der Partner oder die Partnerin auch noch in der gleichen Abteilung beschäftigt ist. Diese Tipps können im Umgang helfen.

Grundsätzlich sieht Paarpsychologe Markus Ernst viele Vorteile in einer Liebesbeziehung am Arbeitsplatz. Die Produktivität kann sich steigern, weil das Paar gut miteinander harmoniert, die gleiche Leidenschaft zur Arbeit teilt und damit einen höheren Output liefern kann. Voraussetzung ist da, dass die Arbeit auch Spaß macht.

Liebesbeziehung am Arbeitsplatz – so klappt's
Liebesbeziehungen unter Arbeitskollegen können zu mehr Produktivität führen

Jedoch gibt es auch einige Fallstricke. Beispielsweise kann das Getuschel der Kollegen die Beziehung und auch das Verhältnis zu anderen Arbeitskollegen belasten. Da kann schnell eine ganze Abteilung auf den Kopf gestellt werden. Diese Tipps helfen.

Tipp 1: Privates und Berufliches trennen

Probleme von zu Hause werden nicht mit auf die Arbeit genommen und umgekehrt. Dabei können klare Absprachen helfen.

Eine Absprache kann sein: ‘Länger als 15 Minuten geben wir diesem Thema heute Abend nicht. Und dann sind wir privat – dann geht es um uns, nicht um die Arbeit.‘

Liebesbeziehung am Arbeitsplatz – so klappt's
Klare Absprachen für den Umgang miteinander auf und nach der Arbeit helfen in der Beziehung

Tipp 2: Liebkosungen haben auf der Arbeit nichts verloren

Egal wie verliebt man als Paar auch sein mag. Küsse, Händchenhalten und andere Liebesbekundungen sind auf der Arbeit tabu.

Liebesbeziehung am Arbeitsplatz – so klappt's
Liebesbekundungen, Küsse oder ähnlicher Körperkontakt sind am Arbeitsplatz tabu

Tipp 3: Es gibt nicht nur das Wir, sondern auch das Ich

Das gilt für alle Beziehungen. Jeder ist auch noch ein eigenständiger Mensch und sollte eigene Bereiche wie Hobbys, Freundeskreise beibehalten. Auf der Arbeit läuft man Gefahr, sich vom Team und den Arbeitskollegen abzugrenzen.

Wenn Paare in der gleichen Abteilung arbeiten, kann es vorkommen, dass sie sich dann mehr oder weniger zurückziehen und auf einmal nur noch mit dem Partner Mittagessen gehen.

Deshalb sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass Pausen auch getrennt verbracht werden oder auch mal Projekte in Arbeitsgruppen ohne den Partner umgesetzt werden.

Für das Privatleben bedeutet das konkret: Ein eigener Freundeskreis und eigene Hobbys sind nicht nur okay, sondern auch notwendig für eine funktionierende Beziehung. Paare profitieren von diesen neuen Impulsen, wenn sie sich über die allein gemachten Erfahrungen austauschen.

Meistgelesen

  1. Für die soziale Gerechtigkeit Bürgerrat verteilt 25 Millionen Euro von reicher Erbin

    Marlene Engelhorn hat Millionen geerbt – doch sie will das Geld nicht. Es soll fair verteilt werden. Ein Rat hat jetzt entschieden, wo das Geld hingehen soll.

  2. Nach Trauerfeier für den getöteten Rouven Laur „Jeden Tag schlichten wir Streit“: Mannheimer Polizei veröffentlicht emotionales Video

    Die Erschütterung über den Tod von Polizist Rouven Laur wirkt nach: Jetzt hat sich die Mannheimer Polizei noch einmal mit einer Message in eigener Sache gemeldet.

  3. Eva Biringer erzählt von ihrer Alkoholabhängigkeit Wieso „trockene Alkoholikerin“ ein Stigma für Eva ist

    Eva ist jung, gebildet, erfolgreich und sie hatte ein Alkoholproblem. Als sie beschließt aufzuhören, merkt sie, dass das Problem nicht nur sie selbst betrifft. Hier lesen!

  4. „Reutlingen kannst du nicht mögen. Nur lieben.“ Anti-Reutlingen-Plakate überall in der Stadt: Das steckt dahinter!

    Seit knapp einer Woche hängen in Reutlingen Plakate, auf denen sich über die Stadt lustig gemacht wird. Jetzt kam eine Zusatzinfo – die Stadt hat Details zu der Kampagne verraten.