Stand
AUTOR/IN
Benedikt Wiehle
Benedikt Wiehle (Foto: SWR3 Das Magazin)
REDAKTEUR/IN
Matthias Kugler
Matthias Kugler (Foto: SWR3)
KÜNSTLER/IN
The Rolling Stones

Das historische Hackney Empire Theater im Osten Londons haben die Rolling Stones nicht zufällig ausgewählt: Ihr 24. Album wird Hackney Diamonds heißen. Den ersten neuen Song haben die Stones jetzt bei einem Event geteilt.

Ganze 18 Jahre sind seit dem letzten Studioalbum der legendären britischen Blues-Rock-Band vergangen. Hackney Diamonds erscheint am 20. Oktober 2023. Zehntausende im weltweiten Livestream und 200 ausgewählte Gäste und Journalisten aus aller Welt vor Ort haben die Vorstellung des neuen Albums der Rolling Stones verfolgt. SWR3-Musikmann Matthias Kugler war in London mit dabei.

Das Cover des neuen Albums der Rollingg Stones: „Hackney Diamonds“ (Foto: Universal Music)

SWR3-Musikredakteur Matthias Kugler So war die Albumankündigung der Rolling Stones in London

Dauer

So war die Albumankündigung der Rolling Stones in London

Das waren die fünf Highlights der Albumverkündung

Lest hier fünf besondere, witzige und emotionale Momente aus der Pressekonferenz der Rolling Stones in London.

1. Die Stones – so cool und lässig wie eh und je

Mick Jagger, Keith Richards und Ronnie Wood kommen schick gekleidet in schwarzen Anzügen auf die Bühne – wie echte britische Gentleman. Mick trägt ein Seidenhemd, Keith einen schwarzen Hut und Sonnenbrille. Über ihr Alter (Mick Jagger ist 80, Keith Richards wird im Dezember 80 und Ronnie Wood ist 76) machen die drei Scherze: Man müsse in Bewegung bleiben. Also erheben sie sich von ihren Sesseln, schütteln sich und führen ein kleines Tänzchen auf. Die Rolling Stones gibt es seit über 60 Jahren und sie gelten als eine der wichtigsten Rockbands aller Zeiten.

2. In Erinnerungen schwelgen: Die allererste Pressekonferenz

Anlässlich der Bekanntgabe ihres 24. Albums erinnern sich die Rolling Stones an die Pressekonferenz zu ihrem ersten Album (The Rolling Stones von 1964). Nur zwei Journalisten waren in einen Pub in der Londoner Denmark Street gekommen. Die Band hatte ihnen ein Bier ausgegeben und ihr Album in die Hand gedrückt. Das war’s. Die Rezensionen seien gemischt gewesen, aber das Album hätte sich ganz gut verkauft.

3. Die Stones sprechen über Charlie Watts

Im August 2021 ist Stones-Drummer Charlie Watts gestorben. Keith Richards sagt: „Seit Charlie ging, ist alles anders. Wir vermissen ihn.“ Auch wenn die Rolling Stones mittlerweile einen Ersatz haben, bleibe Charlie Watts für immer das vierte Mitglied. Ein emotionaler Moment. Dann verrät die Band noch, dass auf zwei Songs des neuen Albums Charlies Schlagzeugspiel zu hören sein werde. Die Aufnahmen stammen noch aus der Zeit vor seinem Tod.  

So sieht das Album-Cover von „Hackney Diamonds“ aus:

4. Zusammen mit Jimmy Fallon: Spontaner a capella Song

Moderiert wurde die Bekanntgabe des Albums in London von US-Late-Night-Showmaster Jimmy Fallon. Der ist auch bekannt für seine Parodien und macht Mick Jagger nach. Jagger beschwert sich: „So spreche ich gar nicht!“. Fallon beschwichtigt ihn, er wollte Gitarrist Ronnie Wood nachmachen. Die Band ist gut gelaunt und stimmt mit ein, als Jimmy Fallon den alten Stones-Song Off The Hook anstimmt.

5. Die Premiere des Musikvideos von Angry

Nach 20 Minuten sind die Stones wieder weg. Im Theater und im Livestream folgt die Weltpremiere des Videos zur ersten Single des neuen Albums: Angry. Die Hauptrolle spielt die Schauspielerin Sydney Sweeney, die durch Serien wie White Lotus oder Euphoria bekannt wurde. In einem roten Cabrio fährt sie in knappem Leder-Outfit tanzend und singend durch Los Angeles, auf den Billboards an der Straße sind verschiedene Live-Aufnahmen der Stones aus verschiedenen Jahrzenten zu sehen.

