Stand
Autor/in
Jessica Schnellbach
Jessica Schnellbach

Jeder Mensch ist schön – unabhängig von Körperfettanteil und dessen Verteilung. Aus gesundheitlichen Gründen kann sich ein Blick aufs Bauchfett lohnen. Warum Bauchfett nicht gleich Bauchfett ist und Tipps, wie wir langfristig und gesund am Bauch abnehmen können, lest ihr hier.

Logo SWR3

SWR3 Now 3 Tipps, um Baufett zu verlieren

Dauer

Jeder Mensch ist schön – unabhängig von Körperfettanteil und dessen Verteilung. Aus gesundheitlichen Gründen kann sich ein Blick aufs Bauchfett lohnen. Warum Bauchfett nicht gleich Bauchfett ist und Tipps, wie wir langfristig und gesund am Bauch abnehmen können, hört ihr hier.

Wie kann ich Bauchfett verlieren?

Bevor wir zu den Tipps kommen, kurz ein kleiner Downer: Es ist nicht möglich, direkt an gewünschten Problemzonen wie dem Bauch abzunehmen – egal ob durch Ernährung oder Sport. ABER! Mit einfachen Tricks schaffen wir es nicht nur Bauchfett zu reduzieren, wir tun gleich unserem ganzen Körper und unserer Gesundheit etwas Gutes!

3 Tipps für Männer und Frauen, um am Bauch abzunehmen

Eine drastische und kurzweilige Lebensumstellung in Form von Diäten oder trendige 45-Tage-Challenges sind auf lange Sicht keine Erfolgsfaktoren für einen flachen Bauch. Eine langfristige Veränderung in der Ernährung und Lebensweise kann helfen, am Bauch abzunehmen. Der Vorteil: Wir müssen nicht viel ändern, um auf lange Sicht große Erfolge zu erzielen!

Tipp 1: Bauchfett verlieren mit der richtigen Übung

Fett wird nicht in Muskelmasse umgewandelt. Durch Krafttraining wächst zwar der Muskel, das Fett muss allerdings zusätzlich erst einmal abgebaut werden. Und bis sich der Körper an den eingelagerten Fettreserven bedient, kann es sein, dass der Bauch erstmal „dicker“ erscheint. Denn die neugewonnen Bauchmuskeln drücken das Bauchfett weiter nach außen.

Damit der Körperfettanteil schneller sinkt, hilft es, Muskelmasse im ganzen Körper aufzubauen. Je mehr Muskelmasse der Körper besitzt, desto höher ist der Kalorienverbrauch und desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Fettdepots am Bauch verbrannt werden. Deshalb ist es nicht nur sinnvoll, sondern auch effizienter nicht NUR den Bauch zu trainieren. Die Beinmuskulatur ist beispielsweise viel größer, sie verbraucht deshalb auch viel mehr Energie als die Bauchmuskeln.

 

Spoiler: Sie ist super einfach! Sporttherapeut: Diese Übung hilft bei Rückenschmerzen

Hier bekommt ihr die ultimative Übung für alle Vielsitzer und Rückengeplagte! Und für alle, die sich mit ihren Neujahrsvorsätzen schwer tun: Wir haben Tipps für euch!

Tipp 2: Schnell Bauchfett verlieren – geht das?

Wem es mit Training allein zu langsam mit dem Abnehmen am Bauch geht, kann zusätzlich noch an seiner Ernährung schrauben. Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, nimmt ab. Diejenigen von euch, die jetzt direkt an Hungern denken, können wir beruhigen: Weniger Kalorien haben nicht immer was mit Hungern zu tun.

Wer beispielsweise mehr Ballaststoffe wie Hülsenfrüchte in seine Ernährung einbaut, sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl. Bei vielen hilft es, Kohlenhydrate und Naschen zu reduzieren und dafür mehr Eiweiß und Gemüse zu sich zu nehmen. Ihr fühlt euch beim Thema Naschen ertappt? Dann könnte Intervallfasten eine Möglichkeit sein, um am Bauch abzunehmen. Wie ihr das einfach und schnell in euren Alltag integrieren könnt, erfahrt ihr hier:

Behaltet nur im Hinterkopf: Keine fancy Diät der Welt, die ihr nur wenige Wochen durchhaltet, ist besser als eine kleine Umstellung in eurer Ernährung, die ihr langfristig durchziehen könnt!

