Stand
Autor/in
Cornelia Stenull
Cornelia Stenull

Im Gebiet der Phlegräischen Felder bei Neapel werden seit Wochen besonders viele Erdbeben registriert. Die Vulkanologen sind alarmiert. Steht ein Ausbruch des Supervulkans bevor?

Direkt neben der Millionenstadt Neapel im Süden Italiens schlummert unter der Erdoberfläche ein riesiger Vulkan, Europas aktivster Supervulkan – es sind die Phlegräischen Felder, auf Italienisch: Campi Flegrei. Allein im August 2023 wurden dort mehr als 1.100 Erdstöße registriert.

Am Abend des 3. Oktobers 2023 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 4,0 die Region um Neapel. Schäden oder Verletzte habe es nicht gegeben, erklärte der italienische Zivilschutz. Allerdings habe das Beben für Panik unter der Bevölkerung gesorgt. Viele Menschen seien verängstigt auf die Straße gerannt.

Phlegräische Felder, Vesuv und Neapel

Seit 1950 hat sich der Boden im Gebiet um die Phlegräischen Felder mehrere Meter gehoben, begleitet von unzähligen Erdbeben. Man fürchtete einen Vulkanausbruch vergleichbar jenem von 1538. Der Ausbruch damals dauerte etwa zehn Tage. Es entstand der 133 Meter hohe Monte Nuovo, eine offene Verbindung zum Meer aus römischer Zeit wurde geschlossen.

Supervulkan: Ein Geologe macht Fotos nahe einer Rauchsäule auf dem Gebiet der Phlegräischen Felder in Pozzuoli
Ein Geologe macht Fotos nahe einer Rauchsäule auf dem Gebiet der Phlegräischen Felder in Pozzuoli

Alarmstufe gelb für Phlegräische Felder

Meistens sind es kleine, kaum spürbare Erschütterungen, die die Erdkruste über den Phlegräischen Feldern in den letzten Jahren immer schwächer werden ließen. Eine Studie, die in der Fachzeitschrift Nature Communications Earth & Environment veröffentlicht wurde, kommt zu dem Schluss: Teile der Phlegräischen Felder sind so weit gedehnt, dass sie kurz davor sind, zu brechen. Seit elf Jahren gilt für das Gebiet daher Alarmstufe gelb, die zur Vorsicht warnt.

Das aktuelle Risiko wird regelmäßig von mehreren Institutionen bewertet und falls notwenig eine neue Warnstufe ausgerufen – von grün über gelb und orange bis hin zur höchsten Alarmstufe rot.

Ausbruch des Supervulkans: Plan für Evakuierung liegt vor

Der italienische Zivilschutz nimmt die Lage rund um den Supervulkan jedenfalls ernst. Es liegt ein Evakuierungsplan vor, mit dem Hunderttausende Menschen innerhalb von 72 Stunden in Sicherheit gebracht werden könnten. Die bewohnten Regionen sind in rote und gelbe Zonen unterteilt – je nach Gefährdung durch Lava, Asche, Gas oder Gesteinspartikel.

Vulkanologen überwachen das Gebiet daher ununterbrochen mit einer Vielzahl an Instrumenten und Sensoren. Nach Einschätzung der Experten steht kein unmittelbarer Ausbruch bevor, die Situation könne sich aber schnell ändern. Welches Ausmaß an Zerstörung ein Ausbruch des Supervulkans mit sich bringen könnte, zeigt eine Animation des Istituto Nazionale di Geofisica e Vulcanologia – Dipartimento Vulcani.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Meistgelesen

  1. Sinnvoll oder nicht? Stiftung Warentest zu Zahnzusatzversicherungen: Das sind die Testergebnisse 2024

    Stiftung Warentest hat 287 Zahnzusatzversicherungen getestet. Gute gibt es schon für unter 30 Euro im Monat. Hier lesen, für wen es sich lohnt!

  2. Ironisch-witzig oder nur Rache-Trash? Wie Detektivin „Miss Merkel“ in Italien für Diskussionen sorgt

    Angela Merkel war lange die mächtigste Frau der Welt. Eine TV-Serie lässt die vermeintliche Altkanzlerin als Detektivin herumgeistern. In Italien sind die Reaktionen durchwachsen.

  3. Baden-Baden

    Vom 12. bis 14. September Bereit fürs SWR3 New Pop Festival 2024? Jetzt Tickets sichern! 🤩

    Beim SWR3 New Pop Festival spielen die besten Newcomer und ihr seht die spannendsten neuen Popstars. Erfahrt hier, wer diesmal auftritt!

  4. Stiftung Warentest Kein Bock auf Sonnenbrand? Diese Sonnencremes schützen dich am besten!

    Stiftung Warentest zeigt, welche Sonnencremes am besten vor Sonne & UV-Strahlung schützen. Der Preis ist nicht entscheidend. Hier die aktuellen Testergebnisse ansehen!

  5. „Back to Black“ Kritik zu Amy-Winehouse-Film: An diesen Stellen müssen Fans stark sein ...

    Ein neuer Film über das Leben von Amy Winehouse kommt 2024 raus: Was gut gemeint war, trotzdem nichts wurde und wie sich Marisa Abela als Amy Winehouse schlägt: Hier lesen!