Stand
AUTOR/IN
Sebastian Lehmann
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

Hätte Armin Laschet lieber Lehramt studieren sollen? Das mit der Kanzlerkandidatur war nichts. Aber wie sagt man so schön: "Hinterher ist man schlauer".

Hinterher ist man immer schlauer. Darauf weisen einen die Leute gern hin. Auch wenn es dann nichts mehr bringt. Eltern können das besonders gut: „Hättest du mal Technisches Werken auf Lehramt studiert und nicht Frühbyzantinische Jambendichtung, dann hättest du jetzt einen sicheren und gut bezahlten Job und müsstest nichtmal richtig arbeiten.“  

Hier könnt ihr das Audio noch zu Lehmanns Leben anhören!

Hinterher ist man schlauer

Sebastian Lehmann - Lehmanns Leben Hinterher ist man schlauer

Dauer

Hinterher ist man schlauer

Oje, Technisches Werken! In der Grundschule habe ich da keine guten Erfahrungen gemacht. Meine Lehrerin hielt den Delphin, den ich über mehrere Wochen hinweg gehäkelt hatte, für einen übergewichtigen Regenwurm. Ein Delphin sei viel zu schwierig für mich mit meinen groben Fingern, das hatte sie mir ja gleich gesagt. Für den Wurmdelphin bekam ich eine 4+. Die schlimmste Note. Eine 4+ bedeutet: Du hast dich zwar bemüht, aber eigentlich bist du dumm wie ein Regenwurm. 

Ich stelle mir vor, dass nicht nur meine Eltern und meine Lehrer alles im Nachhinein besser wissen. Sondern auch die Mütter von Politikern: 

Ich habs dir doch gleich gesagt, Olaf. Es war einfach keine gute Idee Gas ausschließlich beim bösen Putin zu kaufen.“ 

Ey, Mama, das war ich nicht... Das war der Gerhard.“ 

Olaf, es sind nicht immer die anderen Schuld. Das ist wie damals mit Hartz 4. Damit willst du jetzt auch nichts mehr zu tun haben.“ 

Ey, Mum. Chill mal.“ 

Olaf“, ruft dann sein Vater. „So redest man aber nicht mit seiner Mutter! So lange du deine Beine unter meinem Tisch...“ 

Aber auch Oppositionspolitiker haben Eltern: „Ich hab’s dir doch gleich gesagt, Friedrich Merz.“ Die Mutter von Merz redet ihn immer mit Nachnamen an. „Warte einfach 20 Jahre Angela Merkel ab, dann darfst du auch mal CDU-Vorsitzender spielen.“ 

Mama! Ich will aber jetzt Bundeskanzler werden!“ 

Einer nach dem Anderen, Herr Merz. Nicht vordrängeln! Jeder darf mal. Und jetzt ist erstmal der Olaf dran. Und die Annalena will’s vielleicht auch nochmal versuchen...“ 

Der Armin durfte aber nicht!“ 

Wer?“ 

Kann sich jemand noch an Armin Laschet erinnern? Und ihm haben wirklich alle vorher schon gesagt: Lass das lieber mit Bundeskanzler.  

Vielleicht will er ja jetzt doch noch auf Lehramt studieren. 

Stand
AUTOR/IN
Sebastian Lehmann
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

Meistgelesen

  1. Für die soziale Gerechtigkeit Bürgerrat verteilt 25 Millionen Euro von reicher Erbin

    Marlene Engelhorn hat Millionen geerbt – doch sie will das Geld nicht. Es soll fair verteilt werden. Ein Rat hat jetzt entschieden, wo das Geld hingehen soll.

  2. Nach Trauerfeier für den getöteten Rouven Laur „Jeden Tag schlichten wir Streit“: Mannheimer Polizei veröffentlicht emotionales Video

    Die Erschütterung über den Tod von Polizist Rouven Laur wirkt nach: Jetzt hat sich die Mannheimer Polizei noch einmal mit einer Message in eigener Sache gemeldet.

  3. Eva Biringer erzählt von ihrer Alkoholabhängigkeit Wieso „trockene Alkoholikerin“ ein Stigma für Eva ist

    Eva ist jung, gebildet, erfolgreich und sie hatte ein Alkoholproblem. Als sie beschließt aufzuhören, merkt sie, dass das Problem nicht nur sie selbst betrifft. Hier lesen!

  4. „Reutlingen kannst du nicht mögen. Nur lieben.“ Anti-Reutlingen-Plakate überall in der Stadt: Das steckt dahinter!

    Seit knapp einer Woche hängen in Reutlingen Plakate, auf denen sich über die Stadt lustig gemacht wird. Jetzt kam eine Zusatzinfo – die Stadt hat Details zu der Kampagne verraten.