Stand
Autor/in
Hans Liedtke
Hans Liedtke

In einer neuen Studie steht, dass Kids oft unsicher mit Fahrrädern transportiert werden. Wir haben ein paar einfache Tipps für euch gesammelt.

Vorsicht beim Transport der Kinder mit dem Fahrrad

Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hat den Transport von Kindern in Lastenfahrrädern, Fahrradanhängern und in Kindersitzen auf dem Gepäckträger gecheckt. Ergebnis: Besonders Kopf und Oberkörper sind oft nicht genug geschützt. Das sagt die Leiterin der Unfallforschung der Versicherer, Kirstin Zeidler, im Interview mit SWR3:

Die Alleinunfälle – ohne beteiligte Dritte – sind die Hauptunfallkonstellation beim Kindersitz und beim Lastenfahrrad. Beim Anhänger ist es das Kreuzen und Abbiegen in die Straße.

Eltern greifen laut der Studie am häufigsten auf Kindersitze zurück. Danach folgt das Lastenrad und dann erst der Anhänger.

Lastenräder oft kippanfällig

  • Vor allem dreirädrige Lastenräder seien schwer zu fahren und „hochgradig kippanfällig“, sagte Zeidler.
  • Bei einem Unfall sind die Kids vor allem am Kopf und Oberkörper zu wenig geschĂĽtzt. Eine Neigetechnik fĂĽr die Lastenfahrräder – wie von manchen Herstellern bereits angeboten – schaffe zusätzliche Stabilität, sagte Zeidler.
  • Bei der Untersuchung kam heraus, dass nur rund die Hälfte der Kinder im Lastenfahrrad einen Helm trägt.

Fahrradanhänger beim Bremsen gefährlich

  • Anhänger seien leicht zu ĂĽbersehen und stellten sich bei scharfen Bremsungen leicht quer, bemängelte Zeidler.
  • Sie könnten auĂźerdem wegen ihrer Breite hängenbleiben.

Kindersitze durch hohen Schwerpunkt problematisch

  • Besonders riskant ist der Transport von Kindern laut Unfallforschern bei Kindersitzen auf dem Gepäckträger.
  • Die Fallhöhe bei einem Unfall und der hohe Schwerpunkt seien problematisch.
  • Das Fahrrad werde instabil – etwa beim Ausweichen und Stehenbleiben. 

Fahrradtipps vom Profi

Vier von zehn Kindern tragen keinen Helm beim Mitfahren. Und jedes fünfte Kind ist nicht richtig angeschnallt. Um die Sicherheit beim Fahrradfahren mit Kindern zu erhöhen, hat Zeidler folgende Tipps, auf die ihr achten könnt:

  • Stabiler Sitz mit Kopfschutz
  • Wirksame Gurte nutzen
  • Sicherheitszelle als Aufprallschutz
  • Immer mit Helm fahren
  • Anhänger sollten eine eigene Bremse haben

Kaufberatung von Trekkingrad bis Kinderbike Vermeide diese Fehler beim Fahrrad-Kauf!

Worauf sollte ich schauen, wenn ich ein Fahrrad oder E-Bike kaufe? Wir zeigen euch, auf welche Fallen ihr beim Fahrrad-Kauf achten solltet.

Worauf kann ich beim Transport der Kinder mit dem Fahrrad achten?

Malte Dedecek aus der SWR3-Verkehrsredaktion hat weitere Tipps fĂĽr euch:

Die Kleinen nach vorne: Die Sitze vorn sind für die Kleinsten geeignet, sobald sie selbständig sitzen können. Bis maximal 15 Kilogramm darf das Kind vorne wiegen; ist es schwerer, muss es auf einem hinteren Sitz transportiert werden. Ein Vorteil der Position vorn ist sofort klar: Die Eltern haben ihr Kind immer im Blick und auch das Kind hat freie Sicht.

Die Position des Sitzes hat wenig Einfluss auf das Fahrverhalten des Rades. Die Nachteile sind, dass das Kind mit dem freien Blick auch den vollen Fahrtwind abbekommt und bei einem ZusammenstoĂź keinen Schutz vor sich hat.

