STAND
AUTOR/IN
Gregor Friedel
Gregor Friedel (Foto: SWR)
Christine Langer
SWR3

Weniger Müll, weniger CO2, mehr Nachhaltigkeit. Wir wollen den CO2-Footprint des New Pop Festivals weiter reduzieren und das Festival zu einem „grünen“ Festival machen.

2019 verwandelte sich Baden-Baden im September schon zum 25. Mal zu einer Metropole der Popmusik, in der die kommenden internationalen Top-Acts auf den Bühnen standen. Zum Jubiläum hatten wir uns überlegt, dass wir das New Pop in ein nachhaltiges Festival umbauen wollen.

Schon 2017 haben wir begonnen, uns mit dem Thema zu beschäftigen, zu fragen, wo wir was verändern können. Wo Veränderungen leicht sind, wo schwierig umzusetzen. Pünktlich zum Jubiläum waren wir so weit, dass wir das Festival nachhaltig produzieren konnten. Wir haben 2019 noch nicht alles bis ins letzte Detail geschafft. Im Video zeigen wir euch, was wir 2019 umgesetzt haben.

Seitdem gehen wir den „grünen Weg“ weiter: Dabei steht uns Ulrike Stöckle mit ihrer Agentur für nachhaltige Kommunikation zur Seite. Sie forscht zu nachhaltiger Entwicklung und nachhaltigem Eventmanagement. Wir haben außerdem Gespräche geführt mit Verkehrsexpertinnen und -experten, mit Ver- und Entsorgungsbetrieben, mit Gastronomen, mit international tätigen Eventmanagern, mit der Industrie. Überall haben wir ein bisschen was gelernt und überall konnten wir etwas mitnehmen, das wir seit 2019 beim SWR3 New Pop Festival umsetzen können.

Umweltfreundliche Anreise zum SWR3 New Pop Festival

Das SWR3 New Pop Festival ist eine innerstädtische Veranstaltung. Wir geben allen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, zu den Konzertorten Festspielhaus, Kurhaus, Theater und zur Livebühne im Kurgarten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Ab dem Hauptbahnhof fahren regelmäßig Shuttlebusse zu den Veranstaltungsorten im Stadtgebiet (und auch wieder zurück). Die Shuttlebusse unseres Partners BBL sind für New-Pop-Karteninhaberinnen und -inhaber kostenfrei nutzbar.

Fahrender Regionalzug - Anreise zum SWR3 New Pop Festival mit spezieller Fahrkarte (Foto: picture alliance/dpa/Peter Gercke)
Mit einem speziellen New-Pop-Tarif kommt ihr mit der Bahn nach Baden-Baden und zurück. picture alliance/dpa/Peter Gercke

Zusammen mit unserem Partner DB Regio bieten wir eine besondere New-Pop-Fahrkarte an: Für 25 Euro könnt ihr aus ganz Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zum SWR3 New Pop Festival nach Baden-Baden an- und auch wieder abreisen. Hier findet ihr alle Infos und die Bedingungen zur New-Pop-Fahrkarte der Bahn.

Für alle, die nicht mit der Bahn anreisen können, fahren die Shuttlebusse auch über die Parkhäuser P+R Cité und arvato (Haltestelle Dreieichenkapelle), um das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt zu minimieren. Bitte stellt eure Autos in den Parkhäusern ab. Das neue Parkleitsystem der Stadt Baden-Baden versorgt euch mit allen nötigen Infos zum Thema Parken und Shuttlebusse. Falls ihr mit dem PKW anreist, prüft bitte, ob ihr Fahrgemeinschaften gründen könnt und versucht, dass die Autos voll besetzt sind.

Mülltrennung, Müllentsorgung, Recycling

Bereits beim Aufbau und der Bereitstellung des Materials achten wir darauf, so wenig Müll wie möglich zu produzieren. Diesen Auftrag haben wir auch an unsere Dienstleister und Zulieferer gestellt. Ein großes Augenmerk liegt auf den Materialien, die wir im Rahmen des Konzerts einsetzen, wie z.B. Banner. Hier müssen wir abwägen, was umweltschonender ist: Wir verwenden die bestehenden PVC-Banner weiter, bis sie der thermischen Verwertung zugeführt werden können. Alle neu produzierten Banner etc. sind aus recyceltem und recycelbarem Material.

