Stand
AUTOR/IN
SWR3
rbb24 Inforadio
Eva-Maria Lemke

Hier plaudern wir aus genau dem Nähkästchen, das die Geheimdienste lieber ganz schnell weggeschlossen hätten: versteckte Informanten, vergeigte Operationen, verlorene Geheimdokumente.

„Dark Matters“ bringt Licht in eine Welt, die eigentlich im Dunkeln bleiben soll. In jeder Folge geht es um einen wahren Fall, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet. In Staffel 1 waren es die deutschen Geheimdienste, jetzt blickt „Dark Matters“ raus in die Welt: Es geht um die Geheimdienste anderer Länder – die manchmal noch mysteriöser wirken als die deutschen. Die ARD-Geheimdienstexperten liefern in den Hintergrund-Folgen alles, was man dazu wissen muss.

Jeden Mittwoch kommt eine neue Doppelfolge. In der ARD Audiothek, hier auf SWR3.de und überall, wo es Podcasts gibt. 

„Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste” ist ein Podcast von SWR3 und rbb24 Inforadio, produziert von BosePark Productions.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Spezial: Was können deutsche Geheimdienste von anderen lernen?

    Dauer

    Die zweite Staffel von “Dark Matters” geht zu Ende. Moderatorin Eva-Maria Lemke und ARD-Geheimdienstexperte Michael Götschenberg lassen die spannendsten Fälle Revue passieren und sprechen darüber, was alle Fälle aus Staffel 2 gemeinsam haben.
    Im Gespräch geht es darum, welche Rolle Deutschland im internationalen Vergleich der Geheimdienste spielt und was andere Geheimdienste besser oder auch schlechter machen als MAD, BND und BfV.
    Würden die deutschen Geheimdienste ähnliche Operationen durchführen wie Russland bei “Das Agenten-Ehepaar und sein Doppelleben”?
    Was können deutsche Geheimdienste gegen Giftanschläge wie bei “Die Kalten Krieger und ihre Giftspur” tun?
    Wo verstößt der BND wie bei “Der gefallene Top-Manager und die Spur des Geldes” noch gegen Gesetze?
    Inwiefern waren die Ereignisse in “Das Versagen der Dienste und der entführte Soldat” ein Wendepunkt für die israelischen Geheimdienste?
    Wieso muss man wie bei “Der Rocker-Mord und die Garde des Schreckens” auch mit den absurdesten Zusammenhängen rechnen?
    Und: Sind die deutschen Geheimdienste eigentlich besser als ihr Ruf?
    Wenn ihr's noch nicht getan habt: Hört die zehn Folgen von "Dark Matters" und die zehn Hintergrundepisoden, lasst Sterne und Bewertungen da, erzählt anderen davon und abonniert den Podcast – dann erfahrt ihr auch sofort, wenn es wieder weitergeht.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Das Rätsel vom Meeresgrund und der Pakt mit Putin

    Dauer

    In der letzten Folge der zweiten Staffel geht es um einen Anschlag, der uns allen galt: Im September 2022 wurden vier Lecks in die Nordstream-Pipelines am Grund der Ostsee gesprengt. Genau die Röhren, die einen großen Teil der deutschen Energieversorgung sichergestellt haben. Es ist einer der größten Sabotageakte, der je ans Licht gekommen ist, der ganz große Knall in der europäischen Energiepolitik. Es geht dabei ums Ganze: Verrat, Völkerfreundschaft, Geopolitik und natürlich Geschäfte.
    Welche Rolle dabei der niederländische Militär-Geheimdienst spielt, welche Theorien es zu den Nordstream-Pipeline-Anschlägen gibt und wie die internationale Zusammenarbeit zwischen Dänemark, Schweden und Deutschland funktioniert hat – das hört ihr in dieser Folge von “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Wenn ihr mehr über die internationale Zusammenarbeit der Geheimdienste wissen wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge “Wie läuft internationale Zusammenarbeit?”.
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche haben wir uns einen Fall angeschaut, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Alle Folgen “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es in der ARD Audiothek, auf SWR3.de und auf rbb24inforadio.de.

    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im Podcast “Tatort Ostsee” haben sich Reporterinnen und Reporter von ARD, ZEIT und Süddeutscher Zeitung zusammengetan, um herauszufinden, was wirklich passiert ist: Wer sprengte die Nordstream-Pipelines? Wer steckt hinter dem rätselhaftesten Sabotage-Akt unserer Zeit?

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie läuft internationale Zusammenarbeit?

    Dauer

    In dieser Hintergrundfolge geht es nicht um ein Land und seine Dienste, sondern um internationale Zusammenarbeit. Amerika, Deutschland, Dänemark, Schweden, Polen, Ukraine und die Niederlande sind beim Aufklären der Anschläge auf die Nordstream-Pipelines involviert.
    Im Gespräch mit den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt klärt Eva-Maria Lemke unter anderem, wie diese Zusammenarbeit konkret aussieht und welche Probleme und Chancen es dabei gibt. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, hört auch in die begleitende Folge “Das Rätsel vom Meeresgrund und der Pakt mit Putin”.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im “KI-Podcast” bekommt ihr einen Überblick rund um das Thema künstliche Intelligenz. Viele sprechen davon, dass sie dabei ist, die Welt zu verändern. Aber der Fortschritt macht vielen auch Sorgen, da geht es dann besonders um Jobs, Fake-Videos oder Urheberrecht.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Der Superspion und seine neun Leben

