Stand
AUTOR/IN
Benedikt Wiehle
Benedikt Wiehle (Foto: SWR3 Das Magazin)
REDAKTEUR/IN
Matthias Kugler
Matthias Kugler (Foto: SWR3)
KÜNSTLER/IN
The Rolling Stones

Einer der größten Rockstars aller Zeiten bei SWR3! Wir haben mit Mick Jagger über das neue Rolling-Stones-Album Hackney Diamonds gesprochen, das Album des Jahres 2023 in Deutschland.

Mick Jagger in der SWR3-Morningshow – hier sind die 5 besten Momente aus dem Interview:

  1. Hackney Diamonds ist Album des Jahres 2023 in Deutschland
  2. Nächste Tour der Rolling Stones: Wann kommen sie wieder nach Deutschland?
  3. Der Sound des neuen Albums: Wie schaffen es die Rolling Stones, nicht alt zu klingen?
  4. Mick Jagger und Lady Gaga – ein ganz besonderes Duett
  5. Rock trifft Dance: Wie die Stones mit dem deutschen Star-DJ Purple Disco Machine zusammengearbeitet haben
Pink, Ed Sheeran & Co Mit SWR3 Stars live erleben – das sind die besten Konzerte und Festivals

2024 wird ein großartiges Musikjahr! Peter Fox, Pink, Ed Sheeran oder Bruce Springsteen. Wen wollt ihr unbedingt live sehen?

Die Morningshow SWR3

Hackney Diamonds ist Alben des Jahres 2023 in Deutschland

Es ist das erste neue Album der Stones seit 18 Jahren! Der Hype war riesig, als es im Oktober veröffentlicht wurde. In den USA ging es bis auf Platz 3, in Großbritannien und Deutschland schaffte es Hackney Diamonds auf Platz 1 der Charts. Bei uns hat es sich gegen die Alben 72 Seasons von Metallica (Platz 3) und Memento Mori von Depeche Mode (Platz 2) durchgesetzt und ist jetzt offiziell das erfolgreichste und bestverkaufte Album des Jahres 2023 in Deutschland!

Das fühlt sich wirklich gut an, denn man weiß nie, ob die Leute ein neues Album mögen. Wir haben hauptsächlich sehr gute Rezensionen bekommen. Es ist erfreulich, wenn das, woran du gearbeitet hast, gut ankommt. Es ist immer ein bisschen wie beim Glücksspiel.

Auch wenn die Stones gerade erst ein Album rausgebracht haben, gibt es noch mehr neue Songs! Teilweise sind sie sogar schon komplett fertig geschrieben und aufgenommen. 75 Prozent des nächsten Albums sind bereits fertig, verrät Mick im SWR3-Interview.

Aber es kommt jetzt nicht direkt morgen raus. Wir brauchen schon noch etwas Zeit, um darüber nachzudenken. Aber ich bin sehr zuversichtlich, weil wir so viel neues Material haben und auch seitdem ‚Hackney Diamonds‘ draußen ist, habe ich schon wieder neue Songs geschrieben. Wir werden das auf jeden Fall fertig machen!

Mick Jagger, Frontmann der Rolling Stones, trägt eine Sonnenbrille. SWR3 hat ein exklusives Interview mit ihm geführt. (Foto: Mark Seliger)

SWR3-Morningshow Mick Jagger: „Hackney Diamonds“ und die nächste Deutschland-Tour

Dauer

Mick Jagger: „Hackney Diamonds“ und die nächste Deutschland-Tour

Nächste Tour der Rolling Stones: Wann kommen sie wieder nach Deutschland?

Die Daten für Konzerte in Amerika 2024 sind schon bekannt – aber wir warten natürlich auf die Termine für Europa. Verrät uns der Rolling-Stones-Frontmann hier vielleicht schon etwas?

In Deutschland ist das Publikum immer toll und ich liebe es dort zu spielen. Deutschland soll auf unserer nächsten Europa-Tour auf jeden Fall eine große Rolle spielen!

Erstmal wollen sich die Rolling Stones auf ihre Tournee in den USA im Frühjahr und Sommer konzentrieren, dann beginnen sie mit den Planungen für die nächste Tour – die soll sie dann auch wieder nach Europa führen. Aber vorher werden sie wahrscheinlich erstmal wieder im Studio sein. Die nächsten Konzerte der Stones in Deutschland dürften somit also frühestens 2025 stattfinden.

