Stand
AUTOR/IN
Niklas Behrend
Niklas Behrend  (Foto: SWR DASDING)

Die zwei Meter lange Königsboa lebt bei ihrem Besitzer in Karlsruhe. Nachdem das Tier ein Kaninchen verspeist hatte, stand eigentlich entspanntes Verdauen auf dem Plan.

Doch daraus wurde erst mal nichts. Die Würgeschlange wählte für den gemütlichen Teil einen ungünstigen Ort. Sie zog sich in einen hohlen Baumstamm in ihrem Terrarium zurück, doch der war für die vollgefutterte Schlange viel zu eng. Die Schlange blieb stecken.

Besitzer kann seiner Schlange nicht helfen

Der Besitzer der Boa bemerkte das Problem seines besonderen Haustiers. Er versuchte die Schlange zu befreien. Das klappte aber nicht. Was also machen? Der Besitzer rief die Feuerwehr.

Feuerwehr rettet Königsboa aus hohlem Stamm (Foto: Pressestelle, Branddirektion Karlsruhe)

Feuerwehr rettet Königsboa aus hohlem Stamm

Dauer

Die Königsboa hatte sich nach dem Verzehr eines Kaninchens in einen hohlen Baumstamm zurückgezogen steckte dort fest. Nachdem der Besitzer mehrfach versucht hatte sein Haustier zu befreien und es nicht schaffte, bat er um Hilfe. Zwei Feuerwehrmänner der Berufsfeuerwehr Karlsruhe halfen beim Aufbrechen des hohlen Stammes und konnten die Schlange befreien. Sie wurde in ihr Terrarium entlassen, wo sie sich laut Feuerwehr erst einmal in ihrem Wasserbecken erfrischte und sich ein ruhiges, aber nicht mehr so enges Plätzchen zum Verdauen suchte.

Feuerwehr Karlsruhe wird zum Schlangenretter

Zwei Feuerwehrmänner brachen den Baumstamm auf. So konnte die Schlange befreit werden. Das Tier hat ihren Zwangsaufenthalt offenbar gut überstanden. Sie kühlte sich nach dem ganzen Stress erst mal in ihrem Wasserbecken ab. Und jetzt kann endlich in Ruhe verdaut werden.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Meistgelesen

  1. Speedweek Blitzermarathon 2024: Achtung, morgen wird noch mehr geblitzt!

    Die Polizei kontrolliert zum Blitzermarathon am Freitag verstärkt in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern. Hier checken, welche Regionen betroffen sind!

  2. 18. bis 21. April 72 Stunden für die Gemeinschaft: Hunderte soziale Projekte in SWR3Land sind gestartet!

    Was können wir tun, um die Gemeinschaft zu stärken? Wie können wir zu mehr Zusammenhalt beitragen? Damit werden sich ab jetzt tausende Kinder & Jugendliche in SWR3Land beschäftigen.

  3. Stuttgart

    Volksantrag 100.000 Unterschriften für G9: Deshalb ärgern sich viele über den abgelehnten Volksantrag

    Zehntausende Eltern haben einen Antrag unterschrieben, um G9 in Baden-Württemberg schneller zurückzuholen. Der Landtag hat den Antrag abgelehnt. Was geplant ist, lest ihr hier!

  4. Richtiges April-Wetter Vorsicht auf den Straßen: Unfälle wegen Schnee, Regen und Hagel

    Draußen ist es gerade ziemlich ungemütlich: Es ist nass mit teilweise niedrigen Temperaturen. Auf den Straßen kann es deshalb gefährlich werden.