Stand
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Gott sei Dank war es Mitternacht und gerade niemand auf der Straße. Die Bewohner Roms erleben sowas öfter. Ein Grund ist das hohe Alter der Stadt.

Ein riesiges Erdloch hat im Südosten der italienischen Hauptstadt die Straße aufgerissen und zwei geparkte Autos verschlungen. Das rund zehn Meter tiefe Loch mit einem Durchmesser von ebenfalls rund zehn Metern tat sich am frühen Donnerstagmorgen kurz nach gegen Mitternacht auf, wie die römische Stadtpolizei berichtet.

Erst ein Drohnen-Video am Morgen zeigt das Ausmaß des Erdlochs

Verletzt wurde niemand, weil wohl auch niemand um diese Zeit auf ebenjener Straße im Südosten der Ewigen Stadt unterwegs war. So sah es an der Stelle nachts aus:

Quadraro, Rome - Italy2 parked cars were swallowed by a large sinkhole - 10 metres deep and 10 metres wide - which opened up in the Quadraro district of Rome in the early hours of Thursday.Police and firefighters closed off the street, Via Sestio Menas, after the chasm opened… pic.twitter.com/yjngF9G8rr

Und so am nächsten Morgen – die Drohnenaufnahme zeigt erst, wie groß das Loch wirklich ist:

Sinkholes worldwide A sink hole opened in the night between Wednesday 27 March in a street in the Quadraro neighborhood in Rome pic.twitter.com/zOHRpLb5Ob

Feuerwehr und Polizei sperrten erstmal die Straße ab. Auf den Bildern sieht man weitere Autos gefährlich nah an dem Loch stehen. Am nächsten Morgen sind sie alle weggeschafft worden.

Sensationelle Entdeckung am Amazonas Verborgen unter Urwald-Riesen: Forscher finden vergessenes „Tal der Städte“

Heute stehen hier nur noch Bäume. Doch vor 2.000 Jahren bewohnten zehntausende Menschen das Tal. Eine faszinierende Technik macht die Metropole wieder sichtbar.

Rom: Stadt voller Löcher und Hohlräume

In italienischen Großstädten öffnen sich immer wieder solche Erdlöcher. Ende Februar verschluckte ein Loch im süditalienischen Neapel mehrere Autos in einem belebten Viertel. Auch in Rom gibt der Untergrund keine Ruhe. An vielen Orten ist er teilweise hohl.

Ein Grund ist unter anderem das Alter von Italiens Hauptstadt (mindestens 3.000 Jahre), in der lange im Untergrund gegraben und gebaut wurde. Aber auch gelegentlicher heftiger Starkregen sorgt dafür, dass der Untergrund regelrecht ausgewaschen wird.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Meistgelesen

  1. ACHTUNG: heiß & lecker 🤩 Das große SWR3 Grillen: Die Rezepte für diesen Sonntag mit Johann, Meta & Sally!

    Endlich ist es soweit! Wir teilen mit euch die unfassbar leckeren und kreativen Rezepte fürs diesjährige große SWR3 Grillen.

  2. Nahostkrieg Irans Angriff auf Israel: Was wir wissen

    Nach dem Angriff der Hamas auf Israel entwickelte sich ein Krieg in Nahost. Hier gibt es die wichtigsten News zum Nahost-Konflikt und der Lage im Gazastreifen im Live-Ticker.

  3. Zürich

    Tatort Zürich mit Grandjean & Ott 5 von 5 Elchen: Warum der Tatort „Von Affen und Menschen“ die verdient hat!

    Eine Mordserie in Zürich. Unter den Opfern findet sich auch ein Schimpanse und die Tatort-Kommissarinnen haben Mühe, den Täter zu finden. Ein verwirrender Fall für Grandjean und Ott.

  4. Tonkabohne & Co. Jetzt die Zutaten fürs große SWR3 Grillen checken!

    Lecker, regional und frisch! Diese Zutaten sind dieses Jahr beim großen SWR3 Grillen mit dabei. Erstellt jetzt eure Zutatenliste mit unserem Mengenrechner!