STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Die SWR3 App wurde von unserem Audio Lab mit außerordentlich viel Liebe entwickelt. Radio für die Hosentasche – damit ihr überall und zu jeder Zeit euer Lieblingsradio hören könnt. Du hast Probleme mit deinem mobilen Radioplayer? Du findest nicht die richtige Version für dein Smartphone? Im FAQ findest du Antworten auf deine Fragen.

  1. Was macht die neue Radio-App?
  2. Welche Voraussetzungen werden benötigt?
  3. Wird es die App auch für Tablets, Smartwatches und andere Wearables und im Auto geben?
  4. Wie funktioniert das Radiohören?
  5. Wieso wird die Verbindung manchmal unterbrochen?
  6. Kann ich Sendungen an ein Streaming-Gerät übertragen?
  7. Kann die App auch im Ausland heruntergeladen und genutzt werden?
  8. Woher kommen die Musik-Empfehlungen beim Song-Tauschen?
  9. Kann ich Inhalte speichern, organisieren und sortieren?
  10. Wie kann ich Playlists erstellen?
  11. Kann ich Inhalte offline speichern?
  12. Wie lange sind Songs und Beiträge verfügbar?
  13. Wieso sind nicht alle Lieblingssongs verfügbar?
  14. Wie werden Datensicherheit und Datenschutz gewährleistet?
  15. Die App fragt eine ganze Menge Rechte ab. Wieso?
  16. Welche Daten werden erfasst?
  17. Barrierefreiheit in der Radio-App
  18. Können Kosten bei der Nutzung der App entstehen?
  19. Was kann ich bei Abspielproblemen tun?
  20. Was kann ich bei Tonstörungen tun?
  21. Ich habe eine Idee oder Kritik zur neuen App

Was macht die neue Radio-App?

Die Radio-App bietet ein großes Angebot an Musik, Podcasts, Radiobeiträgen und natürlich das Live-Programm. Das ist neu:

  • man kann Herzen verteilen und jeden Song komplett anhören
  • mit der neuen Zurückspulen-Funktion im Programm hin- und herspringen
  • mit dem Tausch-Button Songs skippen

Die neue App steht als mobile App für Android und für iOS im App Store zur Verfügung.

SWR3 im App Store; Bild: Apple, das Apple-Logo, Apple Watch und das iPhone sind Marken von Apple Inc., die in den USA und anderen Ländern eingetragen sind. App Store ist eine Dienstleistungsmarke der Apple Inc., die in den USA und anderen Ländern eingetragen ist. SWR3 im Play Store; Bild: Google Play und das Google Play-Logo sind Marken von Google LLC.

Welche Voraussetzungen werden benötigt?

Die neue App ist umfänglich barrierefrei gestaltet und kann auf der großen Mehrheit der gängigen Endgeräte und mit den gängigen Betriebssystemen genutzt werden. Die App läuft auf iOS-Smartphones ab dem iPhone 6 unter iOS 12, bei Android-basierten Smartphones ab Android 6.

Die App für Android ab Version 6.0 ('Marshmallow') im Google Play Store.

Die App für Apple-Geräte unter iOS ab Version 12 im App Store.

Wir versuchen grundsätzlich, unsere Radioplayer für die wichtigsten Smartphone-Systeme zu entwickeln. Dabei müssen wir aber darauf achten, dass der Aufwand für Entwicklung und Pflege überschaubar bleibt – deshalb beschränken wir unser Engagement hier auf die am weitesten verbreiteten Plattformen. Wir beobachten den Smartphonemarkt aber genau und passen unsere Strategie an Änderungen am Markt an (wobei natürlich auch der Aufwand in einem sinnvollen Verhältnis bleiben muss). Oft kann man auch auf spezielle Streaming-Apps zurückgreifen, den Stream und alle wichtigen weiteren Funktionen der Apps man auch über unsere Website nutzen, die für die Darstellung auf Mobilgeräten optimiert ist.

Wird es die App auch für Tablets, Smartwatches und andere Wearables und im Auto geben?

Die Nutzung der mobilen App ist auch für Tablets im Quermodus optimiert. Eine Umsetzung auf Smartwatches und Wearables und eine Car-Funktion ist bereits geplant, wir werden sie entsprechend kommunizieren und bewerben, sobald diese verfügbar ist.

Wie funktioniert das Radiohören?

Unser Programm kannst du per Internet-Livestream in der App hören. Die Technologie hinter unseren Livestreams wird als "HTTP Live Streaming" bezeichnet. Durch den Einsatz der Technologie wird ein kontinuierlicher Audio-Datenstrom erzeugt, der Interaktionen mit dem Inhalt möglich macht und auf allen Endgeräten funktioniert, die den HTTP 1.1 Standard unterstützen.

