STAND
AUTOR/IN
Jessica Schnellbach
Jessica Schnellbach (Foto: SWR3)

Wieso bis zum Frühling mit dem Ausmisten warten? Geh's noch heute an und mach daraus Geld auf Online-Kleinanzeigen-Portalen. Mit diesen Tipps klappt es sicher!

Du bist mit neu sortiertem Kleiderschrank und ausgemisteten Schubladen ins neue Jahr gestartet und weißt jetzt nicht, wohin mit dem Berg voller ausrangierter Sachen? Stell sie doch bei Ebay Kleinanzeigen, Vinted oder einem anderen Kleinanzeigen-Portal rein. Du meinst die Arbeit lohnt sich nicht? Mit diesen Tipps stockst du deine Kasse bestimmt auf!

  1. Das richtige Foto
  2. Ein aussagekräftiger Titel
  3. Kurzer & knackiger Beschreibungstext
  4. Der richtige Preis & die passende Bezahlmethode
  5. Der richtige Zeitpunkt
  6. Betrüger bei Kleinanzeigen erkennen

Tipp 1

Das richtige Foto bei Kleinanzeigen

Mit dem richtigen Bild stoppst du potenzielle Käufer beim Scrollen durch den Kleinanzeigen-Dschungel und sorgst dafür, dass sie dein Produkt kaufen. Du denkst, dass das doch selbstverständlich ist? Viele Fotos auf Kleinanzeigen-Portalen beweisen das Gegenteil.

Warum ich Kleinanzeigen liebe... "Maße in den Bildern" Das Bild: https://t.co/YYw4ZsrpL2

Nutze das für dich und steche deine Konkurrenz mit starken Fotos aus. Für das richtige Bild musst du kein Profi sein, einfache Tricks können die Qualität deiner Bilder steigern:

  • Verwende nur selbst gemachte Fotos: Produktfotos aus dem Internet wirken unseriös, verwende deshalb ausschließlich Bilder, die du selbst gemacht hast. Screenshots sind auch ein No-Go.
  • Fotografiere bei Tageslicht: Ja ok, in den grauen Wintermonaten gibt es nicht viel davon, aber wenn es geht, versuche deine Produkte bei Tageslicht zu fotografieren oder nutze dafür ein Ringlicht. Achte darauf, dass das Licht von hinten kommt.
  • Wähle einen neutralen Hintergrund: Lenke Interessenten nicht ab, indem du deine halbe Wohnung auf den Produktfotos präsentierst. Fotografiere vor einer Wand oder auf einem Holztisch.
  • Nutze Filter: Es ist okay, Fotos leicht zu bearbeiten. Beispielsweise den Kontrast zu erhöhen oder Filter draufzulegen. Übertreiben solltest du aber nicht, spätestens, wenn das beige Kleid auf dem Foto weiß aussieht, solltest du von vorne anfangen. Grundvoraussetzung dafür ist ein scharfes Bild.
  • Wähle die richtige Perspektive und Reihenfolge der Fotos: Wenn du eine Tasche verkaufst, setze ein Foto vom Innenleben nicht an den Anfang. Starte mit einem Bild der kompletten Tasche und gehe dann bei den nächsten Fotos ins Detail. Mit Fotos kannst du auch alle Makel dokumentieren und transparent offenlegen.
Beispiel für ein gutes und schlechts Bild einer Tasche für Kleinanzeigen (Foto: SWR3)
Wenn du dir ein bisschen Zeit für das Foto deiner Kleinanzeige nimmst, schaffst du dir einen große Vorteil gegenüber der Kokurrenz. Bild in Detailansicht öffnen
Gehe offen mit Fehlern am Produkt um. Oft stört es den Käufer nicht, wenn er es vor dem Kauf weiß. Bild in Detailansicht öffnen

Tipp 2

Pack so viele Infos wie möglich in den Titel

Nutze alle Zeichen, die dir für den Titel zur Verfügung stehen. Verzichte dabei auf Füllwörter und konzentriere dich lieber auf Schlagworte. Vermeide Rechtschreibfehler, das wirkt unseriös und kann dafür sorgen, dass dein Artikel nicht in den Suchergebnissen auftaucht. Überlege dir, was du in die Suchleiste tippen würdest, wenn du das Produkt suchst. Oder probiere es aus und lass dich von anderen Anzeigen inspirieren.

