STAND
AUTOR/IN

Wie geht leckeres Bärlauchpesto? Lässt er sich gut einfrieren? Kann man Bärlauch roh essen? Und warum sollte man ihn auf keinen Fall mit Maiglöckchen verwechseln? Guten Appetit!

Wie gesund ist Bärlauch wirklich?

Klar weiß jeder, dass Bärlauch irgendwie gesund ist: Viel Vitamin C und Antioxidantien sind hilfreich. Viele alternative Websites behaupten allerdings, dass Bärlauch entgiftet, gegen Bluthochdruck hilft und auch sonst ein Wunderheiler ist. Die Faktenlage zum coolen Bärlauch allerdings ist am Ende sehr dünn, denn es gibt tatsächlich keine ernstzunehmenden medizinischen Studien zum Bärlauch.

Die Erkenntnisse, dass Bärlauch beispielsweise vor Magenkrebs schützt gelten derzeit als wissenschaftlich widerlegt. Als gesichert gilt in der Medizin lediglich die Beobachtung, dass Bärlauchextrakt unter bestimmten Umständen Krebszellen langsamer wachsen lässt. Genug Wissenschaft, jetzt wirds lecker:

Leckeres Bärlauchpesto selber machen

Bärlauch wie er leibt und lebt. (Foto: IMAGO, IMAGO / Panthermedia)
IMAGO / Panthermedia

Bärlauch passt gut in den Kräuterquark oder aufs Butterbrot. Ein „Evergreen“ im Zusammenhang mit Bärlauch ist aber Pesto: Wenn es dunkel und kühl gelagert wird, hält es etwa 2-3 Wochen. Aber man kann das Pesto auch ganz einfach einfrieren, am besten in kleinen Portionen. Bärlauchpesto ist schnell selber gemacht und schmeckt echt lecker zu jeder Nudel.

Super Bärlauchpesto-Rezept

Einfach Bärlauch, Parmesan und Pinienkerne etwa zu gleichen Teilen zusammenmischen und mit Olivenöl auffüllen bzw. abschmecken. Wer es nicht so scharf mag, erhöht den Anteil an Parmesan. So ergibt sich beispielsweise:

  • 2 Bund frischen Bärlauch
  • 1 Esslöffel Pinienkerne
  • 60g Parmesan (es geht auch Pecorino)
  • Wer es scharf mag: etwas Knoblauch
  • 100g Olivenöl

Kann man Bärlauch einfrieren?

Das ist dann kein Problem, wenn der Bärlauch sehr frisch ist. Ähnlich wie bei Spinat verliert man dann am wenigsten Nährstoffe beim Einfrieren. Der frische Bärlauch wird gewaschen und getrocknet, nicht blanchiert. Die Stiele kommen weg. Worin eingefroren wird, ist egal, nur luftdicht verschlossen sollte es sein. Tipp: Man wählt die Portionsgröße gerade so aus, dass man nicht wieder alles auftauen muss. Ins Essen gibt man ihn später einfach gefroren dazu.

Kann man Bärlauch roh essen?

Das ist kein Problem, allerdings sollte er vor dem Verzehr unbedingt sehr gründlich, heiß gewaschen werden. Gerade im Wald gepflückter Bärlauch könnte mit Eiern des Fuchsbandwurms befallen sein, die man so gut wegbekommt. Wer Bärlauch im eigenen Garten anbaut (fernab vom Wald), der muss sich darum in der Regel keine Gedanken machen. Wie so oft gilt beim Bärlauch: Frisch und roh hat er das beste Aroma.

Bärlauch wie er leibt und lebt. (Foto: IMAGO, IMAGO / Westend61)
Kann man roh essen, wenn man Bärlauch vorher gut wäscht. IMAGO / Westend61

Welche Fehler kann ich beim Sammeln von Bärlauch machen?

Bärlauch wächst gerade überall im Wald. Aber wer im Wald Bärlauch sammelt, muss unbedingt aufpassen, dass es auch wirklich Bärlauch ist. Häufige Verwechslungen treten z. B. bei Maiglöckchen, Herbstzeitlose oder Aaronstab auf. Bärlauch ist verwand mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch. Unser Tipp: Bärlauch riecht ein bisschen wie Knoblauch und ist daher relativ leicht zu finden.

Bärlauch sammeln: Auch an den Naturschutz denken!