    Dauer

    Mitte der 90er treibt einen jungen Dschihadisten nur ein Wunsch an: Er will für die Sache Gottes kämpfen und sterben. Er will seiner vermeintlichen Berufung nachkommen. Dafür schließt er sich einem in dieser Zeit noch recht unbekannten Netzwerk an: al-Qaida. Dessen Chef Osama bin Laden nimmt den Neuen persönlich auf, lässt ihn Treue schwören. Doch auch hier erfährt der junge Mann nicht seine Erfüllung. Daraufhin lässt er sich auf einen einzigartigen Weg ein, der ihn auf die andere Seite und wieder zurück führt – ein lebensgefährliches Wechselspiel, das viel länger funktioniert, als es die meisten für möglich gehalten hätten.
    Welche Rolle dabei der britische Geheimdienst MI6 und der Name Aimen Dean spielen, wie es der junge Mann durch seinen gefährlichen Einsatz geschafft hat und welche Eigenschaft ihm dabei besonders genützt hat – das hört ihr in dieser Folge von “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Wenn ihr mehr über die britischen Geheimdienste wissen wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge [“Wie gut sind die britischen Geheimdienste?”].
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche schauen wir uns einen Fall an, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Eine neue Folge “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es immer mittwochs in der ARD Audiothek, auf SWR3.de und auf rbb24inforadio.de.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im Podcast [“Hotel Matze”] interviewt Matze Hielscher schon seit 2016 spannende Persönlichkeiten wie Ferdinand von Schirach, Jürgen Klopp und Anke Engelke. Und die Gespräche sind so tiefgründig, wie man sie eher nachts unter vier Augen an einer Hotelbar erwarten würde.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie gut sind die britischen Geheimdienste?

    Dauer

    In dieser Hintergrundfolge geht es um die Geheimdienste Großbritanniens. Wir erklären, warum MI5, MI6 und GCHQ in einer eigenen Liga spielen, wie viel James Bond in ihnen steckt – und warum ihre Existenz so lange geheim gehalten wurde. Im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg klärt Eva-Maria Lemke unter anderem, warum der Rückhalt in der britischen Bevölkerung so groß ist, was die Five-Eyes-Allianz ist und wie die Arbeit mit menschlichen Quellen funktioniert. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, hört auch in die begleitende Folge [“Der Superspion und seine neun Leben”].
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im wöchentlichen Podcast: [„Die Korrespondenten in London“] geht’s auch immer mal wieder um James Bond, aber auch um Politik und die Royals, um britischen Humor, Skurriles und Kultur – einfach alles, was auf der Insel gerade abgeht.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Das Versagen der Dienste und der entführte Soldat

    Dauer

    Wahrscheinlich wird die Welt der israelischen Geheimdienste eingeteilt werden in ein Davor und ein Danach: Der 7. Oktober 2023 ist der Tag, an dem das Ansehen eines mächtigen Geheimdienst-Apparates sich ändert. Die grausamen Attacken der Hamas auf Israel haben offensichtlich alle kalt erwischt – darunter auch die Geheimdienste wie den sagenumwobenen Mossad. Der Mann, der als Mastermind des Angriffs gilt, rückt dabei ins Blickfeld. Denn dass er überhaupt auf freiem Fuß war, hat mit einem früheren Entführungsfall zu tun.
    Warum hat Israel die Lage so falsch eingeschätzt? Welche Hinweise hat es eventuell im Vorfeld gegeben? Und warum liefert eine Entführung im Jahr 2006 und ihr Ende über fünf Jahre später wohl die Blaupause für den jüngsten Angriff aus dem Gaza-Streifen? All das sind Themen in dieser Folge von “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Wenn ihr mehr über die israelischen Geheimdienste wissen wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge “Was macht Israels Geheimdienste so besonders?”.
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche schauen wir uns einen Fall an, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Eine neue Folge “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es immer mittwochs in der ARD Audiothek, auf SWR3.de und auf rbb24inforadio.de.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im Podcast “Welt.Macht.China” geht es um alles, was in China wichtig ist: Politik, Wirtschaft, Kultur, aber auch das chinesische Essen, Fußball oder Klischees, die wir in Europa vielleicht im Kopf haben.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Was macht Israels Geheimdienste so besonders?

    Dauer

    In dieser Hintergrundfolge geht es um die Geheimdienste Israels. Wir versuchen zu erklären, warum sie am 7. Oktober 2023 überrascht waren – und was sie so besonders macht. Im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Holger Schmidt klärt Eva-Maria Lemke unter anderem, was in der Vergangenheit schiefgelaufen ist, was “nasse Jobs” sind und wie die Dienste Mossad, Aman und Schin Bet arbeiten. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, hört auch in die begleitende Folge “Das Versagen der Dienste und der entführte Soldat”.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im Podcast “Wild Wild Web” nehmen euch die beiden Hosts mit zum Headquarter von Spotify und hinter die Great Firewall und sie sagen euch, was eure Lieblings-Memes über euch verraten.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Der Rocker-Mord und die Garde des Schreckens

