STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Michael Patrick Kelly hat schon in Gefängnissen, Stadien und Kathedralen gespielt – aber noch nie im Autokino! Diese Premiere durften 100 SWR3-Hörer ganz exklusiv in Heilbronn erleben.

Zehn Songs, knapp eine Stunde und viele Emotionen, obwohl die Distanz ja viel größer ist als bei einem normalen Konzert. Für viele und auch für Michael Patrick Kelly selbst war es eine Premiere.

Es ist total crazy! Es ist für mich eine komplett neue Erfahrung. Normalerweise hat man die Leute ganz nah an der Bühne und egal was man sagt, es kommt immer Feedback zurück. Und hier sitzen die im Auto und müssen immer hupen und Blinklichter machen. Bei einer Nummer wollte ich, dass alle die Hände hoch machen und dann habe ich den Leuten einfach vorgeschlagen, dass sie das mit den Scheibenwischern machen und dann ging die Post ab! Das ist total abgefahren, das hat total Spaß gemacht!

Michael Patrick Kelly

Scheibenwischer-Romantik im Autokino

Zusammen mit seinem Gitarristen und Keyboarder Christian Heidenbauer stand Michael Patrick Kelly auf einer kleinen Bühne, neben ihnen war die große Vidiwall und den Sound bekamen die Leute übers Autoradio. Und der Sound war richtig gut. Michael war genau deshalb vor dem Konzert auch ein bisschen nervös.

Ich mag es, wenn ich weiß, was auf mich zukommt. Heute war alles so neu, alles komisch irgendwie und trotzdem geil, dass wir es in dieser Zeit schaffen, irgendwie Konzerte hinzukriegen unter diesen Umständen. Und das ist schön, weil man merkt, dass selbst Corona uns nicht davon abhalten kann zu kommunizieren. Sei es auch mit Distanz, aber trotzdem ist diese Connection zwischen mir und dem Publikum da und das fand ich toll.

Michael Patrick Kelly

Besondere Live-Premiere von Beautiful Madness

Neben seinen großen Hits wie iD oder Roundabouts und einer tollen Unplugged-Version seiner aktuellen Single Beautiful Madness, sang Michael unter anderem auch eine wunderschöne Cover-Version von Bruce Springsteens If I Should Fall Behind. Seine Stimme klang toll, die luftigen Akustik-Arrangements gaben den Songs Raum und er hatte sichtlich Spaß an diesem Autoradio Open Air. Gab es denn irgendwas, was ihm sogar besser gefallen hat, als bei einem normalen Konzert?

Bei fast allen Konzerten sieht man, dass sich die Leute freuen. Aber ich hatte heute das Gefühl, dass die, die da waren, sich besonders gefreut haben. Es haben sich 4.000 Menschen beworben und nur ein paar haben es geschafft. Und dann noch in Zeiten, wo es keine Konzerte gibt dabei zu sein, das hat was ganz Spezielles. Und ich habe ein paar Gesichter auch wiedererkannt, die man oft in der ersten Reihe sieht, waren auch heute in der ersten oder zweiten Reihe. Das war schon lustig.

Michael Patrick Kelly
  1. Neue Erkenntnisse Diese Keime, Bakterien und Pilze tummeln sich in der Spülmaschine

    Eigentlich soll das Geschirr in der Spülmaschine besonders sauber werden. Doch ausgerechnet in der Spülmaschine tummeln sich die hartnäckigsten Mikroorganismen des Haushalts. Doch wie gefährlich sind die Bakterien und Pilze für den Verbraucher? Und wie kann man die Maschine sauber halten?  mehr...

  2. Ticker zum Coronavirus Spahn zu Corona-App: „Bitte nutzen Sie dieses Werkzeug in der Pandemie“

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle Aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...

  3. SWR3 Report: Menschen bei Nacht Wenn die Nacht zur härtesten Strafe wird – ein Exhäftling erzählt

    Die Tage im Gefängnis können schwer sein, die Nächte aber noch viel schwerer, erzählt Ralf. Über 5.000 Nächte war er schon eingesperrt. Eins steht für ihn fest: Es soll keine einzige Nacht mehr dazukommen.  mehr...

  4. SWR3 Report: Menschen bei Nacht Wenn die Sonne die eigene Haut verbrennt

    Sobald die Sonne Nicos Haut berührt, hat er unfassbare Schmerzen. Kaum einer glaubte ihm, niemand wusste, was er hat. Mittlerweile weiß Nico: Er leidet an der Schattenspringerkrankheit.  mehr...

  5. Wenn ein Name unbeliebt wird Studie: Kevin und Alexa sind „verdorbene“ Vornamen

    Es gibt Ereignisse, die haben Einfluss auf die Namenswahl von Eltern. Tolle Kinofilme oder leuchtende Vorbilder aus der Politik zum Beispiel. Das funktioniert allerdings nicht nur im positiven, sondern auch im negativen Sinne, wie eine Studie zeigt. Diese Namen sind demnach gerade nicht hoch im Kurs.  mehr...

  6. Aufregung um Namensgebung X Æ A-XII Musk: So sprichst du den Namen korrekt aus

    Nach der Geburt des jüngsten Sohnes von Tesla-Chef Elon Musk gab es viele Diskussionen um die Namenswahl. Der kleine Junge solle auf den Namen X Æ A-12 hören. Jetzt hat Papa Elon verraten, wie man den Namen ausspricht.  mehr...