Ein massenhafter Ansturm auf den Bärlauch ist aber trotzdem nicht das Beste. Auf seiner Homepage erklärt der BUND Baden-Württemberg: „Das Sammeln für den Eigenbedarf ist zwar nicht verboten, laut Naturschutzgesetz dürfen die Pflanzen aber nicht ohne vernünftigen Grund geerntet werden.“ BUND-Experte Christoph Schramm erklärt weiter, dass man im Naturschutzgebiet auf keinen Fall Bärlauch pflücken sollte. Dort ist es sogar generell gesetzlich verboten, Pflanzen zu pflücken.

Bärlauch und Maiglöckchen (Foto: dpa/picture-alliance)
Verwechslungsgefahr bei Bärlauch und Maiglöckchen dpa/picture-alliance

Vergiftung nach der Einnahme von Bärlauch?

Bärlauchblätter sehen dem Maiglöckchen sehr ähnlich. Und Maiglöckchen sind für Menschen giftig, es kann zu lebensgefährlichen Vergiftungen kommen. Symptome sind Erbrechen, Krämpfe, akute Kreislaufbeschwerden und blutiger Durchfall. Sie können zwei bis sechs Stunden nach dem Essen auftreten.

Wie kann man Bärlauch und Maiglöckchen unterscheiden?

Unterschied Bärlauch und Maiglöckchen (Foto: SWR)
Unterschied Bärlauch, Maiglöckchen und Herbstzeitlose

Wer also im Wald selbst Bärlauch sammeln will, sollte über die Unterschiede Bescheid wissen: Bärlauch hat breite, ovale Blätter, die jeweils nur einen Blattstängel besitzen. Die Unterseite der Blätter ist matt.

Maiglöckchen haben zwei große Blätter, die am gleichen Stängel sitzen und in ein Hüllblatt eingerollt sind. Außerdem ist die Blattunterseite glänzend. Bärlauch wird auch öfter mit der Herbstzeitlose verwechselt. Deren Blätter sind länglich, oval und etwas härter. Wie beim Maiglöckchen wachsen mehrere Blätter aus einem Stiel. Herbstzeitlose gibt es aber selten im Wald, sondern auf Wiesen.

Markschild Bärlauch 2 Euro (Foto: IMAGO, IMAGO / Arnulf Hettrich)
Passiert extrem selten, aber manchmal eben doch: Auch auf dem Markt sollte man Bärlauch vom Maiglöckchen unterscheiden können. IMAGO / Arnulf Hettrich

Wer Bärlauchfan ist, sollte auch auf Wochenmärkten genauer hinschauen. Es gab bereits Fälle von Verwechslungen im Verkauf, die Kunden ins Krankenhaus gebracht haben, wie beispielsweise 2019 im Raum Stuttgart.

Meistgelesen

  1. 23-Jähriger hat zweimal Riesen-Glück Betrunkener in Karlsruhe stürzt 20 Meter tief – und überlebt

    Betrunkene und Babys landen weich, heißt es. Dieser Mann in Karlsruhe hatte auch noch Glück: Zwischen ihm und dem Boden gab es zwei hilfreiche Hindernisse.  mehr...

  2. Magdeburg

    Polizeiruf-Kritik: Brutal spannend „90 Minuten, bis zum Zerreißen gespannt.“

    Das ist harter Tobak: Im Polizeiruf Magdeburg gehts um die nackte Manipulation von Menschen, um Machtspielchen und verdrängte Erlebnisse. Auf der Couch einschlafen ist da nicht drin.  mehr...

  3. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Ukrainische Armee verkündet Rückzug aus Lyssytschansk

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Hunderte Stunden nähen und Putin anstarren Tief im Regime-Knast: So wehrt sich Nawalny gegen die Psycho-Folter

    Putin-Gegner Alexej Nawalny wird in seinem russischen Gefängnis schikaniert und gedemütigt, sagen er und seine Anhänger. Auf Facebook beschreibt er, wie er überlebt.  mehr...

  5. Spanien, Italien, Kroatien, Griechenland... Trinkgeld im Urlaub: So machst du es richtig!

    Trinkgeld geben funktioniert überall gleich? Leider nein! Wir sagen euch, wie viel ihr in den beliebtesten Urlaubszielen bezahlen solltet und warum das so ist.  mehr...

  6. Positiver Corona-Test 7 Fakten zum CT-Wert bei Omikron

    Bin ich mit einem CT-Wert von über 30 besonders ansteckend? Wie hängen Quarantäne und Isolation damit zusammen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum CT-Wert bei der Omikron-Variante.  mehr...