    Dauer

    Am Anfang steht ein grausiger Fund: Leichenteile im Rhein bringen Ermittler auf eine Spur tief hinein ins Rocker-Milieu im Ruhrgebiet – und von dort mitten in internationale Verstrickungen und möglichen Staatsterrorismus. Im Zentrum steht ein Mann, der wegen Mordes gesucht wird und vom Iran aus Terrorkommandos in Deutschland dirigieren soll. Was ist das für ein Mensch, den die Liebe zum großen Geld offenbar ebenso antreibt wie sein Hass auf Menschen jüdischen Glaubens und welche Rolle spielen die iranischen Revolutionsgarden dabei? Ihr hört es in dieser Folge von “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Wenn ihr mehr über die Nachrichtendienste im Iran wissen wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge “Was machen Irans Geheimdienste in Deutschland?”.
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche schauen wir uns einen Fall an, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Eine neue Folge “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es immer mittwochs in der ARD Audiothek, auf SWR3.de und auf rbb24inforadio.de.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Beim Podcast “11KM: der tagesschau-Podcast” kann man die Welt in unter 30 Minuten besser verstehen. Journalisten und Journalistinnen aus der gesamten ARD sind dort zu Gast und stellen montags bis freitags ihre Recherchen vor.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Was machen Irans Geheimdienste in Deutschland?

    Dauer

    In dieser Hintergrundfolge geht es um die Geheimdienste des Iran, vor allem um den Auslandsnachrichtendienst MOIS und die Revolutionsgarden. Im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg klärt Eva-Maria Lemke unter anderem, wieso die Dienste in der Bevölkerung doch mehr Ansehen genießen, als man vermuten würde und wie sie sogar in Deutschland aktiv sind. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, hört auch in die begleitende Folge “Der Rocker-Mord und die Garde des Schreckens”.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Der Fall Lina E. hat bundesweit Schlagzeilen gemacht - und auch uns bei Dark Matters schon eine Folge lang beschäftigt. Der Podcast “Die Fascho-Jägerin?! – Der Fall Lina E. und seine Folgen” beleuchtet diesen Fall und seine rätselhafte Hauptfigur Lina E. - aber zeigt auch, wie sich der Linksextremismus in Deutschland entwickelt hat.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Der gefallene Top-Manager und die Spur des Geldes

    Dauer

    Ein Aktenkoffer mit geheimen Schweizer Bankdaten bringt den großen Geldsegen. Zumindest scheint es so. Tatsächlich ist das Ende ein tragisches: Ein Mensch ist tot, das Verhältnis zwischen der Schweiz und Deutschland nachhaltig gestört – und ein deutscher Top-Manager fällt tief. Er wird nicht der einzige bleiben in diesem Spiel um Milliarden und Geheimnisse.
    Was der BND damit zu tun hat und warum das Thema “Steuern” das Potenzial für einen Krimi hat, hört ihr in dieser Folge von “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Und wenn ihr mehr über die Schweizer Nachrichtendienste wissen wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge [“Wie läuft Geheimdienstarbeit in der Schweiz?”].
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche schauen wir uns einen Fall an, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Eine neue Folge “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es immer mittwochs in der [ARD Audiothek], auf [SWR3.de] und auf [rbb24inforadio.de].
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Der Podcast [Heute minus 100] schaut exakt 100 Jahre zurück, Monat für Monat, und findet die Parallelen ins Heute: Inflation, Verkehrschaos, Gender-Debatten und eine Regierung im Ausnahmezustand – alles brandaktuelle Themen im Berlin des Jahres 1923!

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie läuft Geheimdienstarbeit in der Schweiz?

    Dauer

    In dieser Hintergrundfolge geht es um die Schweizer Geheimdienste und um die Besonderheiten, die ihre Arbeiten begleiten. Im Gespräch mit dem
    ARD-Geheimdienstexperten Holger Schmidt klärt Eva-Maria Lemke unter anderem, was im Jahresbericht der Schweizer Dienste steht – und was der “Berner Club” ist, von dem einige behaupten, es gäbe ihn gar nicht. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, hört auch in die begleitende Folge [“Der gefallene Top-Manager und die Spur des Geldes”].
    Und noch zwei Tipps zum Weiterhören: Bei [0630] gibt's jeden Morgen alle News zum Start in den Tag. 20 Minuten Nachrichten und Politik - ab 6 Uhr 30. Und für das Update am Nachmittag gibt es [Newsjunkies], wo jeden Tag EIN großes Nachrichtenthema mit Hintergrund präsentiert wird.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Die Terror-Planer und der Albtraum von Paris

    Dauer

    Der Abend im November 2015 in Paris war ein Gewaltakt, wie es ihn in dieser Form noch nicht gegeben hatte. An mehreren Orten der französischen Hauptstadt schlugen die Täter zu. Heute wissen wir: Der Plan hinter diesen Anschlägen stammte ausgerechnet von einem anderen “Geheimdienst” – dem wahrscheinlich gewissenlosesten der Welt.
    Warum die französischen Geheimdienste die Gewalt nicht verhindern konnten, obwohl die Täter keine Unbekannten waren, hört ihr in dieser Folge von “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Und wenn ihr mehr über die französischen Nachrichtendienste wissen wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge “Wie arbeiten Frankreichs Geheimdienste?”.
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche schauen wir uns einen Fall an, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Eine neue Folge “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es immer mittwochs in der ARD Audiothek, auf SWR3.de und auf rbb24inforadio.de.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Bei "MELODY OF CRIME" berichten Lydia Benecke und Mousse T. über wahnsinnig spannende Kriminalfälle aus der Kultur- und Unterhaltungsbranche.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie arbeiten Frankreichs Geheimdienste?