Die Großen nach hinten: Hinten dürfen Kinder bis 22 Kilogramm mitfahren. Der größte Unterschied ist klar: Die Kinder bekommen keinen Fahrtwind mehr ab, sitzen etwas geschützter, sind aber nicht mehr im Blick der Eltern. Die Montage des Sitzes ist etwas aufwendiger, weil der Sitz an langen Befestigungsbügeln freischwebend über dem Gepäckträger sitzt.

Der Schwerpunkt sollte idealerweise über der Achse und höchstens wenige Zentimeter dahinter liegen, weil sich das entscheidend auf die Fahrstabilität auswirkt. Hecksitze können sich je nach Fahrmanöver, Straßenzustand oder Bewegung des Kindes aufschaukeln, so dass das Rad ungewollt hin und her pendelt.

Tipps fĂĽr den richtigen Sitz fĂĽr das Fahrrad

Der richtige Sitz: Wichtig ist, dass der Sitz zum Kind und zum Rad passt. Deshalb besser nicht im Internet kaufen, sondern beim Händler vor Ort mit dem Kind ausprobieren; auch das Rad direkt mitnehmen, denn nicht jeder Sitz passt an jedes Modell. Praktischerweise kann der Sitz so auch direkt vom Händler montiert werden.

Tipps für Anhänger und Lastenrad beim Transport der Kinder

Anhänger: Im Anhänger fahren die Kids gut geschützt vor Wetter und Unfällen mit. Zu kleine Kinder, die noch nicht alleine sitzen können, sollten nicht im Anhänger transportiert werden, weil der Rücken die Fahrstöße nicht abfedern kann und so Schaden nimmt. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass das Modell einen Überrollbügel hat. Hier tragen die Kinder am besten einen Helm, der hinten abgeflacht ist, damit sie sich gut an der Kopfstütze anlehnen können.

Auch wichtig ist der Platz. Das Kind sollte gerade nach oben noch genügend „Luft“ haben, dass es nicht zu schnell rauswächst oder mit dem Po im Sitz nach vorn rutscht und so den Rücken falsch belastet. Am besten sollte das Fahrrad daher gute, möglichst hydraulische Bremsen haben und das Fahren mit Anhänger sollte unbedingt geübt werden.

Lastenrad: Die teuerste, aber auch bequemste und sicherste Lösung ist ein Lastenrad mit Kindersitzeinbauten. Die Modelle sind eher selten auf den Straßen zusehen – auch weil sie meist teurer sind als ein normales E-Bike mit Fahrradanhänger zusammen.

Mehr Unfälle mit Fahrrädern

Radunfälle mit verletzten Kindern sind bisher eher selten, ihre Zahl steigt aber. 2022 seien laut Unfallstatistik 222 mitfahrende Kinder bei Radunfällen verletzt worden, 12 davon schwer, sagte Zeidler. Der Wert liege um 45 Prozent über dem Wert von 2019. Lastenfahrräder werden laut einer Online-Umfrage im Rahmen der Studie mit 274 Teilnehmern von knapp einem Drittel der Eltern für den Kindertransport genutzt. Die Verkaufszahlen steigen.

In den Niederlanden hatte es Mitte Februar einen Verkaufsstopp für alle Lastenräder der Marke Babboe gegeben, weil es gehäuft zu Rahmenbrüchen gekommen sei.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Meistgelesen

  1. Du schaffst das! 3 Tipps, wenn du letzte Nacht zu wenig geschlafen hast

    Der Schlaf letzte Nacht war schlecht oder zu kurz, die Müdigkeit tagsüber ist groß? Hier gibts die besten Tipps, um trotzdem gut durch den Tag zu kommen – jetzt ausprobieren!

  2. Ex-Präsident leicht verletzt Schüsse bei Wahlkampfauftritt: Mordversuch an Trump

    Auf den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump wurde bei seiner Wahlkampfrede geschossen. Trump wurde leicht verletzt – ist aber bereits aus dem Krankenhaus entlassen.

  3. Baden-Baden

    Vom 12. bis 14. September Bereit fürs SWR3 New Pop Festival 2024? Jetzt Tickets sichern! 🤩

    Beim SWR3 New Pop Festival spielen die besten Newcomer und ihr seht die spannendsten neuen Popstars. Erfahrt hier, wer diesmal auftritt!