Mit einem neuen Album auf Tour zu gehen, ist immer besser. Dann bringt man auch Frisches mit und nicht nur die alten Songs. Natürlich spiele ich gerne die Hits, aber es ist auch gut, neue Songs dabei zu haben, es gibt einem ein anderes Gefühl. Von ‚Hackney Diamonds‘ könnte ich mir sechs Songs sehr gut live vorstellen. Für mich als Sänger macht es das einfach spannender.

Der Sound des neuen Albums: Wie schaffen es die Rolling Stones, nicht alt zu klingen?

Mick Jagger gibt im SWR3-Interview auch ganz besondere Einblicke hinter die Kulissen, nämlich in die Arbeit der Band im Studio.

Was den Sound angeht, versuchen wir nicht komplett in eine andere Richtung zu gehen. Wir sind und bleiben die Rolling Stones. Aber gleichzeitig soll es natürlich nach einem Album klingen, das im Jahr 2023 aufgenommen wurde – und nicht vor 30 Jahren. Unser Produzent Andrew Watt hat darauf großen Einfluss, denn er ist erst 33 Jahre alt. Und verschiedene Dinge bei unserem Recording haben sich verändert: Wir verwenden viel mehr Bass, allgemein hat alles viel mehr Klarheit – es ist nicht so überladen und das ganze Klangspektrum ist breiter. All das sorgt dafür, dass der Sound zeitgemäß klingt.

Mick Jagger, Frontmann der Rolling Stones, trägt eine Sonnenbrille. SWR3 hat ein exklusives Interview mit ihm geführt. (Foto: Mark Seliger)

SWR3-Morningshow Mick Jagger: Sound-Geheimnisse und Lady Gaga

Dauer

Mick Jagger: Sound-Geheimnisse und Lady Gaga

Mick Jagger und Lady Gaga – ein ganz besonderes Duett

Paul McCartney, Elton John und Stevie Wonder spielen auf dem Album. Und ein weiterer Gast auf Hackney Diamonds ist Lady Gaga.

Wir sind viel in Kontakt und sie ist total begeistert vom Album. Sie kam nach New York, um das Duett mit mir bei einer kleinen Club-Show zu singen, bei der wir einige der neuen Songs zum ersten Mal live präsentiert haben. Das war richtig gut! Wir wollen um Weihnachten herum eine Live-Version davon herausbringen.

Rock trifft Dance: Wie die Stones mit dem deutschen Star-DJ Purple Disco Machine zusammengearbeitet haben

Von einem Song des neuen Albums der Rolling Stones gibt es schon einen Remix: Mess It Up. Und diese Version kommt doch tatsächlich aus Deutschland! Von DJ und Produzent Purple Disco Machine, der 2022 nicht nur den SWR3 New Pop Award, sondern 2023 auch einen Grammy für einen anderen Remix bekommen hat. Purple Disco Machine ist inzwischen ein so großer internationaler Star, dass sogar die Stones mit ihm arbeiten wollen.

Mick Jagger, Frontmann der Rolling Stones, trägt eine Sonnenbrille. SWR3 hat ein exklusives Interview mit ihm geführt. (Foto: Mark Seliger)

SWR3-Morningshow Mick Jagger: Purple Disco Machine und die Beatles

Dauer

Mick Jagger: Purple Disco Machine und die Beatles

Ich habe mir von verschiedenen Remixern Songs angehört und ich finde das schon immer sehr spannend (…). So ein Remix gibt einem Song einfach einen anderen Vibe. ‚Mess It Up‘ war irgendwie schon immer tanzbar – zumindest in meinem Kopf. Und der Remix ist wirklich toll geworden!

Hackney Diamonds: Alles zum neuen Album der Rolling Stones

Ganze 18 Jahre sind seit dem letzten Studioalbum der legendären britischen Blues-Rock-Band vergangen. Hackney Diamonds ist am 20. Oktober 2023 erschienen. Zehntausende im weltweiten Livestream und 200 ausgewählte Gäste und Journalisten aus aller Welt vor Ort haben die Vorstellung des neuen Albums der Rolling Stones verfolgt. SWR3-Musikmann Matthias Kugler war in London mit dabei.

Das Cover des neuen Albums der Rollingg Stones: „Hackney Diamonds“ (Foto: Universal Music)

SWR3-Musikredakteur Matthias Kugler So war die Albumankündigung der Rolling Stones in London

Dauer

So war die Albumankündigung der Rolling Stones in London

Das waren die fünf Highlights der Albumverkündung

Lest hier fünf besondere, witzige und emotionale Momente aus der Pressekonferenz der Rolling Stones in London.