    Dauer

    In dieser Hintergrundfolge geht’s um die französischen Geheimdienste und um die Frage: Warum sind DGSE und DGSI den meisten völlig unbekannt? Im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg klärt Eva-Maria Lemke unter anderem, warum die Bedrohung durch den IS, den sogenannten Islamischen Staat, eines der großen Themen für die französischen Geheimdienste ist. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, hört auch in die begleitende Folge "Die Terror-Planer und der Albtraum von Paris".
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Beim True-Crime-Podcast "5 Minuten vor dem Tod" geht es darum, was fünf Minuten vor dem Tod passiert ist - und was danach! Es ist eine Spurensuche, die anhand echter Gerichtsurteile den Verlauf von Mordprozessen nachzeichnet.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Der blinde Fleck und die Stadt der Spione

    Dauer

    Was kann bei einem Geheimdienst alles schieflaufen? Alles, wenn man sich die Geschichte des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) in Österreich anschaut. Das Versagen war so groß, dass der Dienst am Ende sogar in seiner bisherigen Struktur abgeschafft wurde. Ein wichtiges Datum auf dem Weg dorthin: Der 2. November 2020 – der Tag, an dem die österreichische Hauptstadt von einem der schlimmsten Anschläge ihrer Geschichte getroffen wird.
    Wie es zu dieser Tat kommen konnte, welche Pannen es bei den österreichischen Diensten gab und welche Konsequenzen daraus gezogen wurden, hört ihr in dieser Folge von “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Und wenn ihr mehr über das Spionage-Paradies Österreich wissen wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge “Warum ist Österreich ein Spionage-Paradies”.
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche schauen wir uns einen Fall an, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Eine neue Folge “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es immer mittwochs in der ARD Audiothek, auf SWR3.de und auf rbb24inforadio.de.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Bei "Deep Doku" gibt’s jede Woche eine wahre Geschichte aus Berlin und der Welt. Immer mittwochs könnt ihr in eine andere Berliner Blase abtauchen.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Warum ist Österreich ein Spionage-Paradies?

    Dauer

    In dieser Hintergrundfolge geht’s um die österreichischen Geheimdienste. Diese mögen zwar als vergleichsweise harmlos gelten, tatsächlich ist Wien aber traditionell Europas Hauptstadt der Spione. Im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg klärt Eva-Maria Lemke unter anderem, warum Wien zur Agenten-Hauptstadt wurde. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, hört auch in die begleitende Folge "Der blinde Fleck und die Stadt der Spione".
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: "Unter Verdacht". In der 7. Staffel des erfolgreichen BAYERN 3 True-Crime-Podcasts geht es um Menschen, die unter Verdacht geraten sind – zu Recht oder Unrecht.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Das Agenten-Ehepaar und sein Doppelleben

    Dauer

    Wie weit gehen Spione? Sehr weit! Diese Podcast-Folge zeigt: Einige bekommen sogar ein komplettes Fake-Leben inklusive Namen, Herkunft, Ehepartner. Sie leben jahrelang ein vordergründig normales Leben. Sie studieren, heiraten, arbeiten, bekommen Kinder und wohnen mitten unter uns in Deutschland. Und doch ist ihr Leben ausgedacht, steht im Dienst zunächst der Sowjetunion und dann Russlands. Nur durch Zufall fliegt das Agenten-Ehepaar auf.
    Wie lässt sich verhindern, dass diese sogenannten illegalen Spione in Deutschland tätig sind? Geht das überhaupt? Und: Wer ist dafür zuständig? Darum geht es in der dritten Folge von “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Und wenn ihr mehr über Spionageabwehr erfahren wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge “Wie funktioniert Spionageabwehr?”.
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche schauen wir uns einen Fall an, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Eine neue Folge “Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es ab sofort wieder immer mittwochs in der ARD Audiothek, auf SWR3.de und auf rbb24inforadio.de.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Bei "SWR2 Wissen" gibt es jeden Tag eine halbe Stunde geballtes Wissen zu einer großen Bandbreite an Themen - Gesundheit, Ökologie, Wissenschaft und Geschichte.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie funktioniert Spionageabwehr?

    Dauer

    In dieser Hintergrundfolge geht’s um Spione, die ihr Leben in den Dienst ihres Landes stellen und darum, wie Spionageabwehr funktioniert. Im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Holger Schmidt klärt Eva-Maria Lemke unter anderem, wer überhaupt dafür zuständig ist. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, hört auch in die begleitende Folge "Das Agenten-Ehepaar und sein Doppelleben".
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: "Quarks Science Cops". Alle zwei Wochen ermitteln die beiden Wissenschaftsjournalisten Max Doeckel und Jonathan Focke in ihrem Podcast gegen unwissenschaftlichen Unfug in sozialen Netzwerken, Medien und Politik.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Die kalten Krieger und ihre Giftspur

    Dauer

    Immer wieder kommt es in den vergangenen Jahren vor: Eigentlich gesunde Menschen erkranken plötzlich schwer, manche von ihnen sterben. Alle haben eines gemeinsam – sie sind Kritiker oder Gegner der russischen Führung oder sind in Ungnade gefallen. Sie werden oft mit ganz besonderen Mitteln vergiftet, mit radioaktiven Substanzen oder Nervenkampfstoffen. In allen Fällen streitet die russische Führung ab, etwas damit zu tun zu haben. Und dennoch zieht sich inzwischen eine Giftspur durch Teile Europas.
    Wie genau schalten die russischen Geheimdienste Kritiker aus? Und warum ist es so schwer, ihnen das zu beweisen? Wieso tun sie selbst trotzdem einiges dafür, dass alles auf den Staat als Drahtzieher hindeutet? Darum geht es in der zweiten Folge von “Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Und wenn ihr mehr über KGB, FSB, GRU und SWR erfahren wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge “Wie arbeiten Russlands Geheimdienste?”.
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche schauen wir uns einen Fall an, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Eine neue Folge “Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es ab sofort wieder immer mittwochs in der ARD Audiothek, auf SWR3.de und auf rbb24inforadio.de.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: "Lage der Nation" ordnet jede Woche die wichtigsten Ereignisse ein, erklärt Zusammenhänge und präsentiert darüber hinaus auch Vorschläge, wie es besser laufen könnte. "Lage der Nation" findet ihr direkt hier: lage.link/1

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie arbeiten Russlands Geheimdienste?

