Stand
AUTOR/IN
Cornelia Stenull
Cornelia Stenull (Foto: SWR3)
Franziska Thees
Franziska Thees (Foto: SWR3)

Vor sechs Jahren ist in Großbritannien der elfjährige Alex B. verschwunden. Jetzt ist er in Frankreich wieder aufgetaucht. Hat er die letzten Jahre in einer Sekte gelebt?

Toulouse, Frankreich: Ein Jugendlicher betritt eine Polizeistation und meldet sich. 17 Jahre ist er alt, kommt ursprünglich aus Großbritannien. Nach und nach stellt sich heraus: Es ist Alex B., der schon vor Jahren als vermisst gemeldet wurde.

Mutter hatte wohl Kontaktverbot zu vermisst gemeldetem Jungen

Der 17-Jährige, so berichtet die Polizei, habe erzählt, er sei 2017 mit elf Jahren von Großbritannien aus zu einem Urlaub Richtung Spanien aufgebrochen. Nur: Der Junge soll damals in Begleitung seiner Mutter und seines Großvaters gereist sein, zu denen er eigentlich Kontaktverbot hatte – das berichtet der französische Sender France 3.

Grund des Kontaktverbots: Mutter und Großvater sollen laut Großmutter Mitglied einer Sekte sein. Die Großmutter war es laut Polizei auch, die ihr Enkelkind vor sechs Jahren als vermisst gemeldet hatte.

Alex B. lebte in Frankreich jahrelang in einer Sekte

Zuletzt hätten der Junge, seine Mutter und sein Großvater in einer wandernden spirituellen Sekte in Südwestfrankreich gelebt, berichtet der Sender France 3. Vor einigen Tagen habe der Jugendliche sich entschieden, die Gruppe zu verlassen und sei mehrere Tage zu Fuß unterwegs gewesen. Ein Lastwagenfahrer habe ihn als Anhalter mitgenommen und ihn bei der Polizeiwache abgesetzt.

Immerhin: Die Staatsanwaltschaft in Toulouse teilte mit, dass der 17-Jährige von seiner Familie über Fotos eindeutig identifiziert worden sei. Außerdem habe Alex B. mittlerweile mit seiner Großmutter gefacetimed.

SWR3-Korrespondentin Gabi Biesinger berichtet aus London über den Fall und die verzweifelte lange Suche der Großmutter nach ihrem Enkel:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Als Kind von der eigenen Mutter entführt: Alex B. wieder aufgetaucht

Dauer

Als Kind von der eigenen Mutter entführt: Alex B. wieder aufgetaucht

Die Staatsanwaltschaft sagte auch, Alex B. werde bald nach Großbritannien zurückkehren. Deshalb ist der Fall des Jungen auch an die Polizei in Manchester übergeben worden. Von der heißt es:

Das ist eine komplexe und langwierige Untersuchung, und wir müssen weitere Nachforschungen anstellen und geeignete Schutzmaßnahmen ergreifen.

Auch nach der Mutter und dem Großvater des Jungen wird weiterhin gesucht.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Meistgelesen

  1. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?

  2. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Check hier, ob der Tatort am Sonntag was für dich ist!

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.