1. Die Stones – so cool und lässig wie eh und je

Mick Jagger, Keith Richards und Ronnie Wood kommen schick gekleidet in schwarzen Anzügen auf die Bühne – wie echte britische Gentleman. Mick trägt ein Seidenhemd, Keith einen schwarzen Hut und Sonnenbrille. Über ihr Alter (Mick Jagger ist 80, Keith Richards wird im Dezember 80 und Ronnie Wood ist 76) machen die drei Scherze: Man müsse in Bewegung bleiben. Also erheben sie sich von ihren Sesseln, schütteln sich und führen ein kleines Tänzchen auf. Die Rolling Stones gibt es seit über 60 Jahren und sie gelten als eine der wichtigsten Rockbands aller Zeiten.

2. In Erinnerungen schwelgen: Die allererste Pressekonferenz

Anlässlich der Bekanntgabe ihres 24. Albums erinnern sich die Rolling Stones an die Pressekonferenz zu ihrem ersten Album (The Rolling Stones von 1964). Nur zwei Journalisten waren in einen Pub in der Londoner Denmark Street gekommen. Die Band hatte ihnen ein Bier ausgegeben und ihr Album in die Hand gedrückt. Das war’s. Die Rezensionen seien gemischt gewesen, aber das Album hätte sich ganz gut verkauft.

3. Die Stones sprechen über Charlie Watts

Im August 2021 ist Stones-Drummer Charlie Watts gestorben. Keith Richards sagt: „Seit Charlie ging, ist alles anders. Wir vermissen ihn.“ Auch wenn die Rolling Stones mittlerweile einen Ersatz haben, bleibe Charlie Watts für immer das vierte Mitglied. Ein emotionaler Moment. Dann verrät die Band noch, dass auf zwei Songs des neuen Albums Charlies Schlagzeugspiel zu hören sein werde. Die Aufnahmen stammen noch aus der Zeit vor seinem Tod.

So sieht das Album-Cover von „Hackney Diamonds“ aus:

4. Zusammen mit Jimmy Fallon: Spontaner a capella Song

Moderiert wurde die Bekanntgabe des Albums in London von US-Late-Night-Showmaster Jimmy Fallon. Der ist auch bekannt für seine Parodien und macht Mick Jagger nach. Jagger beschwert sich: „So spreche ich gar nicht!“. Fallon beschwichtigt ihn, er wollte Gitarrist Ronnie Wood nachmachen. Die Band ist gut gelaunt und stimmt mit ein, als Jimmy Fallon den alten Stones-Song Off The Hook anstimmt.

5. Die Premiere des Musikvideos von Angry

Nach 20 Minuten sind die Stones wieder weg. Im Theater und im Livestream folgt die Weltpremiere des Videos zur ersten Single des neuen Albums: Angry. Die Hauptrolle spielt die Schauspielerin Sydney Sweeney, die durch Serien wie White Lotus oder Euphoria bekannt wurde. In einem roten Cabrio fährt sie in knappem Leder-Outfit tanzend und singend durch Los Angeles, auf den Billboards an der Straße sind verschiedene Live-Aufnahmen der Stones aus verschiedenen Jahrzenten zu sehen.

Hinter den Kulissen: Die Albumvorstellung der Rolling Stones in Bildern

Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Das Hackney Empire. Hier präsentierten die Rolling Stones ihr neues Album. Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Bei jeder guten Party gibt es Kuchen. Oder Cupcakes. Bild in Detailansicht öffnen
Fans in London warten auf die Rolling Stones (Foto: picture-alliance / Reportdienste, empics | Lucy North)
Vor dem Theater wird die Band von ihren Fans erwartet. Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones vor dem Hackney Theater in London (Foto: picture-alliance / Reportdienste, empics | Ian West)
Die Rolling Stones sind angekommen! Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Mit diesem Bändchen gibt es Einlass zur Album-Show der Stones. Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Das Bandlogo in zum neuen Album passenden Glassplitter-Optik und Plüschsessel. Die noch leere Bühne.... Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Von links nach rechts: Ronnie Wood, Mick Jagger, Keith Richard und Moderator Jimmy Fallon. Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Mick Jagger stellt das neue Album mit vollem Körpereinsatz vor. Bild in Detailansicht öffnen