    Dauer

    In dieser Hintergrundfolge geht’s um die russischen Dienste – die von heute, also SWR, FSB und GRU – aber auch um den sagenumwobenen KGB. Im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg klärt Eva-Maria Lemke unter anderem, ob Giftanschläge tatsächlich zu ihrem operativen Geschäft gehören. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, hört auch in die begleitende Folge "Die kalten Krieger und ihre Giftspur".
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: "HITZE – Letzte Generation Close-up" liefert Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Letzten Generation: Was wollen die derzeit wohl umstrittensten Aktivisten? Wir arbeiten sie? Und: Geht ihre Strategie auf?

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Der Terrorfürst und das Rachekommando

    Dauer

    Es ist die größte Geheimdienstoperation der vergangenen Jahre: Die Tötung von Osama bin Laden am 2. Mai 2011 in Abbottabad in Pakistan - ausgeführt von den Navy Seals, der Eliteeinheit der US Navy. Bin Laden ist zu diesem Zeitpunkt eine der meistgesuchten Personen der Welt. Er ist der Mann, der verantwortlich ist für 9/11, für Anschläge in England, Spanien, Indien, Jemen, Tansania und Kenia.
    Doch wie kann der Terrorchef über zehn Jahre lang immer wieder entkommen und schließlich untertauchen, obwohl die CIA alles daran setzt, den Staatsfeind Nummer eins aufzuspüren? Und warum wäre die minutiös geplante und vorbereitete Operation im Mai 2011 beinahe gescheitert?
    Darum geht es in der ersten Folge der zweiten Staffel von “Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste”. Und wenn ihr mehr über die Navy Seals, die CIA und andere Intelligence Agencies erfahren wollt, hört gern rein in die begleitende Hintergrundfolge “Wie mächtig sind die US-Geheimdienste?”.
    Und das ist “Dark Matters”: In der ersten Staffel haben wir die deutschen Geheimdienste genau unter die Lupe genommen. Jetzt schauen wir raus in die Welt: Die Geheimdienste anderer Länder wirken ja noch um einiges mysteriöser als unsere: Weil sie die Lizenz zum Töten haben, weil sie Weltgeschichte schreiben und manchmal auch mit richtig schmutzigen Methoden arbeiten. Jede Woche schauen wir uns einen Fall an, der die Tür zu einem Geheimdienst ein Stück weit öffnet und uns Dinge verrät, die wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt.
    Eine neue Folge “Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste” gibt es ab sofort wieder immer mittwochs in der ARD Audiothek, auf SWR3.de und auf rbb24inforadio.de.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: In "Streitkräfte und Strategien" analysieren Anna Engelke und Carsten Schmiester zweimal wöchentlich, immer dienstags und freitags, den Krieg in der Ukraine.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie mächtig sind die US-Geheimdienste?

    Dauer

    CIA und NSA kennt fast jeder, dabei gibt es noch viel mehr. Wie das Geheimdienst-System in den USA aufgebaut ist, wie mächtig die Nachrichtendienste sind und ob und wie sie kontrolliert werden, erfahrt ihr in dieser Hintergrundfolge von Eva-Maria Lemke im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Holger Schmidt. Ausführlich widmen sich die beiden auch der Eliteeinheit Navy Seals, die in der begleitenden Folge "Der Terrorfürst und das Rachekommando" eine entscheidende Rolle spielt.
    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: "Apokalypse und Filterkaffee", das morgendliche News-Update von Micky Beisenherz. Hier geht es täglich um die aktuellen Titelthemen, informativ, unterhaltsam und gerne auch mal mit einem Augenzwinkern.

  • Dark Matters - Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2. Abhöranlage und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / SWR3 / BND / realgestalt)

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Trailer: Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste. Staffel 2

    Dauer

    Ab dem 27.09. gibt es jeden Mittwoch wieder zwei neue Folgen Dark Matters.
    In Staffel 2 geht es um die Geheimdienste anderer Länder, die manchmal noch um einiges mysteriöser wirken als unsere. Sie haben die Lizenz zum Töten, schreiben Weltgeschichte und wenden auch mal schmutzige Methoden an. Zu jeder Folge gibt es wieder eine begleitende Hintergrundfolge mit den Geheimdienst-Experten der ARD.
    Dark Matters findet ihr in der ARD Audiothek und überall sonst, wo ihr gerne Podcasts hört.

  • Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste. BND-Gebäude und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / BND )

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Spezial: Was haben uns die Geheimdienst-Chefs verraten?