Wir trennen konsequent Bio- und Restmüll mit gesonderten Tonnen in der Innenstadt. Zusätzlich soll es zwei größere, gut beschilderte Inseln geben, bei denen auch Verpackungen und Papier getrennt entsorgt werden können. Bitte unterstützt uns gerade bei der Trennung von Bio- und anderem Müll: Die Entsorgungsbetriebe Baden-Baden haben unlängst eine Anlage in Betrieb genommen, mit deren Hilfe aus Biomüll Aktivkohlefilter produziert werden können. Diese Filter werden wiederum zur Wasserklärung der Wasserversorgung eingesetzt. Sie können z.B. PFC und Hormone aus dem Trinkwasser klären, bevor es in den Versorgungskreislauf zurückgeleitet wird.

Unsere Caterer sind angehalten, Speisen möglichst ohne Verpackung (Plastikteller, beschichtete Schälchen etc.) auszugeben. Ziel ist es, neben einem gemischten Angebot von Speisen inkl. vegetarischem und veganem Essen, durch das Catering so wenig Müll wie möglich zu produzieren bzw. an die Besucherinnen und Besucher als Wegwerfgeschirr weiterzugeben.

Während des SWR3 New Pop Festivals ist in Baden-Baden ein roter Teppich verlegt (Foto: SWR3)
Der rote Teppich verbindet während des SWR3 New Pop Festivals die Veranstaltungsorte. Er sorgt für viel Müll. Ab 2019 wird er umweltfreundlich recycelt.

Der größte Mülllieferant beim New Pop Festival ist der rote Teppich, der quer durch die Stadt geht. Der Teppich ist insgesamt 3,6 km lang und ist zwischen einem und zwei Metern breit. Klar könnte man sagen: Dann verlegt ihn halt nicht. Wir wissen aber aus den Rückmeldungen der vergangenen Jahre, dass der rote Teppich markenbildend für das SWR3 New Pop Festival ist und schlicht Teil der Inszenierung ist und zum New Pop gehört wie die Konzertmuschel. Künstlerinnen und Künstler sowie Managements erinnern sich immer wieder an „das Festival mit dem roten Teppich“.

Wir haben alles Mögliche überlegt: Teppich aufmalen. Teppich mit Scheinwerfern darstellen. Teppich aus Naturfasern, der der harten Belastung eines New-Pop-Wochenendes standhält. Tatsächlich war die Recherche zum roten Teppich das Thema, das uns am meisten beschäftigt hat. Und wir haben eine Lösung gefunden: Der Teppich wird vom Hersteller zurückgenommen, umweltfreundlich recycelt und zu einem Ersatzbrennstoff verwertet, der dann überwiegend in die Zementindustrie als Energieträger geht und Primärenergie wie Gas, Kohle oder Treibstoff ersetzt.

Im Video seht ihr, wie das Teppich-Recycling funktioniert.

Video herunterladen (31,4 MB | MP4)

Ökostrom und Stromverbrauch

Alle Konzertorte des SWR3 New Pop Festivals werden mit Strom versorgt, der zu 100% aus Wasserkraft gewonnen wird – ganz ohne klimaschädliche CO2-Emissionen. Weitere Stromerzeuger wie z.B. Dieselaggregate o.ä. kommen beim New Pop Festival nicht zum Einsatz. Zusätzlich setzen wir bei den Konzerten zu fast 100% klimafreundliche LED-Scheinwerfer ein.

Transport beim SWR3 New Pop Festival

Vor und während einer Veranstaltungsproduktion fallen für Logistik, Künstlerinnen und Künstler, Reporterinnen und Reporter etc. viele Wege und Fahrten an. Lange bevor die ersten Aufbauten für das New Pop Festival beginnen, hat unsere Produktionsleitung mit den Dienstleistern eine Planung erstellt, die unnötige Leerfahrten, vermeidbare lange Anlieferungswege und unkoordinierte Mehrfachfahrten soweit planbar ausschließt. Die Agentur für nachhaltige Kommunikation hat uns außerdem einen „Code of Conduct“ erstellt, den wir an die Mitarbeitenden ausgeben. Darin werden sie über allgemeine Maßnahmen zum Thema Nachhaltigkeit aufgeklärt.