Beispiel: „Stehlampe Barlast IKEA schwarz/weiß 1,50 m hoch neuwertig ohne Glühbirne“

Das sollte der Titel deiner Kleinanzeige beinhalten:

  • Produktbezeichnung
  • Hersteller
  • Farbe, Größe, Material, Modellnummer etc.
  • Zustand: gebraucht, neuwertig oder originalverpackt

Die skurrilsten Kleinanzeigen in 2022 hat SWR3-Redakteur Sascha Kaub für dich zusammengefasst:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Highlights anhören Best Of Kleinanzeigen 2022

Dauer

Best Of Kleinanzeigen 2022

Tipp 3

So überzeugt dein Beschreibungstext bei Kleinanzeigen

Kaum jemand hat Zeit, endlos lange Beschreibungstexte durchzulesen, wenn er auf der Suche ist. Deshalb gilt hier: Weniger ist mehr. Versuche in kurzen und klaren Sätzen Infos zum Verkaufsgegenstand, aber auch zum Versand zu geben. Ganz wichtig: Sei ehrlich und gehe offen mit Macken oder Fehlfunktionen um, sonst gibt es im Nachhinein unnötigen Ärger.

Beispiel für einen Beschreibungstext bei Kleinanzeigen:

  • Maße der Lampe: 1,50 m hoch, 30 cm Schirmdurchmesser, 34 cm Fußdurchmesser, 100 cm Kabellänge, max. 13 W
  • Lampe hat einen Fleck auf dem Schirm (siehe Foto)
  • Lampe kann in der Nähe des Marienplatzes in Stuttgart abgeholt werden
  • Versand ist möglich, muss selbst gezahlt werden, kostet 12 Euro
Screenshot einer Beispiel-Kleinanzeige (Foto: SWR3)
Beispiel für Titel und Beschreibungstext einer Kleinanzeige.

Tipp 4

So wählst du den Preis und die Bezahlmethode aus

Keine Ahnung, wo du beim Preis ansetzen sollst? Dann schau auf der jeweiligen Plattform, was andere für gleichwertige Produkte verlangen. Wenn du dein Zeug schnell loswerden willst, kann es helfen, die Ware unter dem Durchschnittspreis anzubieten. Oft reicht es schon aus, einfach nur 50 Cent weniger zu verlangen. Wenn es dir egal ist, ob der Gegenstand noch ein Jahr im Keller liegt, dann gebe einen höheren Preis an und schreib davor „VHB“ oder „VB“ (Verhandlungsbasis).

Wenn du einer Abholung zugestimmt hast, kann eine Barzahlung sinnvoll sein. Ein beliebter Trick bei Käufern ist es, weniger Geld dabeizuhaben, als verhandelt wurde. Sie hoffen dann darauf, dass der Verkäufer so nochmal mit dem Preis runtergeht. Entscheide vorher, wie du mit so einer Situation umgehst.

Eine sichere Methode ist eine Transaktion via Paypal. Die App benachrichtig dich sofort, wenn das Geld da ist und der Käufer ist ebenso abgesichert. Wichtig hier: Wählt bei der Zahlungsart „Für Waren und Dienstleistungen“! Nur so kann eine vollständige Rückzahlung erfolgen.

Neues Gesetz für Online-Verkäufe Das müssen Privatverkäufer im Netz jetzt wissen

Internetplattformen wie Ebay müssen künftig auch Transaktionen von Privatleuten direkt an die Steuerbehörden übermitteln. Wir klären, was Privatverkäufer im Netz beachten müssen.

Die Morningshow SWR3

Tipp 5

Der richtige Zeitpunkt

Mache dir vorher Gedanken, wann du welches Inserat onlinestellen willst. Wenn es dir hilft, kannst du alle an einem Nachmittag vorbereiten und irgendwo abspeichern. Grundsätzlich geht man davon aus, dass Menschen eher abends oder am Wochenende Zeit haben zu stöbern. Außerdem kann es sinnvoll sein, saisonale Produkte zur jeweiligen Saison anzubieten: So sollten Balkonmöbel eher im Frühling als im Herbst inseriert werden.