    Dauer

    Die erste Staffel "Dark Matters" geht zu Ende. Nach zehn Fällen und zehn Hintergrund-Interviews schauen Moderatorin Eva-Maria Lemke und ARD-Geheimdienstexperte Michael Götschenberg gemeinsam zurück: Was waren die besonderen Momente? Was haben wir gelernt? Was hat uns bei den Recherchen überrascht? Und: Hören eigentlich auch Geheimdienst-Mitarbeiter "Dark matters"? Außerdem gibt es bisher unveröffentlichte Antworten aus den exklusiven Interviews mit den Chefs der drei deutschen Geheimdienste: Martina Rosenberg (MAD), Bruno Kahl (BND) und Thomas Haldenwang (BfV).

    Auch einen aktuellen Fall greifen wir in dieser Spezialfolge auf: die mutmaßliche Spionage für russische Geheimdienste durch den BND-Mitarbeiter Carsten L. – mitten im Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Wie konnte das eigentlich passieren? Es hatte mit "Schlampigkeit und Disziplinlosigkeit" zu tun, hat BND-Chef Bruno Kahl uns exklusiv gesagt. War sein Job dadurch in Gefahr?

    Wenn ihr's noch nicht getan habt: Hört die zehn Folgen von "Dark matters" und die zehn Hintergrundepisoden, lasst Sterne und Bewertungen da, erzählt anderen davon und abonniert den Podcast – dann erfahrt ihr auch sofort, wenn es weitergeht.

  • Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste. BND-Gebäude und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / BND )

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wer kontrolliert in Deutschland die Geheimdienste?

    Dauer

    Es läuft immer mal wieder ordentlich was schief bei den Geheimdiensten, das haben wir inzwischen mitbekommen. Aber wem gegenüber müssen sie sich rechtfertigen, wenn eine Panne passiert? Und was hat es genau mit dem “Parlamentarischen Kontrollgremium” auf sich? Dürfen seine Mitglieder tatsächlich jederzeit unangemeldet bei BND, Verfassungsschutz und MAD auftauchen und in die Panzerschränke schauen? Darum geht es in der Hintergrund-Folge von Eva-Maria Lemke im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg. Und wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, welche dramatischen Folgen Fehleinschätzungen der Behörden haben können, dann hört gern die begleitende Folge Der Rechtsextremist und der tödliche Schuss.

    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im Interviewpodcast „Deutschland 3000” spricht Journalistin Eva Schulz mit bekannten Personen irgendwo zwischen Pop und Politik. Bei über 100 Folgen ist für jeden etwas dabei. „Deutschland 3000 – ne gute Stunde mit Eva Schulz“ gibt es jeden zweiten Dienstag in der ARD Audiothek.

    https://www.ardaudiothek.de/sendung/deutschland3000-ne-gute-stunde-mit-eva-schulz/66261430/

  • Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste. BND-Gebäude und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / BND )

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Der Rechtsextremist und der tödliche Schuss

    Dauer

    Am 1. Juni 2019 wird der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke auf der Terrasse seines Hauses erschossen. Es ist eine Hinrichtung. Und ein politischer Mord an einem, der unerschrocken seine Meinung sagte. Der rechtsextreme Täter Stephan E. ist überführt und zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt, aber es gibt noch viele offene Fragen.

    War Stephan E. wirklich ein Einzeltäter? Wie kam es, dass ein Mann, der als gewaltbereiter Neonazi bekannt war, vom Radar des Verfassungsschutzes verschwand? Und warum hilft am Ende ausgerechnet eine Behördenpanne dabei, Stephan E. zu überführen? Darum geht es in dieser Folge von “Dark matters – Geheimnisse der Geheimdienste”. Und wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, wem die Geheimdienste Rede und Antwort stehen müssen, dann hört gern in die begleitende Hintergrund-Folge: Wer kontrolliert in Deutschland die Geheimdienste?

    Und das ist „Dark matters“: Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst, MAD. Wir bekommen von den Geheimdiensten eigentlich nur etwas mit, wenn’s bei ihnen gut läuft - oder richtig mies. Wenn Doppelagenten auffliegen oder sie viel zu lange gepennt haben. Von genau den Momenten berichten wir in diesem Podcast: von den großen Fällen, den Skandalen und Schieflagen, aber auch von den Erfolgen. Geschichten, die uns etwas über Geheimdienste verraten, was wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt. Alle Folgen „Dark matters – Geheimnisse der Geheimdienste“ gibt es in der ARD Audiothek, bei SWR3.de und rbb24inforadio.de.

    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: “Im Visier” ist der True-Crime-Podcast vom rbb über Verbrecherjagd in Berlin und Brandenburg. Ehrenkommissar Uwe Madel und Elvira Siebert sprechen über mysteriöse Verbrechen, menschliche Abgründe und Ermittlungsmethoden. Rund 50 Folgen warten schon auf euch.

    https://www.ardaudiothek.de/sendung/im-visier-verbrecherjagd-in-berlin-und-brandenburg/81038980/

  • Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste. BND-Gebäude und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / BND )

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie funktioniert die Arbeit mit V-Leuten?

    Dauer

    Sie sind geheimnis- und skandalumwittert: die sogenannten V-Leute. Das steht für “Vertrauensperson”, also Menschen, die heimlich Informationen beispielsweise aus extremistischen Szenen an die Behörden weitergeben und dafür bezahlt werden. Wie wird man eigentlich zur V-Person? Wie arbeiten V-Leute? Und wie gefährlich kann das werden? Das erfahrt ihr in der Hintergrund-Folge mit Eva-Maria Lemke und dem ARD-Geheimdienstexperten Holger Schmidt. Und wenn ihr mehr darüber wissen wollt, welche Rolle ein Informant aus der linksextremen Szene bei den Ermittlungen zu Überfällen auf Neonazis gespielt hat, dann hört gern die begleitende Folge "Die Neonazi-Jäger und der Verräter".