Hinter den Kulissen: Die Albumvorstellung der Rolling Stones in Bildern

Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Das Hackney Empire. Hier präsentierten die Rolling Stones ihr neues Album. Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Bei jeder guten Party gibt es Kuchen. Oder Cupcakes. Bild in Detailansicht öffnen
Fans in London warten auf die Rolling Stones (Foto: picture-alliance / Reportdienste, empics | Lucy North)
Vor dem Theater wird die Band von ihren Fans erwartet. Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones vor dem Hackney Theater in London (Foto: picture-alliance / Reportdienste, empics | Ian West)
Die Rolling Stones sind angekommen! Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Mit diesem Bändchen gibt es Einlass zur Album-Show der Stones. Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Das Bandlogo in zum neuen Album passenden Glassplitter-Optik und Plüschsessel. Die noch leere Bühne.... Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Von links nach rechts: Ronnie Wood, Mick Jagger, Keith Richard und Moderator Jimmy Fallon. Bild in Detailansicht öffnen
Die Rolling Stones präsentieren ihr neues Album „Hackney Diamonds“ (Foto: SWR)
Mick Jagger stellt das neue Album mit vollem Körpereinsatz vor. Bild in Detailansicht öffnen

Das wissen wir noch über Hackney Diamonds, das neue Album der Rolling Stones

  • Der Albumname Hackney Diamonds ist ein Slang-Ausdruck. Benutzt wird er im Osten Londons, besonders in dem Stadtteil Hackney und steht umgangssprachlich für zerbrochenes Glas, das bei Einbrüchen durch Schaufenster oder Autofenster entsteht. Hackney war früher eine raue Gegend, heute ist es eher ein Hipster-Viertel.
  • Es gibt Gerüchte, dass sowohl Paul McCartney als auch Elton John auf dem Album spielen sollen. Zu diesen Namen sagte die Band in der Pressekonferenz kein Wort. Dafür aber, dass Lady Gaga bei einem Song namens Sweet Sound Of Heaven singt.
  • Die Rolling Stones hatten erst überlegt, ihr neues Album Hit And Run oder Smash And Grap zu nennen.
  • Aufgenommen haben die Stones das Album in relativ kurzer Zeit, von Weihnachten bis Februar (ihre Deadline war der Valentinstag). Sie hatten bereits viele Ideen, die nur noch fertiggestellt werden mussten. Warum seit dem letzten Album 18 Jahre vergangen sind? Die Band sei viel auf Tour gewesen und vielleicht auch ein bisschen faul, gibt Mick Jagger zu.
  • Von insgesamt 23 aufgenommenen Songs haben es 12 aufs Album geschafft. Musikalische Einflüsse sind unter anderem Country und Gospel. Es gibt Liebeslieder, Balladen und viele typische Rolling Stones Gitarren-Riffs.
  • Die erste Single Angry wurde in einem Studio auf Jamaika geschrieben und der Band war sofort klar, dass dieser Song herausstach. Ihr Produzent Andrew Watt hat den Song in Los Angeles produziert. Der 33-Jährige hat auch schon mit Miley Cyrus, Post Malone, Selena Gomez, Camila Cabello oder Justin Bieber gearbeitet und auch von Musiklegenden wie Ozzy Osbourne oder Metallica wird er geschätzt. 2021 wurde Watt bei den Grammy als Produzent des Jahres ausgezeichnet.

Hier die Pressekonferenz in voller Länge sehen:

Die größten Hits und ihre Geschichte: Satisfaction

Ich habe geschlafen, bin aufgewacht und ohne dass es mir richtig bewusst war, habe ich den Aufnahmeknopf meines Kassettenrekorders gedrückt, habe das Riff eingespielt und bin wieder eingeschlafen“, erzählt Keith Richards über die Entstehung von (I Can't Get No) Satisfaction, dem wohl bekanntesten Hit der Rolling Stones.

Die Rolling Stones 1965 bei einem Auftritt in Münster (Foto: Willi Hänscheid)

Die größten Hits und ihre Geschichte (I Can't Get No) Satisfaction – Rolling Stones

Dauer

„Ich habe geschlafen, bin aufgewacht und ohne dass es mir richtig bewusst war, habe ich den Aufnahmeknopf meines Kassettenrekorders gedrückt, habe das Riff eingespielt und bin wieder eingeschlafen“, erzählt Keith Richards über die Entstehung von (I Can't Get No) Satisfaction, dem wohl bekanntesten Hit der Rolling Stones.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Meistgelesen

  1. Nach sintflutartigem Regen New York City: Überschwemmungen nach Tropensturm

    Teile von New York City stehen nach sintflutartigem Regen unter Wasser. Auch U-Bahnen und Flughäfen der Metropole waren am Freitag teilweise lahmgelegt.

  2. Liveblog: Krieg in der Ukraine London: Russland rechnet mit jahrelangem Ukraine-Krieg

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  3. Kevin Costner machte ihn zum Star Meistfotografierter Ahorn in England: Teenager fällt Robin-Hood-Baum

    Ein Bergahorn am Hadrianswall wurde der heimliche Star der Robin-Hood-Fans. Jetzt ist der 300 Jahre alte Baum verschwunden.

  4. Letzte Chance Bis Samstagnacht bleibt die Jugend-Bahncard ein Schnäppchen

    Einmalig 12 Euro bezahlen bis man 18 ist: Dieses Angebot endet am Samstagabend. Danach wird es viel teurer. Für wen lohnt sich das? Alle Antworten bei uns!

  5. Aus dem Weltall zu sehen U2: So wird ihre Vegas-Show in der krassesten Konzerthalle der Welt!

    Mit ihrer Residency-Konzertreihe eröffnen U2 The Sphere in Las Vegas. Die Arena bricht Weltrekorde und ermöglicht Shows, wie es sie bisher noch nicht gab.

    MOVE SWR3

  6. Feuer-Katastrophe in Spanien Disco in Murcia in Flammen: Mindestens 13 Tote nach Party-Nacht

    Am frühen Sonntagmorgen ist im spanischen Mucia in einer Disco ein Feuer ausgebrochen. Mindestens ein Dutzend Menschen starben, mehrerer werden noch vermisst.