Schnäppchen-Ratgeber Deshalb lohnt es sich, jetzt ein E-Bike zu kaufen!

Billiger wird es nicht: Im Januar und Februar sind die besten Schnäppchen auf dem E-Bike-Markt zu machen, gleich mehrere 1.000 Euro kann man sparen. Und das ist noch nicht alles.

Tipp 6

Betrüger bei Kleinanzeigen erkennen

Leider treiben sich auch auf Kleinanzeigen-Portalen viele Betrüger herum und es wird immer schwerer, sie zu erkennen. Ein erster guter Schritt ist es, mit den Interessenten in Kontakt zu treten. Wenn dein Gegenüber versucht, die Kommunikation von der Plattform wegzubringen, kann das ein erstes Warnsignal sein. Zum Beispiel könnte dieser Interessent die Bezahlmöglichkeit „Sichere Bezahlung“ vorzutäuschen, indem dir ein Fake-Link via Messengerdienste weitergeleitet wird. Deshalb auch wichtig: Gebe deine Telefonnummer nicht in der Anzeige an. Checke auch immer das Profil. Wie lange ist der Nutzer schon aktiv? Hat er womöglich schon positive Bewertungen von anderen Verkäufern? Wenn ja, kann das ein Zeichen für eine seriöses Profil sein. Was dabei schiefgehen kann erzählt Twitternutzerin Maria__Winter:

Anzeige bei eBay-Kleinanzeigen reingestellt. Zwei Minuten später: "Hallo, ist die Anzeige noch aktuell?" "Ja, wurde gerade erst eingestellt." "Ok, ich würde gerne einen Kurier beauftragen, das Ganze abzuholen, wäre das ok?" "Wenn ich mein Geld bekomme, warum nicht?" ↘️

So schützt du dich vor Betrügern auf Kleinanzeigen:

  • Bleibe für die Kommunikation auf der Plattform. Lehne Vorschläge, auf einen Messengerdienst zu wechseln, ab.
  • Gebe deine Kreditkarteninfos nicht weiter.
  • Klicke auf keine Links von fremden Menschen.

Betrug: Das kannst du tun

  • Lasse deine Kreditkarte sperren. Oft geht das über die App deiner Bank. Die Sperrhotline erreichst du über die 116116.
  • Ändere das Passwort deines Kleinanzeigen-Accounts.

War dieser Artikel hilfreich?

Meistgelesen

  1. Öko-Test warnt vor diesen Zahncremes „Unverantwortlich“: Mit diesen Pasten schrubben Kinder Gift in den Mund

    Was machen Kinder beim Zähneputzen, vor allem, wenn sie noch ungeübt sind? Sie schlucken kleine Mengen an Zahnpasta. Bei einigen Produkten ist das richtig riskant, sagt Öko-Test. Was ist das Problem?

  2. Saarbrücken

    SWR3 Tatort-Kritik „Die Kälte der Erde“ Der Tatort aus Saarbrücken ist absolut packend!

    Ablehnung gegenüber der Polizei. Wut, Hass, Schläge. Bei den Ermittlungen in der Hooliganszene wirken die Kommissare besonders echt. Dennoch gibt es Vertrauensprobleme.

  3. Wie kam die da rein? „Hallo Polizei, ich hab die falsche Frau im Bett!“ 🛌

    Kann ja mal passieren: Du kommst nach Hause und da liegt in deinem Bett eine absolut fremde Frau. Da rufst du besser die Polizei! Nicht.

  4. Bad Mergentheim

    Horror-Tat in Bad Mergentheim Rentnerin von Fahrrad gestoßen: 14-Jähriger wegen Mordverdacht in U-Haft

    In Bad Mergentheim ist ein Jugendlicher auf eine Rentnerin losgegangen – wohl ohne Grund. Die Frau hat den Angriff nicht überlebt.

  5. Australien: Laster verliert Nuklearkapsel Radioaktive Kapsel ist riesen Gefahr: „Nähern sie sich nicht!“

    In Australien suchen die Behörden nach einer verlorenen Nuklear-Kapsel. Sie hat einen Durchmesser von nur wenigen Millimetern, ist aber wegen ihrer Strahlung hoch gefährlich.

  6. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Scholz: „Haben die Sicherheit Deutschlands immer im Blick“

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.