Stand
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Profilbild von Louis

Der Bundesgerichtshof verhandelt über eine Klage der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Hier checken, wie ihr die Tricks der Hersteller erkennt!

Die Verbraucherzentrale wirft L’Oreal Deutschland vor, für ein Waschgel eine Verpackung zu verwenden, die viel größer als notwendig sei. Eine sogenannte Mogelpackung, die den Kunden vortäuscht, mehr zu enthalten, als eigentlich drin ist.

Waschgel steht auf dem Kopf: Irreführung der Verbraucher?

Konkret kritisiert die Verbraucherzentrale die Internetwerbung für ein L’Oreal-Waschgel:

  • Dort war die Verpackung nur auf dem Kopf stehend abgebildet.
  • Der untere Bereich war transparent und zeigte die orangene Flüssigkeit.
  • Aber: Der obere Bereich war nicht mehr transparent und die Verpackung war auch nur bis dort gefüllt.
  • Als Kunde konnte man das also nur feststellen, indem man das Waschgel kauft und selbst umdreht.

Gerichte weisen Mogelpackung-Klage zurück

Sowohl das Landgericht als auch das Oberlandesgericht Düsseldorf haben die Klage zurückgewiesen. Die Begründung des OLG: Die Käufer würden den Verstoß erst zu Hause feststellen, somit sei dieser für die Kaufentscheidung unerheblich. Jetzt soll der BGH entscheiden.

Mogelpackungen: So erkennt ihr die Tricks der Hersteller

  • Checkt den Grundpreis der Produkte pro kg/l/ml etc.
  • Bei dünnen Plastikverpackungen könnt ihr den Inhalt erfühlen.
  • Manche Kosmetikverpackungen lassen sich öffnen, schaut hinein.
  • Stellt die Produkte – wie bei der Waschgeltube – einfach mal auf den Kopf.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Meistgelesen

  1. Passt auf euch auf Hochwasser nach Unwetter: Lage in RLP und Saarland bleibt angespannt

    In SWR3Land regnete es heftig. Teilweise mit Überschwemmungen – in einigen Regionen wurde evakuiert. Hier könnt ihr die Lage für BW, RLP und das Saarland checken.

    LUNA SWR3

  2. Viraler Zungenbrecher „Barbaras Rhabarberbar“ – hört hier Teil 2 des viralen Hits an!

    Der erste Teil eines Zungenbrecher-Songs ging überraschend im Internet viral. Jetzt haben die beiden eine Fortsetzung nachgelegt – und die ist mindestens genauso groovy.

  3. Schwarzwald

    „Letzter Ausflug Schauinsland“ aus dem Schwarzwald Lohnt sich der Tatort am Pfingstmontag?

    Die psychiatrische Gutachterin Lisa Schieblon wird tot in ihrem Kofferraum gefunden. Alle Beweise deuten auf einen Mann, der bereits im Gefängnis sitzt. Doch war er es wirklich?

    PUSH SWR3