STAND
AUTOR/IN

Kommissar Brix und seine Kollegin Janneke ermitteln in Frankfurt wegen eines toten Teenagers. Erst sieht alles nach einem Eifersuchtsdrama unter Jugendlichen aus. Es wird: ein Tatort mit Längen.

Ein 17-Jähriger wird tot in einer verlassenen Fabrikhalle gefunden. Sieht aus, als sei er von einer Empore gestürzt. Allerdings ist nicht ganz klar, ob er daran gestorben ist. Die Ermittler können „Fremdeinwirkung nicht ausschließen“, wie es so schön im Polizeideutsch heißt.

Ein Tatort in einer verlassenen Fabrikhalle

Wir als Zuschauer aber wissen: Es ist ein Tatort, es ist ein Krimi, also wird wohl irgendjemand nachgeholfen haben. Die Ermittlungen ziehen sich mit vielen Längen dahin, aber schließlich kommt doch was dabei heraus: Der 17-Jährige hat einen Social-Media-Kanal betrieben, mit Videos über Lost Places. So einer wie die alte Fabrikhalle, in der er gefunden wurde. Auch sein Freund hat mitgemacht. Und eine gewisse Emily Fisher. Sie ist die Tochter eines amerikanischen Ehepaares, ihre Mutter arbeitet in Frankfurt beim US-Konsulat.

Bildergalerie: Tatort Funkstille

Ein Agententhriller ohne Nervenkitzel

Aus dieser Mischung versucht das Drehbuch, so etwas wie einen Agententhriller zu basteln, mit richtigen Agenten – aber leider ohne Thrill. Schade. Unwillkürlich drängt sich mir die Frage auf: Was ist das? Ein Tatort? Ein spannender Krimi, bei dem man auf der Couch mitfiebert und miträtselt? Eher nicht. Einerseits diese gewollte Ernsthaftigkeit, das ganz große Besteck: Die Eltern von Emily retten als Doppel-Agenten den Weltfrieden. Wow! Aber dann andererseits solche Sinnlos-Dialoge unter den Kommissaren wie „Was schreiben sie denn da“? – „Nix, ich will nur sehen, wie sie reagieren.“

Mehr Kunst als Krimi

Oder so Sinnlos-Einstellungen wie die von der Mutter in Nahaufnahme, wie sie etwas nascht! Versteh ich nicht, ist mir zu hoch. Ich will keine Kunst, ich will Krimi. Und zwar einen, der mich wachhält. Allein der Anfang ist so lahm, als würde der Kommissar eine Verfolgungsjagd auf einem Elektro-Roller machen – was er tatsächlich macht.

Von mir gibt es für den Tatort Funkstille leider nur einen von fünf Elchen und das auch nur, weil ich sonst ein großer Fan der Tatort-Reihe bin.

STAND
AUTOR/IN
  1. „Dachte, dass es Covid nicht gibt“ Fitness-Influencer glaubte nicht an Corona – jetzt ist er daran gestorben

    Der 33-jährige Influencer Dmitriy Stuzhuk glaubte nicht an Corona und die Pandemie. Doch dann wurde er im Urlaub plötzlich krank. Diagnose: Covid-19. Jetzt ist der Ukrainer tot.  mehr...

  2. Neue Corona-Regeln Pandemiestufe 3 in Baden-Württemberg: Diese Maßnahmen gelten jetzt

    Bundesweit infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus. In Baden-Württemberg wurde ein kritischer Wert überstiegen. Ab Montag gilt deswegen die Pandemiestufe 3. Was bedeutet das und welche Maßnahmen gibt es dann?  mehr...

  3. Husten, schnupfen, Covid? Corona, Grippe oder Erkältung – Symptome und Unterschiede

    Mit einem Schnupfen auf die Arbeit? Im Herbst fast normal. Denn jetzt beginnt die Grippe- und Erkältungssaison. Dann beginnt das Husten – ist es also doch Covid-19? Hier erfährst du, wie sich die Krankheiten unterscheiden und was du tun kannst.  mehr...

  4. Informationen zum Coronavirus Corona-Karten: Wie viele sind infiziert, wie viele wieder gesund?

    Wie viele Menschen wurden positiv auf Corona getestet? Und wie genau ist die Lage in Deutschland? Hier findest du Karten, die ständig aktualisiert werden.  mehr...

  5. Trotz Corona Wo finden 2020 in SWR3Land Weihnachtsmärkte statt?

    Keine Weihnachtsmärkte wegen Corona? Zum Glück doch! Aber dieses Jahr ist alles etwas anders. Die Kollegen von DASDING haben für euch gecheckt, ob, wo und wie Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz in diesem Jahr stattfinden.  mehr...

  6. Große Suchaktion Nach Zelt-Ausflug: Zwei Jugendliche im Odenwald spurlos verschwunden

    Sie waren mit Freunden zelten – jetzt sind sie spurlos verschwunden: Im Odenwald werden zwei junge Männer gesucht. Die Einsatzkräfte gehen von einer hilflosen Lage aus.  mehr...