Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder

Im Kreis Freudenstadt wurden zahlreiche Königspythons an einem Badesee gefunden. Die Polizei sucht weiterhin nach dem Besitzer der Schlangen.

Über eine Blindschleiche in freier Natur würde man sich hierzulande vielleicht nicht so wundern – über Pythons schon. Die sind hier nämlich – Überraschung! – nicht heimisch. Eigentlich wohnen Königspythons in den Tropen West- und Zentralafrikas.

Tote Schlange an Empfinger Badesee

Der Kommandant der örtlichen Feuerwehr wurde nach eigenen Angaben am Nachmittag des 8. Juli zum Tälesee, einem Badesee bei Empfingen, gerufen. Dort sei eine tote Schlange gefunden worden. Nach der Beseitigung des Kadavers durch den Bauhof habe es am Tag darauf erneut einen Alarm gegeben: Nun seien lebende Schlangen gesichtet worden.

Tälesee: Weitere Königspythons nicht ausgeschlossen

Zusammen mit dem Tierschutzverein Horb und der Polizei konnten mehrere Königspythons eingefangen werden. Sie waren am Wasserrand im Schilf und an Bäumen. Am 9. Juli suchte der Tierschutzverein Horb den Uferbereich bis spät in die Nacht ab und sicherte zahlreiche Tiere. Nach einer erneuten Suchaktion am 10. Juli vermeldete der Verein elf Schlangenfunde, darunter zwei tote. Inzwischen sind es insgesamt 14 Tiere – drei waren bereits tot, eine Schlange ist später gestorben.

…hat hier ein #update zum Schlangen…äh Tälesee und den Schlangenfunden: Mittlerweile konnten 9 Königpythons am Tälesee...Posted by Gemeinde Empfingen on Monday, July 10, 2023

Die lebenden Tiere seien inzwischen in einer Reptilienstation untergebracht, wie der Verein dem SWR mitteilte.

UPDATE : TIERE WERDEN NICHT VERMITTELT VORERST !! Profis sind nun involviert ❤️🙏🏻 und sie werden zeitnah Artgerecht...Posted by Tierschutzverein Horb e.V. on Sunday, July 9, 2023

Trotz Königspythons: Baden weiterhin erlaubt

Königspythons ernähren sich von Vögeln und kleinen Säugetieren wie Mäusen oder Ratten. Sie sind ungiftige Würgeschlangen und werden etwa zwei Meter lang.

Von den Schlangen gehe keine Gefahr aus, da die Tiere friedlich seien, teilt der Tierschutzverein mit. Der Tälesee wurde deshalb auch nicht gesperrt. Baden ist weiterhin erlaubt. Es wurden nach den ersten Schlangenfunden lediglich Hinweisschilder platziert.

Ein Schild am Tälesee, das auf die Königspythons hinweist

Tälesee: Suche nach dem Besitzer der Schlangen

Wer Hinweise zu verschwundenen Schlangen oder dem möglichen Besitzer der Tiere hat, soll sich an den Tierschutzverein Horb wenden: 0151-56268777.

Die Gemeinde Empfingen weist außerdem darauf hin, dass das Aussetzen von Schlangen eine Straftat und Tierquälerei sei, da die Schlangen auf tote Tiere als Mahlzeit angewiesen seien. Hinweise könnten deshalb auch an die Polizei Horb unter 07451-960 oder horb.prev@polizei.bwl.de gemeldet werden.

Karlsruhe

Rettungsmission Mit Kaninchen im Bauch zu dick: Karlsruher Königsboa bleibt stecken

Die zwei Meter lange Königsboa lebt bei ihrem Besitzer in Karlsruhe. Nachdem sie ein Kaninchen verspeist hatte, stand eigentlich Verdauen an.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Facebook Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Facebook selbst auf ihre Echtheit überprüft. Facebook ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Instagram und WhatsApp angehören.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Meistgelesen

  1. Immer in denselben Wildpark? Egal ob bei Regen oder Sonnenschein: 7 Insider-Tipps für Ausflüge in BW und RLP

    Schon alles gesehen? Ganz bestimmt nicht! Hier kommen sieben Ausflugstipps, die einen Besuch wert sind. Außerdem sammeln wir eure Lieblingsplätze! Einfach im Artikel kommentieren.

  2. Weiter Gefahr von Unwetter Frau stirbt nach Rettungseinsatz in Saarbrücken – neuer Regen könnte die Lage noch einmal verschärfen

    Die Menschen im Saarland und Rheinland-Pfalz müssen vor allem am Dienstag nochmal mit viel Regen rechnen. Hier könnt ihr checken, was wo gerade los ist.

  3. Wichtig: „Seine Frau lieb haben“ Lang lebe die Liebe! Dieses Ehepaar ist seit 80 Jahren verheiratet 💕

    War es Liebe auf den ersten Blick? Lest hier die Geschichte von Ursula und Gottfried Schmelzer. Und für alle, die nicht 80 Jahre warten wollen: Spielt das SWR3 Kreuzworträtsel für die Liebe!

  4. Schwarzwald

    „Letzter Ausflug Schauinsland“ aus dem Schwarzwald Wie hat euch der Tatort gestern gefallen? Hier kommentieren!

    Die psychiatrische Gutachterin Lisa Schieblon wird tot in ihrem Kofferraum gefunden. Alle Beweise deuten auf einen Mann, der bereits im Gefängnis sitzt. Doch war er es wirklich?

    PUSH SWR3

  5. Papperlapapp, knorke, Firlefanz Voting läuft: Diese 10 Wörter könnten „Boomer-Wort des Jahres“ werden!

    Jedes Jahr wird das Jugendwort des Jahres gewählt – aber Jugendliche kennen es meistens nicht mal. Schluss mit dem Firlefanz! Jetzt wählen die Jungen das „Boomer-Wort“ des Jahres. Hier lesen, welche Wörter dabei sind.