Stand
AUTOR/IN
Sebastian Lehmann
ONLINEFASSUNG
Jessica Brandt
Jessica Brandt (Foto: SWR3)

Ausflug in den Schwarzwald: Sebastian Lehmann ist in Freiburg aufgewachsen kennt sich aus. Was man im Schwarzwald erlebt und wieso Sebastian noch nie vom Schwarzwald enttäuscht wurde, erzählt er in der neuen Comedy-Kolumne.

Lehmanns Leben: Schwarzwald (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Silas Stein)

Lehmanns Leben Schwarzwald-Liebe oder warum der Schwarzwald so besonders ist

Dauer

Ausflug in den Schwarzwald: Sebastian Lehmann ist in Freiburg aufgewachsen kennt sich aus. Was man im Schwarzwald erlebt und wieso Sebastian noch nie vom Schwarzwald enttäuscht wurde, erzählt er in der neuen Comedy-Kolumne.

Schon als Kind in Freiburg mochte ich den Schwarzwald. Er war wirklich schwarz. Und es wurde dunkel um einen herum, wenn man im Schwarzwald wanderte. Dazu zwang man früher die Schüler an den Wandertagen – heute geht man einfach in den Europapark. Ich fand es als Kind enttäuschend, dass nicht alle Wörter genau das bezeichneten, was sie waren: Der Schwarzwald war schwarz. Aber zum Beispiel Helmut Kohl war gar kein Kohl. Sondern eine Birne.

Den Schwarzwald mag ich noch immer. Auch wenn ich dort noch nie eine Frau mit traditionellem Bollenhut getroffen habe. Bollenhut ist auch wieder so ein Wort, das genau das bezeichnet, was es ist: einen Hut aus Bollen.

Nun fragt vielleicht so mancher Norddeutscher: Was ist denn bitte ein Bollen? Diesen Leute rate ich, im Sommer mal eine Kugel Eis in einer Freiburger Eisdiele zu bestellen. Der italienische Eisverkäufer wird nur abschätzig den Kopf schütteln und im breitesten badisch antworten: „Wir hän hier nur Bolle Is.

Der Schwarzwald und seine Errungenschaften

Der Schwarzwald ist auch berühmt für seine Hidden Champions. Firmen, die Weltmarktführer bei bestimmten, meist eher kleinteiligen Produkten sind. Wandert man durch den Schwarzwald, öffnet sich hin und wieder eine Lichtung, auf der unauffindbar für Nicht-Schwarzwälder eine moderne Fabrik steht, in der die besten Schrauben der Welt produziert werden. Oder Muttern. Oder Sekundenzeiger für teure Herrenarmbanduhren.

An guten Tagen sieht der Schwarzwald aus wie die unberührte kanadische Wildnis, an schlechten wie eine Tankstelle auf der schwäbischen Alb mit sehr vielen Motorrädern.

Neulich stand ich wieder mal ganz oben auf dem Feldberg, der wirklich so aussieht: ein Feld auf einem Berg. Es ist der höchste Berg des Schwarzwaldes, der einzige Achttausender in Deutschland. Von dort sieht man bis zum Mittelmeer. Ein Schwarzwaldelch trabte durch mein Sichtfeld. Ich fütterte einen Schwarzbären mit Schwarzwälder Tannenhonig und trank selbst ein bis zehn Tannenzäpfle. Dann kam eine Schulklasse auf Wandertag vorbei, die Mädchen trugen riesige Bollenhüte und die Jungs Armbanduhren mit nur Sekundenzeigern.

Der Schwarzwald hat mich noch nie enttäuscht.

Meistgelesen

  1. „Plötzlich und unerwartet verstorben“ Andreas Brehme ist tot: Rückblick auf ein Fußballer-Leben

    Die deutsche Fußball-Welt trauert: Weltmeister Andreas Brehme ist tot. Wir zeigen Bilder aus seinem Leben und wie viele von ihm Abschied nehmen.

  2. Müdigkeit beim Autofahren Wie kündigt sich Sekundenschlaf an? Das sind die Anzeichen!

    Müdigkeit ist die am meisten unterschätzte Unfallursache und sorgt jährlich für mehr Verkehrstote als Alkohol im Straßenverkehr. Wir zeigen euch, wie ihr euch selbst davor schützen könnt.

  3. „Jeder ist anfällig für Populismus“ Experiment zeigt 5 Methoden, wie Populismus funktioniert!

    SUV oder Lastenrad, nichts darf man mehr sagen und was denkt die schweigende Mehrheit wirklich? Solche Sätze kennen wir alle und wir sollten sie uns genauer anschauen.

  4. Insider packt aus „Mysteriöser Aufruhr“ im Polar-Knast: Ist Nawalny viel früher gestorben?

    Eine russische Investigativ-Zeitung hat mit einem Nawalny-Mithäftling gesprochen. Der erzählt einen ganz anderen Ablauf der Ereignisse als die Behörden.

  5. Rätselhafter Einbruch in Luxus-Weinkeller in Spanien Unbekannter vernichtet Wein im Wert von 2,5 Millionen Euro – mit voller Absicht!

    Mitten in der Nacht bricht eine unbekannte Person in eine Weinkellerei in Spanien ein. Um Wein zu klauen? Oder eine private Weinprobe zu genießen? Fehlanzeige!

  6. „Hi, wir sind wieder da!“ Du hast auch gerade so viele Stinkwanzen im Haus? Hier lesen!

    Wo kommen die vielen Wanzen her? Sind sie gefährlich? Und gibt es Hausmittel gegen Stinkwanzen, um sie zu bekämpfen? Zeit für ein SWR3-Wanzen-Wissen (mit Bildern von Wanzen)!

    MOVE SWR3