Während des Festivals gibt es auch jede Menge Fahrten. Wir werden es nicht ganz schaffen, ohne klassische Kraftfahrzeuge auszukommen. Aber wir haben mehrere Elektroautos im Einsatz, um den CO2-Ausstoß zu verringern. Für die Künstlertransporte stellt unser Mitveranstalter Audi ausschließlich vollständig elektrisch betriebene Fahrzeuge zur Verfügung.

Umweltbewusste Reiseplanung und CO2-Ausgleich

Wir haben die New-Pop-Künstlerinnen und -Künstler, Plattenfirmen und Managements sensibilisiert und darum gebeten, dass für Anreise und Routing umweltbewusst geplant werden soll und wir, wo immer eine Reduzierung von Schadstoffen nicht möglich ist (man kann ja schlecht aus Australien mit dem Ruderboot nach Baden-Baden kommen), darum bitten, dass der CO2-Ausstoß kompensiert wird, zum Beispiel über Atmosfair.

Viele Künstler achten inzwischen bei ihren Konzerten oder privat auf die Umwelt. Zum Beispiel Rea Garvey oder Wincent Weiss – sie vermeiden Plastik. Wie, erfahrt ihr im Video. Stefanie Heinzmann hat auch einen ganz einfachen Alltags-Tipp zur Müllvermeidung und Fettes Brot gehen back to the roots in Sachen Körperhygiene:

Video herunterladen (26,4 MB | MP4)

Unsere Partner und Sponsoren

Unsere Partner und Sponsoren wissen seit 2019 von unseren Plänen und engagieren sich seitdem in der Thematik fürs SWR3 New Pop Festival und tauschen sich untereinander aus, um Synergien beim Thema Nachhaltigkeit zu schaffen.

Ihr selbst könnt im Alltag auch recht einfach etwas für den Umwelt- und Klimaschutz tun. Wir haben Tipps gesammelt, wie ihr im Alltag Plastik vermeidet und weitere Tipps, wie ihr auf Reisen und im Urlaub nachhaltiger unterwegs seid.

Kein Plastik bei James Bay – super Vorbild! 👏Posted by SWR3 on Sunday, June 10, 2018

Meistgelesen

  1. Gas und Strom Schluss mit Energieabzocke: Preiserhöhungen wohl ungültig 💡

    Die Regierung will Missbrauch bei den Gas- und Strompreisen verhindern. Angekündigte Preiserhöhungen der Anbieter könnten ungültig sein.  mehr...

    DASDING DASDING

  2. Illerkirchberg

    Illerkirchberg bei Ulm Zwei Mädchen auf Schulweg angegriffen – 14-Jährige gestorben

    Nach dem Angriff auf zwei Schülerinnen bei Illerkirchberg ist eines der Mädchen gestorben. Das hat die Polizei bestätigt. Die beiden wurden auf ihrem Schulweg von einem Mann attackiert.  mehr...

    PUSH SWR3

  3. SWR3 präsentiert Red Hot Chili Peppers 2023 in Mannheim: Einziges Deutschland-Open-Air!

    Die legendären Funk-Rocker kommen nächstes Jahr auf das Maimarktgelände. Erlebt das Konzert mit SWR3. Hier gibts alle Infos – und die Tickets!  mehr...

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Ukraine: Viele Raketen von russischer Angriffswelle abgefangen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Gasrechnung im Dezember So wenig müsst ihr tun, damit der Staat eure Gas-Rechnung zahlt

    Im Dezember übernimmt der Staat die Gas- und Fernwärmerechnung für uns. Was das für euch heißt, und was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr hier.  mehr...

    NOW SWR3

  6. Rheinland-Pfalz

    Hohe Energiekosten Bleiben Läden in Rheinland-Pfalz bald montags zu?

    Alles wird teurer, vor allem auch Energie. Das betrifft nicht nur Privathaushalte, sondern ebenso Geschäfte. In Rheinland-Pfalz hat das schon Auswirkungen.  mehr...

    Die Morningshow SWR3