Stand
AUTOR/IN
Sebastian Lehmann
ONLINEFASSUNG
Jessica Brandt
Jessica Brandt (Foto: SWR3)

Das Leben schreibt die besten Geschichten, vor allem im Zug...

Ein Mädchen schaut aus einem Zug und hat den Mund offen (Foto: Adobe Stock, Ievgen Skrypko)

Lehmanns Leben „Sind wir gleich da?“ und andere häufig gestellte Fragen von Kindern im Zug

Dauer

„Müssen wir jetzt aussteigen?“ oder „Sind wir jetzt da?“: Die Fragen kennt wohl jeder, der mit Kind bereits gereist ist. Was für Entspannung bei Kind und Eltern sorgt, hat Sebastian Lehmann herausgefunden.

Ich bin mal wieder mit der Deutschen Bahn unterwegs. Von Berlin nach Freiburg. An einem Vierer-Tisch vor mir sitzt meine Zukunft: Ein Vater, ein paar Jahre älter als ich, mit etwas mehr grauen Haaren und noch größeren Augenringen. Neben ihm sein niedlicher Sohn, etwas älter als meiner. Er starrt gelangweilt aus dem Fenster auf die deutsche Industrielandschaft.

Sind wir gleich da?“, fragt er unschuldig.
Ja, bald, mein Schatz“, antwortet der Vater.
Kurze Pause. Dann nochmal: „Sind wir jetzt da?
Der Vater bleibt beeindruckend entspannt. „Nein, mein Engel, noch nicht ganz…
Eine Minute später: „Müssen wir jetzt aussteigen?
Nein, hier ist Kassel. Da steigt doch niemand freiwillig aus.

Zugfahren mit Kind ist aufregend

Da ist ein anderer Zug….“, ruft der Sohn plötzlich laut. Die ältere Dame neben mir verschüttet vor Schreck ihren Kaffee auf meine Hose. Ich will mich gerade aufregen, aber das Spektakel neben uns geht schon weiter: „Müssen wir jetzt aussteigen?
Nein, aber gleich. So in vier Stunden.“ Der Vater wirkt inzwischen doch leicht angespannt.
Wie lange sind vier Stunden?
So lange wie wir zur Oma brauchen.
Ich hasse Oma.
Aber mein Schatz, die Oma ist doch immer lieb.
Oma stinkt.“ Der Sohn ist jetzt den Tränen nahe. Der Vater ebenfalls.
Da sagt man doch nicht“, insistiert er.
Sind wir jetzt da?

Kinder im Zug sind gar nicht so anstrengend!

Der Vater stöhnt auf. „Willst du auf dem iPad vier Stunden lang Minecraft spielen?
Na also!“, sagt der Sohn. „Warum nicht gleich so?

Die ältere Dame und ich lehnen uns erleichtert zurück. In diesem Moment beginnt der Manager-Typ vor uns laut in sein Handy zu brüllen: „Oh nein, ich hätte doch in Kassel aussteigen müssen. Na, dann halten wir das Meeting hier im Zug ab, hören Sie mich? Oder soll ich noch lauter sprechen? BESSER SO? ODER SO?

Ich fahre einfach sehr gern Bahn.

Meistgelesen

  1. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Wie hat euch der Tatort am Sonntag gefallen?

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.

  2. Exklusiv auf einem Weingut in der Pfalz So gewinnt ihr Tickets für die Andreas-Müller-Tourpremiere

    Erlebe das neue Programm von Andreas Müller vor allen anderen in ganz besonderem Ambiente auf einem Weingut in der Pfalz und lerne ihn persönlich kennen. Jetzt anmelden!

  3. Kentucky

    Trucker-Albtraum in Kentucky Heftiges Video: Diese Truckerin hatte großes Glück!

    Feuerwehrleute in dem US-Bundesstaat haben eine Truckerin aus einer grauenhaften Lage gerettet. Sie hing nach einem Unfall in ihrem Führerhaus fest. Videos zeigen die Aktion.