Das wissen wir noch über Hackney Diamonds, das neue Album der Rolling Stones

  • Der Albumname Hackney Diamonds ist ein Slang-Ausdruck. Benutzt wird er im Osten Londons, besonders in dem Stadtteil Hackney und steht umgangssprachlich für zerbrochenes Glas, das bei Einbrüchen durch Schaufenster oder Autofenster entsteht. Hackney war früher eine raue Gegend, heute ist es eher ein Hipster-Viertel.
  • Sowohl Paul McCartney als auch Elton John und Stevie Wonder spielen auf dem Album Bass, Klavier und Mundharmonika. Stargast am Mikrofon: Lady Gaga bei dem Song Sweet Sound Of Heaven.
  • Die Rolling Stones hatten erst überlegt, ihr neues Album Hit And Run oder Smash And Grap zu nennen.
  • Aufgenommen haben die Stones das Album in relativ kurzer Zeit, von Weihnachten bis Februar (ihre Deadline war der Valentinstag). Sie hatten bereits viele Ideen, die nur noch fertiggestellt werden mussten. Warum seit dem letzten Album 18 Jahre vergangen sind? Die Band sei viel auf Tour gewesen und vielleicht auch ein bisschen faul, gibt Mick Jagger zu.
  • Von insgesamt 23 aufgenommenen Songs haben es 12 aufs Album geschafft. Musikalische Einflüsse sind unter anderem Country und Gospel. Es gibt Liebeslieder, Balladen und viele typische Rolling Stones Gitarren-Riffs.
  • Die erste Single Angry wurde in einem Studio auf Jamaika geschrieben und der Band war sofort klar, dass dieser Song herausstach. Ihr Produzent Andrew Watt hat den Song in Los Angeles produziert. Der 33-Jährige hat auch schon mit Miley Cyrus, Post Malone, Selena Gomez, Camila Cabello oder Justin Bieber gearbeitet und auch von Musiklegenden wie Ozzy Osbourne oder Metallica wird er geschätzt. 2021 wurde Watt bei den Grammy als Produzent des Jahres ausgezeichnet.

Hier die Pressekonferenz in voller Länge sehen:

Die größten Hits und ihre Geschichte: Satisfaction

Ich habe geschlafen, bin aufgewacht und ohne dass es mir richtig bewusst war, habe ich den Aufnahmeknopf meines Kassettenrekorders gedrückt, habe das Riff eingespielt und bin wieder eingeschlafen“, erzählt Keith Richards über die Entstehung von (I Can't Get No) Satisfaction, dem wohl bekanntesten Hit der Rolling Stones.

Die Rolling Stones 1965 bei einem Auftritt in Münster (Foto: Willi Hänscheid)

Die größten Hits und ihre Geschichte (I Can't Get No) Satisfaction – Rolling Stones

Dauer

„Ich habe geschlafen, bin aufgewacht und ohne dass es mir richtig bewusst war, habe ich den Aufnahmeknopf meines Kassettenrekorders gedrückt, habe das Riff eingespielt und bin wieder eingeschlafen“, erzählt Keith Richards über die Entstehung von (I Can't Get No) Satisfaction, dem wohl bekanntesten Hit der Rolling Stones.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Meistgelesen

  1. Speedweek Blitzermarathon 2024: Achtung, morgen wird noch mehr geblitzt!

    Die Polizei kontrolliert zum Blitzermarathon am Freitag verstärkt in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern. Hier checken, welche Regionen betroffen sind!

  2. 18. bis 21. April 72 Stunden für die Gemeinschaft: Hunderte soziale Projekte in SWR3Land sind gestartet!

    Was können wir tun, um die Gemeinschaft zu stärken? Wie können wir zu mehr Zusammenhalt beitragen? Damit werden sich ab jetzt tausende Kinder & Jugendliche in SWR3Land beschäftigen.

  3. Stuttgart

    Volksantrag 100.000 Unterschriften für G9: Deshalb ärgern sich viele über den abgelehnten Volksantrag

    Zehntausende Eltern haben einen Antrag unterschrieben, um G9 in Baden-Württemberg schneller zurückzuholen. Der Landtag hat den Antrag abgelehnt. Was geplant ist, lest ihr hier!

  4. Flutkatastrophe im Ahrtal Ermittlungen gegen Ex-Landrat Jürgen Pföhler eingestellt

    Fast drei Jahre ist es her, dass die Flutkatastrophe im Ahrtal unzählige Leben zerstört hat. Die Ermittlungen gegen den Ex-Landrat Jürgen Pföhler wurden jetzt eingestellt.