    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im morgendlichen Update "Apokalypse und Filterkaffee" serviert euch Micky Beisenherz die frisch gebrühten Schlagzeilen des Tages. Er wühlt sich durch die Titelthemen, Leitartikel und wichtigsten Tweets, immer montags, mittwochs, freitags und samstags. Im März war Eva-Maria Lemke bei Micky Beisenherz zu Gast.

    https://open.spotify.com/show/6kyGUIbKUH7G506XGX4lNk?si=cILE-6-DQYajp0chjOdtjA&nd=1

  • Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste. BND-Gebäude und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / BND )

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Die Neonazi-Jäger und der Verräter

    Dauer

    Es sind brutale Überfälle nach demselben Muster: Eine Gruppe Vermummter greift in den Jahren 2018 und 2019 mit u.a. Schlagstöcken und Reizgas Neonazis an und verletzt sie zum Teil schwer. Verantwortlich dafür sollen die Studentin Lina E. und weitere Personen aus dem linken Lager sein. Der Fall wird am Oberlandesgericht in Dresden verhandelt. Mindestens fünf Angriffe in Leipzig und Eisenach werden der Gruppe zur Last gelegt.

    Hat hier wirklich eine kaltblütige Anführerin eine linksextreme Schlägertruppe angeleitet, Rechtsradikale ins Visier zu nehmen und Selbstjustiz zu üben? Oder liegt der Fall anders? Wie kommt es, dass Lina E. seit fast zweieinhalb Jahren in Untersuchungshaft sitzt? Und warum spielt der Kronzeuge Johannes D. eine so zentrale Rolle in dem Verfahren? Darum geht’s in dieser Folge von „Dark matters – Geheimnisse der Geheimdienste“. Und wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, wie die Behörden mit sogenannten “Vertrauenspersonen” zusammenarbeiten, hört in die begleitende Hintergrund-Folge: Wie funktioniert die Arbeit mit V-Leuten?

    Und das ist „Dark matters“: Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst, MAD. Wir bekommen von den Geheimdiensten eigentlich nur etwas mit, wenn’s bei ihnen richtig gut läuft – oder richtig mies. Wenn Doppelagenten auffliegen oder sie viel zu lange gepennt haben. Von genau den Momenten berichten wir in diesem Podcast: von den großen Fällen, den Skandalen und Schieflagen, aber auch von den Erfolgen. Geschichten, die uns etwas über Geheimdienste verraten, was wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt. Eine neue Folge „Dark matters – Geheimnisse der Geheimdienste“ gibt es immer mittwochs in der ARD Audiothek, bei SWR3.de und rbb24inforadio.de.

    Und noch ein Tipp zum Weiterlesen und -hören: Wenn euch zu dem spektakulären Fall ‚Lina E.‘ mehr Details interessieren und ihr tiefer eintauchen wollt, dann schaut bei MDR.de vorbei. Reporter Edgar Lopez, mit dem wir für diese Folge ausführlich gesprochen haben, war bei fast allen Prozesstagen dabei. Ihr findet auf der Website des MDR viele Artikel von ihm und weiterführende Infos. Und es lohnt sich, in den kommenden Monaten die ARD-Audiothek im Blick zu behalten, denn ein Autorenteam von MDR AKTUELL arbeitet an einem Podcast zur Geschichte von Lina E. und Linksextremismus in Leipzig.

    https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/linksextremismus-lina-e-prozess-plaedoyer-verteidigung-104.html
    https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/linksextremismus-prozess-lina-e-plaedoyer-100.html
    https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/ermittler-linksextremisten-budapest-verlobter-lina-e-100.html

  • Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste. BND-Gebäude und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / BND )

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie arbeitet der militärische Abschirmdienst?

    Dauer

    Der MAD ist der kleinste der drei deutschen Geheimdienste. Er soll die Bundeswehr vor Extremismus, Sabotage und Spionage schützen, ist aber immer wieder in den Schlagzeilen gelandet: Rechtsextremismus in der Truppe, entwendete Waffen, Führungsversagen. Wie gut kann es funktionieren, wenn Soldatinnen und Soldaten ihre eigenen Kamerad:innen überwachen? Hat der Nachrichtendienst den Extremismus in der Truppe unterschätzt? Und was hat sich seit dem Aufdecken des Hannibal-Netzwerks beim MAD getan?
    Das erfahrt ihr in der Hintergrund-Folge – Eva-Maria Lemke im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg. Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, welche beunruhigenden Vorfälle dazu geführt haben, dass sich die Arbeitsweise des MAD über die Jahre verändert und geschärft hat, dann hört gern "Der falsche Flüchtling und das Hannibal-Netzwerk".

