Stand
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Profilbild von Louis (Foto: SWR DASDING)

Das ehemalige Supermodel Linda Evangelista hat zum zweiten Mal Brustkrebs. Die Diagnose machte sie erst jetzt in einem Interview öffentlich.

Linda Evangelista war das strahlende Gesicht der Modewelt. In den 80ern und 90ern verzauberte sie die Laufstege der Welt und wurde auch abseits zur Ikone. Dass sich hinter dieser schillernden Figur eine persönliche Tragödie verbirgt, konnte niemand erahnen.

Linda Evangelista: Diagnose Brustkrebs

In einem bewegenden Interview mit dem Wall Street Journal bricht die 58-jährige Linda Evangelista jetzt ihr Schweigen. Ihre Odyssee begann vor fast fünf Jahren – im Dezember 2018. Im Rahmen einer routinemäßigen Untersuchung bekam sie die erschütternde Diagnose: Brustkrebs.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Highlights anhören SWR3 Posting der Woche an Linda Evangelista

Dauer

SWR3 Posting der Woche an Linda Evangelista

Ohne zu zögern unterzog sich Evangelista einer Mastektomie, ließ sich also beide Brüste komplett entfernen. Zu dieser Zeit war sie überzeugt, „bereit für das Leben“ zu sein. Doch das Schicksal hatte andere Pläne.

Linda Evangelista über den Brustkrebs: „Mit einem Fuß im Grab“

Im Juli 2022 kehrte der Krebs zurück. Seitdem befindet sich Linda Evangelista erneut in einem harten Behandlungszyklus. Operationen, Chemotherapie und Strahlentherapie sind wieder Teil ihres Alltags. Für Evangelista aber kein Grund aufzugeben, ihre Prognose sei „gut, aber nicht großartig“. Ihre Zukunft sei zwar ungewiss, aber das mache jeden Tag umso wertvoller.

Missglückte Schönheits-OP stürzte Linda Evangelista in die Depression

Die tragische Geschichte von Linda Evangelista umfasst jedoch nicht nur den Kampf gegen Brustkrebs. Im letzten Jahr trat sie erstmals nach einer missglückten Schönheitsoperation wieder in die Öffentlichkeit. Eine Operation zur Fettreduktion im Jahr 2015 hatte katastrophale Folgen, die ihr nicht nur das Aussehen, sondern auch das Selbstwertgefühl raubten und sie in eine tiefe Depression stürzten.

Trotz Brustkrebs: Linda Evangelista denkt positiv

Trotz der Schicksalsschläge bleibt Linda Evangelista unglaublich positiv. Ihre Geschichte ist ein inspirierendes Beispiel für Stärke, Mut und die Fähigkeit, selbst die dunkelsten Zeiten zu überwinden.

Ich weiß, dass ich mit einem Fuß im Grab stehe, aber ich bin total im Feiermodus.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Meistgelesen

  1. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Check hier, ob der Tatort was für dich ist!

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.

  2. Kentucky

    Trucker-Albtraum in Kentucky Heftiges Video zeigt Rettung aus mehr als 20 Metern Höhe

    Feuerwehrleute in dem US-Bundesstaat haben eine Truckerin aus einer grauenhaften Lage gerettet. Sie hing nach einem Unfall in ihrem Führerhaus fest. Videos zeigen die Aktion.

  3. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?