Tipp 3: Bauchfett verlieren mit weniger Stress & ausreichend Schlaf

Stress und zu wenig Schlaf können zu Heißhungerattacken führen. Wer sich zusätzlich müde durch den Tag kämpft, dem fällt es natürlich schwerer, Sport zu treiben. Doch wie viel Schlaf brauchen wir? Das ist tatsächlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Für alle, die zu müde zum Sportmachen sind, gibt es hier Tipps für einen erholsamen Schlaf.

Viszerales & subkutanes Fett: Bauchfett ist nicht gleich Bauchfett

Fett am Körper ist grundsätzlich nicht böse! Wir brauchen es sogar, beispielsweise, um unsere Temperatur zu regulieren, unsere Organe zu schützen und unsere Hormone zu regulieren. Doch auch hier gilt die Regel: Die Dosis macht das Gift. Zu viel Körperfett kann unseren Körper belasten. Unter anderem kann das Risiko für Bluthochdruck oder Diabetes steigen.  

Subkutanes Fett: Das sichtbare Bauchfett

Nehmen wir zu viel Kalorien auf, landet es zunächst da, wo wir es sehen. Im Unterhautfettgewebe – auch subkutanes Fett genannt. Dieses Gewebe liegt über unserer Bauchmuskulatur. Allerdings ist das nicht der einzige Ort, an dem unverbrauchte Kalorien gelagert werden.

Bauchfett verlieren: Unterschied viszerales & subkutanes Fett in einer Grafik dargestellt
Bauchfett ist nicht gleich Bauchfett: Über den Bauchmuskeln befindet sich das subkutane Fett – auch als Unterhautfettgewebe bekannt. Das viszerale Fett legt sich um unsere Organe. Es wird auch inneres Bauchfett genannt.

Viszerales Fett: Das innere Bauchfett

Fett, das sich um unsere Organe legt – das ist das viszerale Fett. Hört sich erstmal wie ein weiches Kissen an, das uns und unsere Organe schützt. Haben wir allerdings zu viel davon, könnte es eng im Bauch werden.

Habe ich zu viel Bauchfett?

BMI-Rechner, Waist-to-Height-Ratio oder das eigene Wohlbefinden: Das alles kann bei der Einschätzung der Frage, ob wir am Bauch abnehmen müssen, helfen. Wer auf Nummer sichergehen will, sollte unbedingt mit seinem Arzt oder seiner Ärztin sprechen. Gerade Vielsitzer mit weniger körperlicher Bewegung und einer unausgewogenen Ernährung können anfälliger für Risiken von Bauchfett sein – egal, ob übergewichtig oder nicht. Denn auch schlanke Menschen können zu viel viszerales Fett haben.

War dieser Artikel hilfreich?

Meistgelesen

  1. Nächster Auftritt gestrichen Konzertabsagen: Lena geht es nach medizinischem Notfall offenbar nicht besser

    Nachdem Lena Meyer-Landrut wegen gesundheitlicher Probleme Ende Juni mehrere Konzerte absagen musste, schien es ihr wieder besser zu gehen. Hat sie jetzt einen Rückfall?

  2. Stiftung Warentest Kein Bock auf Sonnenbrand? Diese Sonnencremes schützen dich am besten!

    Stiftung Warentest zeigt, welche Sonnencremes am besten vor Sonne & UV-Strahlung schützen. Der Preis ist nicht entscheidend. Hier die aktuellen Testergebnisse ansehen!

  3. Baden-Baden

    Vom 12. bis 14. September Bereit fürs SWR3 New Pop Festival 2024? Jetzt Tickets sichern! 🤩

    Beim SWR3 New Pop Festival spielen die besten Newcomer und ihr seht die spannendsten neuen Popstars. Erfahrt hier, wer diesmal auftritt!