Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

In Graz ist ein Räuber mit seinem Vorhaben an der Kassiererin und ihrem Chef gescheitert, die ihn völlig unbeeindruckt abwiesen. Das Video geht viral, der Laden bekommt sogar lustige Rezensionen für das coole Verhalten.

Ist die Knarre echt? Oder nur eine Spielzeugpistole? Und wenn es eine echte Waffe ist – würde der Typ, der den Laden überfallen will, sie benutzen, wenn die Mitarbeiter nicht das tun, was er sagt? Alles schwer zu beurteilen, vor allem in einer Stresssituation, wie sie ein Raubüberfall nun einmal ist. In Österreich lief das jetzt aber ganz anders.

Überfall? Grazer Trafikanten bleiben cool

Ein Mann betritt gegen – bitte aufpassen, die Uhrzeit wird noch wichtig! – 18 Uhr eine Trafik im österreichischen Graz. Eine Trafik ist eine Art Kiosk. Laut Polizei täuscht er die Aufgabe eines Wettscheins vor, legt dann einen Beutel auf den Tresen und bedroht die Mitarbeiterin mit einer Pistole.

Ich will das Geld haben“, sagt er mit ruhiger Stimme, wie in einem Video einer Überwachungskamera zu sehen ist, das die Polizei veröffentlicht hat. Auf Nachfrage der Kassiererin muss er seine Forderung noch einmal wiederholen.

Jo, genau“, erwidert die Angestellte und bleibt offenbar seelenruhig. „Chef, des is a Überfall“, lässt sie ihren Vorgesetzten wissen. Der mit Baseballkappe, Sonnenbrille und FFP2-Maske getarnte Räuber richtet sein Begehr noch einmal an beide. Die müssen ihn aber enttäuschen: Das Kassensystem lasse sich nach 18 Uhr nicht mehr öffnen.

Um Sechse ist Schluss. (...) Hättst miassn a Stund fria kemman. Des is leider so.

Der Räuber fragt ungläubig nach. Das Trafik-Personal versichert ihm, dass das die Wahrheit sei. Dann zieht er offensichtlich frustriert von dannen, kommt aber noch einmal zurück: „Aber ihr verarscht mich ned, oder?“ Wieder erklären Trafik-Besitzer Marco Koller und seine Mitarbeiterin dem Mann, dass das automatisch ginge mit der Kasse.

Hier siehst du das Video der Überwachungskamera, das die Landespolizeidirektion Steiermark veröffentlicht hat:

Ausrede bei Raubüberfall hat funktioniert

Der Täter ist längst über alle Berge – jetzt kann Trafik-Besitzer Koller es ja sagen: Das mit dem „Kassaschluss“ war ausgedacht. Also „Schmäh“, wie der Österreicher sagt. Im Interview mit dem Standard verrät er:

Die Gitti [die Trafik-Mitarbeiterin; Anm. d. Red.] hat von sich aus gesagt, die Kassa geht nicht auf, und ich habe im selben Moment auf die Uhr geschaut. Da war es gerade Punkt 18 Uhr und ich habe mir gedacht: Das probiere ich jetzt.

Koller hat das Geschäft nach eigener Aussage erst Anfang August übernommen. „Es ist schon klar, dass so etwas in einer Trafik immer vorkommen kann, aber gleich nach einer Woche hätte ich nicht damit gerechnet.

Richtiges Verhalten bei einem Raubüberfall

Auch wenn das Video und die Reaktion der Trafikanten witzig ist – so lustig läuft natürlich nicht jeder Raubüberfall ab. Wir erinnern uns an den Überfall mit Geiselnahme in einer Karlsruher Apotheke, der die Region erschüttert hat. Wie also können sowohl Inhaber als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einzelhandel am besten reagieren, wenn es ernst wird?

Video von versuchtem Überfall in Grazer Trafik geht viral

Das Überwachungsvideo aus der Trafik geht derzeit viral. Manche Österreicher wollen in dem Vorfall ein Kabarett sehen, das ganz genau zeigt, wie ihr Land tickt.

Man fragt ja immer was die 🇦🇹 Kultur so auszeichnet. Es ist der sogenannte Schmäh! Das ist so tief verwurzelt dass selbst "Überfalle" zum Kabarett werden. Im Video ein Beispiel. Der "Räuber" wird übrigens noch gesucht! Wer ihn (er)kennt bitte Hinweise an die steirische Polizei! pic.twitter.com/wDF1grMvFj

Überfall in Österreich. Auftritt Räuber. - Geld, Geld- Was wollen’s?- Des gonze Geld.- des geht ned. Um sechse is Schluss. Des is die Registrierkassa. Es duat ma lad.Abgang Räuber pic.twitter.com/CS0xqMVAir

no context austrians pic.twitter.com/tbdUIIIfUe

Die Trafik glänzt seit dem Überfallversuch auch bei den Google-Rezensionen:

Überfälle sind nach Kassaschluss leider nicht möglich, sonst passt aber alles!

Selbst wenn sie überfallen werden superfreundlich :D

Sehr freundliches und hilfsbereites Personal. Wichtiger Tipp vom Inhaber: Überfälle rechtzeitig einplanen – ab 18:00 ist leider Kassaschluss.

Einbruch nach 18:00 vermeiden, Inhaber würde aber auch aus eigener Tasche zahlen, wenn man hartnäckig bleibt (ist mir so vorgekommen). Auf jeden Fall sehr zuvorkommende und freundliche Bedienung.

Kassa geht nach 18:00 leider net mehr auf. Überfälle daher auf jeden Fall vor 18 Uhr einplanen. Freundliches Personal. Liagt dich auch net an.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Meistgelesen

  1. Zürich

    Tatort Zürich mit Grandjean & Ott „Von Affen und Menschen“: Wie hat euch der Tatort gefallen?

    Eine Mordserie im Tatort aus Zürich. Unter den Opfern findet sich auch ein Schimpanse und die Tatort-Kommissarinnen haben Mühe, den Täter zu finden. Ein verwirrender Fall für Grandjean und Ott.

  2. Streit in der Ampel-Koalition Fahrverbot am Wochenende? Das steckt hinter Wissings Aussage

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing hat gesagt, dass es „unbefristete Fahrverbote“ geben könnte. Wie die aussehen sollen und ob sie wirklich kommen – hier lesen.

  3. ACHTUNG: heiß & lecker 🤩 Das große SWR3 Grillen 2024: die Rezepte von Johann, Meta & Sally!

    Holt euch hier die Rezepte vom großen SWR3 Grillen 2024 von Johann Lafer, Meta Hiltebrand und Sally Özcan!

  4. „Back to Black“ Kritik zu Amy-Winehouse-Film: An diesen Stellen müssen Fans stark sein

    Ein neuer Film über das Leben von Amy Winehouse kommt 2024 raus: Was gut gemeint war, trotzdem nichts wurde und wie sich Marisa Abela als Amy Winehouse schlägt: Hier lesen!