Wieso wird die Verbindung manchmal unterbrochen?

Das kann verschiedene Gründe haben, denn der Weg der Daten im Internet ist kompliziert und eine verzögerte oder gar unterbrochene Beförderung leider nicht ausgeschlossen.

Häufigster Grund für die Unterbrechung ist meist eine langsame oder (kurzzeitig) getrennte Internet-Verbindung oder wenn andere Nutzer im WLAN gleichzeitig große Datenmengen herunterladen. Bei mobiler Nutzung ist es oft so, dass die Verbindung zum nächsten Mobilfunkmast so schlecht ist, dass nicht mehr die nötige Datenmenge an das Smartphone übertragen werden kann. Manchmal hilft auch ein Neustart durch aktives Schließen und erneutes Öffnen der App.

Kann ich Sendungen an ein Streaming-Gerät übertragen?

Wenn sich ein Streaming-Gerät wie Google Chromecast oder Apple AirPlay im Netzwerk befindet, kannst du die Übertragung über das Verbindungssymbol im Maxiplayer starten.

Kann die App auch im Ausland heruntergeladen und genutzt werden?

Die App ist in den jeweiligen App-Stores auch außerhalb Deutschlands zu finden. Einige Musik-Funktionen dürfen aus rechtlichen Gründen nicht für den Abruf aus dem Ausland angeboten werden. Da der SWR wirtschaftlich mit den Einnahmen aus den Rundfunkbeiträgen umgehen will und sich auf den deutschen Markt beschränkt, kann es auch in diesen Fällen zu Einschränkungen kommen. Ein Login oder eine Abfrage der Identität würde nichts an diesem Umstand ändern, da die Lizenz auf den geografischen Bereich beschränkt ist. Die entsprechenden Funktionen im Livestream sind dann für den Abruf im Ausland gesperrt, das Programm lässt sich weiterhin hören. 

Woher kommen die Musik-Empfehlungen beim Song-Tauschen?

Wir haben einen der größten Musikpools in Deutschland, aus dem wir auch unsere Alternativsongs bestücken. Wir experimentieren mit künstlicher Intelligenz, die uns dabei hilft, die Songs besser zu analysieren und dir dann als Alternativtitel zu empfehlen. Dadurch klingt das Programm immer abwechslungsreicher und man muss bei ungeliebten Titeln nicht gleich leise schalten.

Kann ich Inhalte speichern, organisieren & sortieren?

In der Radio-App hast du zahlreiche Möglichkeiten, deine liebsten Audios zu organisieren und zu speichern. Über den Herz-Button im Maxiplayer, die Beitragsseiten oder über die Playlist kannst du einzelne Inhalte und Lieblingssongs im Bereich Für mich hinzufügen. Über das Hauptmenü kannst du den Für mich-Bereich jederzeit aufrufen, die gemerkten Beiträge anhören und sortieren (Alles, Songs, Beiträge). Zudem kannst du bis zu 60 Songs in selbst erstellten Playlists speichern und sortieren. Offline gespeicherte Beiträge werden im Hauptmenü unter Für mich aufgelistet. Einzelne Audios oder ganze Sammlungen können über den Pfeil-Button Heruntergeladen oder über das Drei-Punkte-Menü zum Für mich-Bereich hinzugefügt werden.

Wie kann ich Playlists erstellen?

Mit den mobilen Apps für Android und iOS können Inhalte und Lieblingssongs in einer selbst erstellten Playlist gespeichert werden. Einfach Herzen verteilen und die Beiträge und Lieblingssongs landen im Menüpunkt Für mich bei den Lieblingssongs und Favoriten.

Kann ich Inhalte offline speichern?

Podcasts und Sendungen können offline gespeichert und anschließend ohne Internetverbindung angehört werden. Gestartet wird der Download beim Antippen des Buttons (ein vertikaler Pfeil) neben dem Vorschaubild einer Sendung. Offline gespeicherte Inhalte findest du im Hauptmenü unter „Für mich“.

Wie lange sind Songs und Beiträge verfügbar?

Die Verfügbarkeit und Verweildauer von Beiträgen ist gesetzlich über den von den Ländern beschlossenen Rundfunkstaatsvertrag vorgegeben. Je nach Inhalt der Sendung gelten unterschiedliche Regelungen für die Dauer, die der Beitrag angeboten werden darf. Nach dem Drei-Stufen-Test wird die Verweildauer zwischen einigen Tagen oder Monaten festgelegt. Zusätzlich können rechtliche Vorgaben und Lizenzvereinbarungen die Verweildauer beeinflussen. Nach Ablauf der Verweildauer müssen die Inhalte und Songs bis zu einer Wiederholung im Programm aus dem Angebot entfernt werden. Lieblingssongs und Beiträge sind in der Regel ein Jahr lang nachhörbar, Nachrichten sieben Tage lang.

