Stand
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Laut einem Post auf X hat sich die „Muslimische Partei Deutschlands“ gegründet. Stimmt aber nicht. Derweil bereitet eine andere mögliche Parteigründung deutschen Politikern Sorgen.

Was seine politischen Vorlieben sind, verrät der Mann gleich in seinem Profil: „ungeimpft“, „pro AfD“, „pro Trump“, „pro Putin“ und so weiter. Am 21.1. hat er einen Post auf X gebastelt, der so aussehen soll, als käme er von der Bild: „Muslime gründen erste Partei Deutschlands“, wird da behauptet:

Ich wäre zunächst erst einmal sprachlos. Wie würde es euch dabei gehen?#Demos #DeutschlandStehtAuf #SchönenSonntag pic.twitter.com/hINVmgo0tn

„Muslimische Partei Deutschlands“: Viele glauben die Lüge, die angeblich nur ein „Stilmittel“ ist

Ein Fake. Der AfD-Fan, der sich „Fieser Friese“ nennt, fragt unschuldig: „Wie würde es euch dabei gehen?“. Einer seiner Hashtags ist „#DeutschlandStehtAuf“ – damit zielt er offenbar auf die Aufmerksamkeit der Menschen ab, die gerade die Massendemonstrationen gegen Rechtsextremismus auf Deutschlands Straßen verfolgen.

Der „Friese“ weist sogar selbst auf den Fake hin, wenn man so will: Er verwendet den Konjunktiv. Außerdem hat er oben und unten auf seinem Bild – hihi – kaum sichtbar den Begriff „Fakenews“ platziert. Der Hinweis ist aber so unscheinbar, dass ein großer Teil seiner Leser ihn nicht sieht und die Lüge glaubt. Einige sehen ihre Vorurteile und Ängste bestätigt und posten:

Es war nur eine Frage der Zeit und ich frage mich, wann wir wohl den ersten muslimischen Kanzler haben werden und wann hier die Scharia eingeführt wird😵‍💫

Behauptung nach Lügen-Vorwürfen: Die Mainstream-Medien machen es auch

Andere haben den Fake dekonstruiert: Bei den Recherchenetzwerken Correctiv und Mimikama könnt ihr die Faktenchecks dazu nachlesen. Das Bild ist demnach beispielsweise aus dem Jahr 2011. Es ist in Osnabrück aufgenommen, nicht in Berlin, und stammt von einer ganz anderen Gelegenheit: der Gründung der „Drei-Religionen-Grundschule“, die sich um Verständigung zwischen Christen, Muslimen und Juden bemüht.

Andere erkennen sofort von selbst, dass der Post ein Fake ist. Zum Beispiel daran, dass die nächste Bundestagswahl erst 2025 ist und nicht 2024, wie in dem Post behauptet. Und X-User @Denkfabrik95091 schreibt:

Es sind Fake News wie diese Fotomontage, die dazu führen werden, dass X bald komplett reguliert und zensiert wird. Völlig degenerierte Aktion sowas zu verbreiten

Der Fake-News-Verbreiter sieht sich aber vollkommen im Recht. Die „Mainstream“-Medien machten das ja auch, behauptet er:

Aber die Fake News im Mainstream sind OK oder was? Übertreibung macht anschaulich, ist ein Stilmittel. Ausserdem in anderen Ländern ist es bereits Realität, siehe England oder Australien. Ausserdem habe ich weder was gegen Muslime, noch gegen Ausländer.

Was hat das mit Mainstream zu tun?“, fragt „Ysenburger“:

Was hat das mit dem Mainstream zu tun? Du verbreitest ausgedachte Falschnachrichten als Fotomontage im Stile eines BILD Artikels um Stimmung zu machen und nennst diese manipulative Effekthascherei noch dreist "Stilmittel". Absolut erbärmlich.

Immer mehr Lügen über Muslime, Bundesregierung, politische Gegner...

Manchen ist es aber auch egal, ob Fake oder nicht, so wie dieser User, der sich durch das blaue Herz ebenfalls als AfD-Anhänger zu erkennen gibt:

Ist ein Fake, aber sowas wird früher oder später passieren... und das wird zum Problem für die Altparteien.

Beobachter: Demos machen AfD extrem nervös

Die Flut an Fake News reißt nicht ab: Sei es zu den Massendemonstrationen gegen Rechtsextremismus, sei es über Politiker, Regierungen oder ganze Völker. Seit den Enthüllungen des Recherchenetzwerks Correctiv aber zu Treffen von AfD-Politikern mit Rechtsextremisten und Plänen, praktisch jeden aus Deutschland auszuweisen, der der AfD nicht passt, sind viele Deutsche enorm hellhörig geworden. Die AfD, berichten Parteikenner, versetzt das in ziemliche Unruhe:

Die Reaktion ihrer Mitglieder und Anhänger – mehr Fake News und wirre Behauptungen:

Falsche Behauptungen auf Social Media Faktencheck: Sind diese Bilder von der Demo in Hamburg gefälscht oder nicht?

Am Freitag haben in Hamburg rund 50.000 Menschen gegen Rechtsextremismus demonstriert. Auf Social Media werden die Zahlen und Bilder zum Teil angezweifelt – was steckt dahinter?

Erdogans AKP will Ableger in Deutschland gründen

Auch wenn es sich bei dem vermeintlichen Bild-Artikel um einen Fake handelt – eine neue türkische Partei will sich in Deutschland tatsächlich zur Wahl stellen: Die Bild am Sonntag hat berichtet, Mitglieder der Erdogan-Partei AKP verfolgten den Plan, einen Ableger in Deutschland zu gründen. Sie soll demnach DAVA heißen, für „Demokratische Allianz für Vielfalt und Aufbruch“ (Anmerkung: der arabische Begriff „Da'wa“, an den die Abkürzung erinnert, bedeutet etwa „Ruf zu Gott" oder „Ruf zur Religion“, kurz Missionierung – das wäre dann ein Hinweis auf eine religiöse Ausrichtung der Partei).

Politiker mehrerer Parteien sind deswegen besorgt. Die SPD-Vorsitzende Esken sagte Welt-TV, die spalterischen Tendenzen des türkischen Präsidenten Erdogan dürften in Europa keine Rolle spielen. Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir schrieb auf X, ein Erdogan-Ableger, der hier zu Wahlen antrete, sei das Letzte, was man brauche.

Vorsitzender bestreitet Kontakte zu Erdogan

Der Vorsitzende der DAVA, Mehmet Teyfik Özcan, bestreitet Kontakte seiner Partei zur türkischen Regierung: „Sie ist eine deutsche Partei, die von deutschen Staatsbürgern getragen wird“, sagte er der Welt. Politiker mit Migrationshintergrund pauschal für gesellschaftliche Missstände verantwortlich zu machen, bereite den Boden für Übergriffe bis hin zu Mord.

Den Publizisten und Gründer der muslimischen Alhambra-Gesellschaft Eren üvercin zitierte die Welt dagegen mit den Worten: „Dava greift das Narrativ der türkischen Regierungspartei AKP auf, dass man als Türke oder Muslim in Deutschland nie anerkannt werde.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Meistgelesen

  1. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?

  2. Stromberg, Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Zwei Laster, zwei Sperrungen Stau-Chaos auf der A61: Diese Unfälle haben für Mega-Staus gesorgt

    Wer am Donnerstag auf der A61 unterwegs war, stand mehr als er gefahren ist: zwischen Bad Neuenahr-Ahrweiler und Stromberg gab’s jede Menge Stau.

  3. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Check hier, ob der Tatort am Sonntag was für dich ist!

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.