Stand
AUTOR/IN
Stefan Scheurer
Stefan Scheurer
ONLINEFASSUNG
Felix Stängle

Es ist ein außergewöhnlicher Polizeiruf am Sonntagabend. Einer, der eigentlich komplett die Skala sprengt, meint unser SWR3-Checker Stefan Scheurer – und das ging ihm noch nie so.

Es ist ein helllichter Tag im Polizeiruf und das passiert echt selten. Dem Mathelehrer an einer Grundschule fällt auf, dass was nicht stimmt, ein Mädchen wird vermisst.

Wenig später wird sie in einem lieblosen Gestrüpp gefunden: tot und missbraucht. Bei den Kommissaren Koitzsch und Lehmann liegen die Nerven blank: Der eine hat Alkoholprobleme, der andere hadert mit den Kindern – und nun auch noch ein derart harter Fall. 

Polizeiruf 110 aus Halle: Leid und Unbehagen

Bis hierhin wars ein ganz normaler Polizeiruf, aber immer mehr schafft er es, bei uns Zuschauern tiefes Unbehagen auszulösen. Beispielsweise wenn ein Mädchen erzählt, warum Papa keine Zeit hat, nur um kurz darauf von jemandem mit nach Hause begleitet zu werden. Wir ahnen: Das geht nicht gut aus.

Und so kommt eins zum anderen: Der angebliche Hauptverdächtige ist schnell ausgemacht, und es finden sich immer ein paar Assi-Teenager, die Blockwart im Plattenbau spielen wollen. Es gibt Gewalt, Blut und Leid – zu Recht?

Polizeiruf-Kritik „Der Dicke liebt“ aus Halle: Das ganze Polizei-Team steht in einem Hauseingang
Henry Koitzsch (Peter Kurth) und Michael Lehmann (Peter Schneider) in Begleitung von Rettungskräften und einer Sozialarbeiterin vor der Wohnung der Familie Werner. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf-Kritik „Der Dicke liebt“ aus Halle: Die beiden Kommissare in einer Kleingartenanlage
Henry Koitzsch (Peter Kurth) und Michael Lehmann (Peter Schneider) ermitteln am Tatort – einer Kleingartenanlage. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf-Kritik „Der Dicke liebt“ aus Halle: Ein junges Mädchen läuft auf einem Bürgersteig
Inka Werner (Merle Staacken) auf ihrem Schulweg. Bild in Detailansicht öffnen
Polizeiruf-Kritik „Der Dicke liebt“ aus Halle: Lehrer Krein rennt schreiend durch einen Gang
Lehrer Krein (Sascha Nathan) flüchtet vor einem wütenden Mob. Bild in Detailansicht öffnen

SWR3 Polizeiruf-Kritik: Schwere Themen zu leicht dargestellt

Es gibt immer mal einen Tatort oder Polizeiruf, der mich als Zuschauer mit einem unguten Gefühl zurücklässt. Aber dieses Mal ist es echt schwer. Denn der Polizeiruf erzählt sehr intensiv, was in Tätern und Opfern vorgeht. Wir sind alle hellwach nach 90 Minuten, und ja, der Krimi war sehr spannend. Das macht ihn eigentlich zu einem sehr guten Polizeiruf.

Aber er erzählt die Grausamkeiten einfach viel zu direkt. Sexueller Missbrauch an Kindern ist eh schon schwer zu verkraften – mir gingen die Darstellungen an ein paar Stellen einfach zu weit. Der Polizeiruf ist mehr Psychodrama als Krimi, mehr Schocker als Krimi-Unterhaltung.

Polizeiruf-Kritik erhält keine Bewertung

Dieser Polizeiruf ist eigentlich eine Fortsetzung, steht aber auch für sich allein. Und das mit Nachdruck: Mir ging es nach den 90 Minuten sehr schlecht. Ich kann ihn nicht gut oder schlecht bewerten, zum ersten Mal geht mir das so. Heute gibt es keine Elche. 

Brutalität auch beim Tatort Thema

Schon vor zwei Wochen waren die Meinungen aus der SWR3-Community zum Tatort aus München, dass er zu brutal war.

München

Tatort München „Schau mich an“ Vielen ging die Brutalität zu weit – wollte der Tatort zu viel?

In einem Abwasserkanal unter der Münchner Innenstadt wird eine tote Person gefunden. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Kommissare auf verstörende Details. Hier unsere Kritik!

PUSH SWR3

Meistgelesen

  1. Wichtig: „Seine Frau lieb haben“ Lang lebe die Liebe! Dieses Ehepaar ist seit 80 Jahren verheiratet 💕

    War es Liebe auf den ersten Blick? Lest hier die Geschichte von Ursula und Gottfried Schmelzer. Und für alle, die nicht 80 Jahre warten wollen: Spielt das SWR3 Kreuzworträtsel für die Liebe!

  2. Immer in denselben Wildpark? Egal ob bei Regen oder Sonnenschein: 7 Insider-Tipps für Ausflüge in BW und RLP

    Schon alles gesehen? Ganz bestimmt nicht! Hier kommen sieben Ausflugstipps, die einen Besuch wert sind. Außerdem sammeln wir eure Lieblingsplätze! Einfach im Artikel kommentieren.

  3. Schwarzwald

    „Letzter Ausflug Schauinsland“ aus dem Schwarzwald Wie hat euch der Tatort gestern gefallen? Hier kommentieren!

    Die psychiatrische Gutachterin Lisa Schieblon wird tot in ihrem Kofferraum gefunden. Alle Beweise deuten auf einen Mann, der bereits im Gefängnis sitzt. Doch war er es wirklich?

    PUSH SWR3

  4. Weiter Gefahr von Unwetter Frau stirbt nach Rettungseinsatz in Saarbrücken – neuer Regen könnte die Lage noch einmal verschärfen

    Die Menschen im Saarland und Rheinland-Pfalz müssen vor allem am Dienstag nochmal mit viel Regen rechnen. Hier könnt ihr checken, was wo gerade los ist.

  5. Mainz

    Hier Tickets sichern! Bock auf Festival-Sommer? Kommt zum Rheinland-Pfalz Open Air! 🙌

    Fünf deutsche und internationale Stars auf einer Bühne mitten in Mainz. Das ist das SWR3 Rheinland-Pfalz Open Air! Hier gibts alle Infos und die Tickets – für nur 7 Euro!