Wieso sind nicht alle Lieblingssongs verfügbar?

Manche Lieblingssongs gibt es komplett zum Nachhören, manche werden nur mit ausgewählten Hooks angeboten. Wir arbeiten stetig daran, unser Angebot an Musikinhalten auszubauen.

Wie werden Datensicherheit und Datenschutz gewährleistet?

Der Schutz deiner Privatsphäre hat für uns höchste Priorität. Deshalb wurde bei der Entwicklung der App sichergestellt, dass sie den hohen deutschen Datenschutz-Anforderungen entspricht. Um die notwendigen Anforderungen zu gewährleisten, sind sowohl der Datenschutzbeauftragte des Südwestrundfunks als auch das IT-Sicherheitsmanagement im SWR eingebunden. Weiterführende Informationen zu Datenschutz und IT-Sicherheit findest du hier: SWR3.de/datenschutz/app

Die App fragt eine ganze Menge Rechte ab. Warum?

Ja, die vielen Berechtigungen sind auf den ersten Blick natürlich ganz schön erschreckend. Aber: Alle diese Rechte sind tatsächlich dafür notwendig, damit die App dir Funktionen anbieten kann, die sie anbietet. Auf diese Informationen greift die App allerdings nur lokal auf dem Handy zu. Auf keinen Fall werden Daten an den Südwestrundfunk übertragen. Auch werden keine Daten gespeichert oder an Dritte übergeben. Die Berechtigungen werden ausschließlich für die Benutzung der Funktionen innerhalb der Applikation benötigt. Im Folgenden versuchen wir, die wichtigsten Zugriffsrechte zu erklären:

  • Standortdaten: Die Radio-App zeigt Wetter und Verkehr für deinen Standort an. Deswegen muss sie den natürlich auch erfragen können.
  • Speicherinhalte lesen, ändern oder löschen: Die App muss Daten zwischenspeichern, um zu funktionieren. Das kann sie auf der SD-Karte oder dem internen Speicher des Telefons oder Tablets.
  • Audio & Foto aufnehmen: Die App hat eine Funktion, mit der du uns direkt Fotos und Sprachnachrichten schicken kannst. Dafür muss die App beispielsweise die Kamera und die Steuerelemente dafür nutzen können.

Welche Daten werden erfasst?

Deine IP-Adresse, Browserkennung und Domain, der Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, die übertragene Datenmenge sowie der erfolgreiche Abruf werden in Protokolldateien (Logfiles) festgehalten. Diese Daten haben keinen direkten Personenbezug und dienen ausschließlich internen Zwecken. Sie werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Nutzungsdaten helfen uns, die App weiter zu verbessern und das Angebot an deine Bedürfnisse anzupassen. Außerdem können wir so auch die Stabilität und Betriebssicherheit des Systems gewährleisten. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier: SWR3.de/datenschutz/app.

Barrierefreiheit in der Radio-App

Bei der Konzeption und Entwicklung der Radio-App hat das Entwicklungsteam von Anfang an großen Wert darauf gelegt, einen einfachen und barrierefreien Zugang zu den Inhalten zu gewährleisten. Systeminterne Assistenz-Software und Screenreader sind für die Nutzung mit der App für Android und iOS empfohlen. Weitere Informationen zum Thema Barrierefreiheit im SWR findest du hier.

Können Kosten bei der Nutzung der App entstehen?

Beim Radiohören via Internet fällt grundsätzlich Datenvolumen an. Mit einer Flatrate muss man sich zwar prinzipiell keine Gedanken darüber machen – allerdings drosseln die meisten Provider nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens die Übertragungsgeschwindigkeit. Eine einfach Faustformel ist: Eine Stunde täglich Radio hören mit der App verbraucht im Monat gut 1,5 Gigabyte. Wenn du also häufig übers mobile Internet Radio hörst, empfehlen wir eine entsprechende Flatrate.

Was kann ich bei Abspielproblemen tun?

Abspielprobleme, Wiedergabefehler, Abbrüche und ein häufiges Nachladen können viele Ursachen haben. Bitte beachte folgende Hinweise und Lösungsvorschläge: 

Besteht eine stabile Internetverbindung zum Gerät? Der Wechsel in ein alternatives Netzwerk oder das mobile Netz bietet sich an, um Probleme mit der Internetverbindung als Ursache ausschließen zu können. 

Systemeinstellungen wie die Akkunutzung bei Android-Geräten, fehlende Berechtigungen oder zusätzliche Software wie Ad-Blocker können zu Wiedergabefehler führen. Bitte prüfe, ob einige Einstellungen bei dir die Wiedergabe eventuell beeinträchtigen. 