    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im SWR-Podcast „MAFIA LAND – die unglaubliche Geschichte des schwäbischen Pizzawirts Mario L." gehen zwei Reporterinnen auf die Reise quer durch Baden-Württemberg bis an den südlichsten Zipfel Italiens. Dort herrscht die ‘Ndrangheta – und Baden-Württemberg ist sowas wie ein Hotspot für sie. Wie stark die Mafia auch bei uns den Fuß in der Tür hat, hört ihr bei MAFIA LAND.

    https://www.ardaudiothek.de/sendung/mafia-land-die-unglaubliche-geschichte-des-schwaebischen-pizzawirts-mario-l/12566577/

  • Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste. BND-Gebäude und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / BND )

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Der falsche Flüchtling und das Hannibal-Netzwerk

    Dauer

    Es ist ein Zufall, der die Behörden auf die Spur des Bundeswehroffiziers Franco A. bringt: Im Jahr 2017 entdeckt eine Reinigungskraft am Wiener Flughafen eine versteckte geladene Pistole. Zwei Wochen später nimmt die Polizei Franco A. fest, als er die Waffe abholen will. Dabei stellt sich heraus: Der Offizier führt ein Doppelleben und hat eine zweite, gefälschte Identität als syrischer Flüchtling. Er hat Terroranschläge geplant und ist tief in rechtsextreme Netzwerke verstrickt.

    Warum hatten weder seine Vorgesetzten noch der Militärische Abschirmdienst MAD Franco A. und seine Machenschaften auf dem Schirm? Wie konnte sich Franco A. glaubhaft als Geflüchteter ausgeben, ohne von den Behörden entlarvt zu werden? Und wie weit reichen die rechtsextremen Strukturen in Polizei und Bundeswehr? Darum geht’s in dieser Folge von „Dark matters – Geheimnisse der Geheimdienste“. Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt, was die Aufgaben des Militärischen Abschirmdienstes sind, hört gern auch die begleitende Hintergrund-Folge: Wie arbeitet der militärische Abschirmdienst?

    Und das ist „Dark matters“: Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst, MAD. Wir bekommen von den Geheimdiensten eigentlich nur etwas mit, wenn’s bei ihnen richtig mies läuft. Wenn Doppelagenten auffliegen oder sie viel zu lange gepennt haben. Von genau den Momenten erzählen wir in diesem Podcast: von den großen Fällen, den Skandalen und Schieflagen, aber auch von den Erfolgen. Geschichten, die uns etwas über Geheimdienste verraten, was wir eigentlich nicht wissen sollten – erzählt von Eva-Maria Lemke und den ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg und Holger Schmidt. Eine neue Folge „Dark matters – Geheimnisse der Geheimdienste“ gibt es immer mittwochs in der ARD Audiothek, bei SWR3.de und rbb24inforadio.de.

    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: Im Podcast “Lubi – Ein Polizist stürzt ab” geht es um die spektakuläre Geschichte des Polizisten Rolf L.. Er war Teamführer der Brennpunkt-Streife im Görlitzer Park in Berlin - aber auch Teil einer Autoschieberbande, bis ihm das LKA auf die Schliche kam.

    https://www.ardaudiothek.de/sendung/lubi-ein-polizist-stuerzt-ab/12608053/

  • Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste. BND-Gebäude und Datenströme. (Foto: SWR3, rbb / BND )

    Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste Hintergrund: Wie arbeiten Spezial- und Eliteeinheiten?

    Dauer

    Wie unterscheiden sich die Aufgabenbereiche der Eliteeinheiten GSG 9 und KSK? Welche körperlichen und psychischen Voraussetzungen müssen die Mitglieder erfüllen? Und wie kommt es, dass gerade im KSK immer wieder Rechtsextreme enttarnt werden?

    Das erfahrt ihr in der Hintergrund-Folge von Eva-Maria Lemke im Gespräch mit dem ARD-Geheimdienstexperten Michael Götschenberg. Und wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, wie sich GSG 9-Elite-Polizisten auf einen spektakulären Einsatz, die Befreiung des gekaperten Container-Schiffs “Hansa Stavanger” vorbereitet haben, dann hört gern die begleitende Folge "Die Elite-Polizei und das gekaperte Schiff".

    Und noch ein Tipp zum Weiterhören: "Newsjunkies" – der Nachrichten-Podcast von rbb24. Jeden Nachmittag bespricht das Team ein großes Nachrichtenthema mit Hintergrundfakten und Informationen.

    https://www.ardaudiothek.de/sendung/newsjunkies-verstehen-was-uns-bewegt/79674976/

Stand
AUTOR/IN
SWR3
rbb24 Inforadio
Eva-Maria Lemke

Meistgelesen

  1. Zürich

    Tatort Zürich mit Grandjean & Ott „Von Affen und Menschen“: Wie hat euch der Tatort gefallen?

    Eine Mordserie im Tatort aus Zürich. Unter den Opfern findet sich auch ein Schimpanse und die Tatort-Kommissarinnen haben Mühe, den Täter zu finden. Ein verwirrender Fall für Grandjean und Ott.

  2. Streit in der Ampel-Koalition Fahrverbot am Wochenende? Das steckt hinter Wissings Aussage

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing hat gesagt, dass es „unbefristete Fahrverbote“ geben könnte. Wie die aussehen sollen und ob sie wirklich kommen – hier lesen.

  3. ACHTUNG: heiß & lecker 🤩 Das große SWR3 Grillen 2024: die Rezepte von Johann, Meta & Sally!

    Holt euch hier die Rezepte vom großen SWR3 Grillen 2024 von Johann Lafer, Meta Hiltebrand und Sally Özcan!

  4. „Back to Black“ Kritik zu Amy-Winehouse-Film: An diesen Stellen müssen Fans stark sein

    Ein neuer Film über das Leben von Amy Winehouse kommt 2024 raus: Was gut gemeint war, trotzdem nichts wurde und wie sich Marisa Abela als Amy Winehouse schlägt: Hier lesen!