Prüfe, ob ein Neustart der App durch aktives Schließen und erneutes Aufrufen das Problem beheben kann. 

Bitte schließe Probleme mit Ausgabegeräten wie Lautsprecher, (Audio-) Anschlüsse, Kabel oder der Soundkarte aus. 

Führe eine Neuinstallation der App durch. Achtung: Hierbei werden die gespeicherten Daten und Lieblingssongs ebenfalls gelöscht. 

Sollte das Problem weiterhin fortbestehen, kannst du uns über unser Kontaktformular erreichen. Gebe hierbei möglichst genaue Informationen zum verwendeten Gerät und den durchgeführten Lösungsvorschlägen an. Auch eine genaue Beschreibung des Fehlers mit Nennung konkreter Beispiele hilft uns sehr, die mögliche Ursache einzugrenzen.

Was kann ich bei Tonstörungen tun?

Tonstörungen, Aussetzer oder Störgeräusche können viele Ursachen haben. Bitte beachte folgende Hinweise und Lösungsvorschläge:

Bitte schließe Probleme mit Ausgabegeräten wie Lautsprecher, (Audio-)Anschlüsse, Kabel oder der Soundkarte aus. Wird der Ton mit alternativen Anwendungen bei denselben Geräten wie gewünscht wiedergegeben? 

Stelle sicher, dass eine Stummschaltung ausgeschlossen werden kann und die Lautstärke der Hard- und Software korrekt eingestellt ist. 

Prüfe, ob ein Neustart der App durch aktives Schließen und das erneute Aufrufen das Problem beheben kann. 

Führe eine Neuinstallation der App durch. Achtung: Hierbei werden die gespeicherten Daten und Lieblingssongs ebenfalls gelöscht. 

Sollte das Problem weiterhin fortbestehen, kannst du uns über unser Kontaktformular erreichen. Gebe hierbei möglichst genaue Informationen zum verwendeten Gerät und den durchgeführten Lösungsvorschlägen an. Auch eine genaue Beschreibung des Fehlers mit Nennung konkreter Beispiele hilft uns sehr, die mögliche Ursache einzugrenzen.

Ich habe eine Idee oder Kritik zur neuen App

Wir freuen uns immer über Ideen, Kritik und Verbesserungsvorschläge. Beschreibe uns gerne genau, was du dir wünschst. Besonders Beispiele oder Screenshots, auf die du dich beziehst, helfen uns sehr dabei, deine Idee gut nachvollziehen zu können. Schreibe sie uns im Kontaktformular oder über eine Nachricht ins Studio in unserer App.

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG
  1. Wenn ein Name unbeliebt wird Studie: Kevin und Alexa sind „verdorbene“ Vornamen

    Es gibt Ereignisse, die haben Einfluss auf die Namenswahl von Eltern. Tolle Kinofilme oder leuchtende Vorbilder aus der Politik zum Beispiel. Das funktioniert allerdings nicht nur im positiven, sondern auch im negativen Sinne, wie eine Studie zeigt. Diese Namen sind demnach gerade nicht hoch im Kurs.  mehr...

  2. SWR3 Report: Menschen bei Nacht Wenn die Sonne die eigene Haut verbrennt

    Sobald die Sonne Nicos Haut berührt, hat er unfassbare Schmerzen. Kaum einer glaubte ihm, niemand wusste, was er hat. Mittlerweile weiß Nico: Er leidet an der Schattenspringerkrankheit.  mehr...

  3. Neue Erkenntnisse Diese Keime, Bakterien und Pilze tummeln sich in der Spülmaschine

    Eigentlich soll das Geschirr in der Spülmaschine besonders sauber werden. Doch ausgerechnet in der Spülmaschine tummeln sich die hartnäckigsten Mikroorganismen des Haushalts. Doch wie gefährlich sind die Bakterien und Pilze für den Verbraucher? Und wie kann man die Maschine sauber halten?  mehr...

  4. SWR3 Report: Menschen bei Nacht Wenn die Nacht zur härtesten Strafe wird – ein Exhäftling erzählt

    Die Tage im Gefängnis können schwer sein, die Nächte aber noch viel schwerer, erzählt Ralf. Über 5.000 Nächte war er schon eingesperrt. Eins steht für ihn fest: Es soll keine einzige Nacht mehr dazukommen.  mehr...

  5. Ticker zum Coronavirus Bundesweite Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen gefordert

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle Aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...

  6. Massensterben in Botsuana Rätsel gelöst: Bakterien für Tod von Hunderten Elefanten verantwortlich

    Es waren schockierende Bilder: Tote Elefanten, die neben Wasserlöchern lagen. Jetzt wurde die Ursache für das Massensterben in Botsuana gefunden – und es hat auch mit dem Klimawandel zu tun.  mehr...